Forum: Politik
Koalitionsgespräche: Seehofer schließt Kindergeld-Erhöhung aus
Getty Images

Im Wahlkampf hatte die Union versprochen, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge anzuheben. Doch daraus wird nun nichts: Im SPIEGEL erteilt CSU-Chef Horst Seehofer höheren Leistungen eine Absage - einen Bruch des Wahlversprechens sieht er jedoch nicht.

Seite 1 von 17
cyranodemadrid 10.11.2013, 14:25
1. Seehofer schließt Kindergeld-Erhöhung aus

Es ist verstândlich, er konnte schon Ehebruch nicht erkennen, wie sollte er einen Wortbruch jetzt einsehen? Dieser bayrischer Katholik! Ganz gleich, es wird nicht lange dauern, dass all diese so "flexiblen" Parteien ganz und gar verdrângt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WaldemarIdar 10.11.2013, 14:29
2. Kontraproduktiv

Es ist völlig kontraproduktiv, bildungsferne Schichten mit Kinderhilfen zur Produktion von Kindern anzuhalten, wenn zu 95 % nur eine Karriere im Sozialsystem auf die Kinder wartet.

Heute ist es doch bereits üblich, zu den eigenen zwei Kinder der sozialschwachen Familie noch 2 Kinder aus einer anderen "sozialschwache Familien" dazuzunehmen, weil das ca. 1.500 Euro pro Kind vom Sozialamt bringt. Immer genug Geld im Haus, um zu saufen.

Es ist eine naive Politik, die ihre Ursache in einem Hilfesyndrom unbeschäftiger Charity Ladies in der Politik hat, die intellektuell unfähig sind, das Ganze zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kristan,heinz-jürgen 10.11.2013, 14:34
3. Seehofer der Scheinheilige

Jetzt (!), nachdem Seehofer die Wahl in Bayern gewonnen hat, hat er kein Interesse mehr, seine versprochenen Verbesserungen betr. Kindergeld einzulösen. Das ist scheinheilig! Auch das "C" im Pateilogo
ist nicht das, was man den Wählern suggeriert, nämlich christlich zu handeln. Ich bin der Meinung, dass die CSU nichts in der Bundesregierung zu suchen hat, so lange Herr Seehofer das "Sagen" in seiner Partei hat. Es wird Zeit, dass in der Partei ein Wechsel eintritt, mit dem Versprechen, dass das Lügen dem Wähler gegenüber aufhört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 10.11.2013, 14:40
4. Das ist eine klare Aussage zum vorsätzlichen

eingestehen der Täuschung des Wählers um den Machterhalt wieder zu erreichen. Dieser Tatbestand, mit dem der einfache Bürger immer wieder getäuscht wird, sollte unter einem Straftatbestand fallen. Das Bild des Politikers vom vorsätzlichen "berufsmäßigen Lügners" wandelt sich immer mehr zum vorsätzlichen "berufsmäßigen Lügners und Volksbetrügers" das durch ihre Handlungen auch selbst bestätigt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 10.11.2013, 14:47
5. naja

Zitat von cyranodemadrid
Es ist verstândlich, er konnte schon Ehebruch nicht erkennen, wie sollte er einen Wortbruch jetzt einsehen? Dieser bayrischer Katholik! Ganz gleich, es wird nicht lange dauern, dass all diese so "flexiblen" Parteien ganz und gar verdrângt werden.
eigentlich hätte er doch für Kindergelderhöhung sein müssen, schliesslich muss er sein Kind in Berlin versorgen! manchmal bemerke ich, das er etwas schief geht, sein Heiligenschein drückt ihn auf die linke Schulter !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 10.11.2013, 14:48
6. "Alles muss ohne neue Schulden finanziert werden"

Zitat von sysop
Im Wahlkampf hatte die Union versprochen, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge anzuheben. Doch daraus wird nun nichts: Im SPIEGEL erteilt CSU-Chef Horst Seehofer höheren Leistungen eine Absage - einen Bruch des Wahlversprechens sieht er jedoch nicht.
Selbst Europa, und seine Deutschland 'mal nimmersatt anbettelnden, 'mal aggressiv diffamierenden, aber unentwegt gemütliche Rundumversorgung fordernden Pleitestaaten.

Seit über einem Jahrzehnt finanziert durch die Transferwährung Euro, die seitdem alle Deutschen durch mehr als 1000 Milliarden Euro Wertrückstand gegenüber der DMark betrogen hat.

In den letzten Jahren zusätzlich finanziert durch das Geschenk niedrigster Zinsen an die verantwortungslosen Schuldenmacher Europäischer Pleitestaaten, und dem damit verbundenen hemmunslosen Betrug Deutscher Sparer, die - ordentliche Verhältnisse statt Europäischer Geldschieberei vorrausgesetzt - entsprechend der Leistungsfähigkeit unserer Wirtschaft vielfach höhere Zinssätze erhalten würden.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 10.11.2013, 14:52
7. Es ist einfach bezeichnend für

unsere politische Kaste, daß nach Gutdünken geherrscht und versprochen wird. Wie es Müntefering auch schon beklagt hat, daß man die Politiker nicht auf ihre Wahlversprechen hin festnageln soll. Naja- die FDP ist schon mal abserviert, die anderen werden folgen. Ich hoffe auf neue Parteien und neue, ehrliche Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flieger56 10.11.2013, 14:52
8. Cdu/csu

Zitat von sysop
Im Wahlkampf hatte die Union versprochen, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge anzuheben. Doch daraus wird nun nichts: Im SPIEGEL erteilt CSU-Chef Horst Seehofer höheren Leistungen eine Absage - einen Bruch des Wahlversprechens sieht er jedoch nicht.
...warum Koalitionsgespräche ?
Lasst doch die "Schwarzen" alleine regieren,dann sieht man endlich,was gewählt wurde ! Ich kann gar nicht o viel essen wie ich k...kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miguelito 10.11.2013, 14:53
9. Seehofer total verlogen

Seehofer ist schon so verlogen, daß er gar nicht mehr weiß, wann er lügt. Wenn er weiß, daß das Geld nicht reicht für Wundergaben wie mehr Kindergeld - warum verspricht er es dann vor der Wahl?

Ist doch genauso bescheuert wie mit der PKW-Maut: Er verspricht, daß sie den Wähler nix kostet, aber daß das gelogen ist, müßte jedem Wähler klar sein. Vielleicht fangen sie ja wirklich mit einer Lösung an, die die dummen Wähler nix kostet - aber in spätestens zwei Jahren holen sie das über eine kräftige Erhöhung der Maut nach.

Anders macht es ja auch keinen Sinn, weil der Anteil der ausländischen PKW-Fahrer in Deutschland verschwindend gering ist zu dem, was in Österreich und Schweiz an Ausländern herumfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17