Forum: Politik
Koalition von AfD und Union: Schwarz-Braun ist die Haselnuss
DPA

Die AfD will mit der CDU koalieren. Eine Katastrophe? Nicht unbedingt. Die Politik wäre ehrlicher. Die Leute wüssten, woran sie sind. Und die Linke könnte sich neu formieren.

Seite 2 von 20
ihawk 01.10.2018, 15:07
10. Abenteuerlich provokant

Ich bin mir nicht ganz sicher, Jakob Augstein nur provozieren will ... denn ganz ernst kann er das mit der Koalition nicht meinen.

Beitrag melden
hegoat 01.10.2018, 15:09
11.

Den gesellschaftlichen Rechtsruck, den Augustin hier beschreibt und den auch Linke immer gern als Gespenst an die Wand malen, hat es tatsächlich nicht gegeben. Vielmehr sind die Politik und sich die Medien in den letzten 20 Jahren immer weiter nach links gewandert, ohne dass sich das auch in der Bevölkerung gezeigt hat. Noch 1999 sagte ein SPD-Kanzler: "Kriminelle Ausländer raus und zwar schnell." Heute wäre ein solcher Satz selbst für die CDU undenkbar. Der jetzige "Ruck" ist nur eine Angleichung der Politik an die unveränderte Meinungsstruktur der Bevölkerung.

Beitrag melden
jennerwein 01.10.2018, 15:09
12. Wenn schon Jakob Augstein in der CDU die einzige Partei sieht, welche . . .

. . . dann ist es zum Nachdenken Zeit!
Die CDU und ebenso die CSU haben in sich soviel gewachsene Substanz.
Auch und. insbesondeere in Form von Persönlichkeeiten. Und sie kommt - allein schon um mehrheitsfähig zu sein - auch wieder zu ihrer alten Stärke, soziale und konservative und liberale Kräfte in sich. zu vereinen.
Bei der AfD wiederum werden - gerade wegen ihrer anhaltenden Wahl-Prozente - Persönlichkeiten "aufspringen", an die wir jetzt im Moment nicht denken.
Das schlechte, aber für ihre Wähler eh nicht maßgebliche Wahlprogramm abgeändert - und CDU/CSU + AfD ist Wirklichkeit.

Beitrag melden
Ruhrsteiner 01.10.2018, 15:09
13. Es ist zu befürchten, verehrter Jacob Augstein - ....

dass es genau so kommen kann. Allerdings: Haselnüsse sind nicht schwarzbraun, sondern haselnussbraun. Fraglich, ob es dann noch ein Herauskommen einer SPD aus einem "regenerierenden" Moor- oder Fangobad gibt. Moorbäder sind übrigens auch schwarzbraun....

Beitrag melden
burkx 01.10.2018, 15:10
14. Mir wird schlecht, aber ich bin auch Demokrat.

Ich bin sehr traurig, daß die AFD so viel Unterstützung bei uns in Sachsen erfährt. Aber ich muss auch einsehen, dass die vielen Erzkonservativen hier keine politische Heimat mehr in der CDU finden. Also ich stimme Herrn Augstein zu. Eine Koalition zwischen CDU und AFD wäre ehrlich. Allerdings ist hier in Sachsen der braune Sumpf sehr breit und tief. Der wird dann wahrscheinlich noch viel öfter das Leben bestimmen. Davor habe ich Angst. (Angst hatte ich oft schon als Jugendlicher vor 20 Jahren, weil rechte Schläger auch damals schon sehr präsent waren und von der Politik verharmlost wurden)

Beitrag melden
remixbeb 01.10.2018, 15:11
15. wenn's denn so locker wäre

Wenn die AfD eine "normale" rechte Partei wäre, würde ich wahrscheinlich noch mit Ihrem Text übereinstimmen. Leider scheint sie das mir persönlich nicht zu sein. Da fallen Aussagen, die mich sehr an der Rechtsstaatlichkeit und Demokratie dieser Partei zweifeln lassen. Und ich will ehrlich sein. Als schwuler Mann mit Migrationshintergrund (eigentlich bin ich selbst nie migriert, aber ich denke, das wäre diesen Spezis egal) kann ich das nicht ganz so locker sehen und sagen.. Probiert doch mal, was dabei raus kommt. Dazu habe ich zu große Angst und inzwischen hoffe ich in so einem Fall auch nicht mehr auf die Vernunft des Rests.

Beitrag melden
Demokrat007 01.10.2018, 15:12
16. Die SPD muss weg

Wozu noch die SPD? Seit Jahrzehnten werden Konservative die keiner christlichen Religion angehören gezwungen christliche Parteien zu wählen. Als Unterstützung für die Linken und die SPD die ja nun auch ihr Klientel mit Migrationshintergrund zunehmend an die Union verliern eine Koalition der Union mit der AfD zu fordern, ja klar!
Die SPD muss weg und die CDU wird und bleibt die Partei der Mitte. Schön ausgedacht, wie immer die Konservativen sind halt braunes Pack...

Beitrag melden
DagmarDiwok 01.10.2018, 15:15
17.

Genau so ehrlich wie Trump. Oder Orban. Da haben die Konservativen auch entschlossen, sich mit dem/den Rechtspopulisten zu verbünden. Und irgendwie scheint mir persönlich in den USA und in Ungarn ein Erwachen und Erstarken der liberalen und sozialen Kräfte weit entfernt. Immer weiter. Leider sehen wir doch immer öfter, dass wenn die Braunblauen erst einmal auf die Plätze nahe an der Macht rücken, sie mit ihren Fake News und ihrem pöbelnden Lärm alle vernünftigen und rationalen Argumente vollkommen überdröhnen. Erste Zielscheibe: die freie Presse. Passiert gerade genau so in Österreich....
Leider können wir aber wohl ausser wählen zu gehen nicht viel dagegen tun, dass derartiges auch bei uns passiert. Wenn CSU und AfD in Bayern zusammen eine rechnerische Mehrheit erlangen, steht uns dieser Horror möglicherweise schon sehr bald bevor...

Beitrag melden
lspring 01.10.2018, 15:15
18. Alice Weidel und Jens Spahn als Traumpaar?

Jesus Christ Superstar! Das ist aber nicht Ihr Ernst, lieber Herr Augstein? Da geht ja die Frauenquote gleich durch die Decke des Bundestags. Eierlikör für alle? Oder doch nicht?

Beitrag melden
peter-11 01.10.2018, 15:16
19. Sicher nicht

denn das würde die CDU zerreissen und könnte schnell zum Juniorpartner werden. Die AfD-affinen ehem. CDU-Wähler sind schon lange dort. Die anderen stören sich mehr an dem Umgang mit Dieselskandalen usw. Eine Hinwendung zur AfD würden diese niemals tolerieren. Auch wenn das Herr Augstein gerne suggerieren möchte.

Beitrag melden
Seite 2 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!