Forum: Politik
Koalition und die Griechen-Hilfen: Aufstand der Frustrierten

In der Koalition wächst der Griechen-Frust: Die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Staatschef Sarkozy zum Beitrag privater Gläubiger am Hilfspaket stellt viele Abgeordnete nicht zufrieden. Die Kanzlermehrheit wackelt.

Seite 1 von 6
Kalaharry 20.06.2011, 18:48
1. Kein Geld mehr in das Fass ohne Boden!

Zitat von sysop
In der Koalition wächst der Griechen-Frust: Die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Staatschef Sarkozy zum Beitrag privater Gläubiger am Hilfspaket stellt viele Abgeordnete nicht zufrieden. Die Kanzlermehrheit wackelt.
Griechenland ist bankrott und das muss man jetzt endlich mal auch so sein lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inqui 20.06.2011, 19:00
2. Die Kanzlermehrheit bleibt auf jeden Fall

Zitat von sysop
In der Koalition wächst der Griechen-Frust: Die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Staatschef Sarkozy zum Beitrag privater Gläubiger am Hilfspaket stellt viele Abgeordnete nicht zufrieden. Die Kanzlermehrheit wackelt.
Die Strategie ist ganz einfach: Abweichler, gerade von
der FDP, werden ins Gebet genommen mit den Worten:
Kippt die Mehrheit seid ihr euer Mandat los da dann
Neuwahlen kommen und schon ist der Mehrheit wieder da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisax 20.06.2011, 19:03
3. Neuwahlen sind nicht möglich!

Wir haben ab dem 30.6.2011 kein gültiges Wahlrecht mehr (laut Urteil Bundesverfassungsgericht).


Wenn Frau Merkel die Vertrauensfrage stellt, verliert und der Bundestag sich auflösen will, müsste der Bundestag vor seiner Auflösung noch ein neues Wahlrecht beschliessen, ob der zerstrittene Haufen dann dazu noch in der Lage wäre?

Dann hätten wir eine echte Staatskrise.
Wer soll dann regieren? Etwa der Abnicker Wulff, oder das Bundesverfassungsgericht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlogor 20.06.2011, 19:06
4. alternativlos

Zitat von inqui
Die Strategie ist ganz einfach: Abweichler, gerade von der FDP, werden ins Gebet genommen mit den Worten: Kippt die Mehrheit seid ihr euer Mandat los da dann Neuwahlen kommen und schon ist der Mehrheit wieder da.
Sehe ich auch so. Deshalb hier mit abstimmen:
s://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1812 3

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nici2412 20.06.2011, 19:07
5. Titelzwang

Ich halte es für sehr intelligent von den Abweichlern, weiteren Hilfen nicht zuzustimmen. Sobald die Bürgschaften eingelöst werden müssen und die Kredite nicht zurückgezahlt werden können, wird es zu Steuererhöhungen und Sozialkürzungen kommen um Europa weiter finanzieren zu können. Die Menschen werden sich dann fragen wer das zu verantworten hat. Falls Deutschland pleite geht, sehe ich durchaus Chancen für eine strafrechtliche Aufarbeitung der rechtswidrigen Hilfen. Die Politiker sollten sih glücklich schätzen, das wir im 21. Jahrhundern leben. Früher wären sie für ihren Umgang mit Volksvermögen gelyncht worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddkddk 20.06.2011, 19:10
6. Gewissensfrage

Art. 38 Abs. 1 Grundgesetz sagt zu den Abgeordneten: "Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen."

Fragen Sie Ihren Abgeordneten, ob er weitere Garantien für Griechenland mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Fragen Sie ihn auch, ob er hierfür stimmen würde, wenn er sein eigenes Einkommen und Vermögen im Ernstfall einsetzen müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannskerl 20.06.2011, 19:10
7. "Täter" sind andere / Die Rechenkünste der Journalisten

@philipp_wittrock:
Zitat von
Es gibt allerdings eine Gruppe, bei denen alle Erklärungsversuche von Merkel und Schäuble aussichtslos sein dürften. Es sind die Überzeugungstäter, die unter allen Umständen gegen weitere Notkredite für Griechenland sind und das auch ganz offen sagen.
"Überzeugungstäter" (sowohl vom überzeugten Glauben als auch von der TÄTERSCHAFT her) sind durch wohl eher Merkel, Schäuble und die anderen Verteiler des deutschen Geldes, das ihnen nicht gehört.

Hören Sie doch bitte mit Ihrem Euro-BLÖDSINN auf. SIE sind Überzeugungstäter. Aber nur von Überzeugung (Ganz feste glauben!) wird der "Euro" nicht zu dem, als was Sie ihn gerne verkaufen würden: eine stabile und handhabbare Währung.

Das Festhalten am Euro (von seiner Einführung ganz zu schweigen) ist der größte IRRSINN dieser Regierung, direkt nach "Wachstumsbeschleunigungsgesetz" und "Abwrackprämie".

Ich weiß nicht, was die Schreiber des "Spiegel" auf ihre seltsame Euro-Euphorie gebracht hat. Vielleicht schadet es nicht, neben "Journalismus" auch ein wenig rechnen zu lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veleg 20.06.2011, 19:29
8. das ganze geld ist doch sowieso nichts mehr wert

da kann man es auch verschenken dass macht mitlerweile auch keinen unterschied mehr die schulden dieser welt übersteigen den reichtum der welt ums 5 fache und wenn schulden schon rein rechnerisch nicht abbezahlt werden können sind nichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karin.nahm 20.06.2011, 19:31
9. Griechen-Hilfen

Zwei Dinge sind unendlich,das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Das Wort "menschliche" kann man sehr gut durch "politische" ersetzen.

Was sich derzeit politisch in Berlin abspielt spottet jeder Beschreibung. Wie lange will man der sogenannten Kanzlerin noch gestatten ein Fass ohne Boden nach dem anderen für Hellas aufzumachen.???????

Selbst aus Hellas kommt nur Spott über die blöden Deutschen, die nur zum ausnehmen gut sind.

Rausschmiss Hellas aus der UNION und NEUWAHLEN in Germany wären eine erste Lösung........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6