Forum: Politik
Koalitionsgespräche: Seehofer schließt Kindergeld-Erhöhung aus
Getty Images

Im Wahlkampf hatte die Union versprochen, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge anzuheben. Doch daraus wird nun nichts: Im SPIEGEL erteilt CSU-Chef Horst Seehofer höheren Leistungen eine Absage - einen Bruch des Wahlversprechens sieht er jedoch nicht.

Seite 2 von 17
hajo58 10.11.2013, 14:54
10. Seehofer - Drehhofer

[QUOTE=sysop;14198223]Im Wahlkampf hatte die Union versprochen, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge anzuheben. Doch daraus wird nun nichts.

Nicht umsonst wird dieser Herr auch „Drehhofer“ genannt.
Naja in Bayern wird auch ein Sack Kohle zum Ministerpräsidenten gewählt, Hauptsache schwarz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonkennedy 10.11.2013, 14:57
11. seehofer vergisst

Zitat von sysop
Im Wahlkampf hatte die Union versprochen, das Kindergeld und die Kinderfreibeträge anzuheben. Doch daraus wird nun nichts: Im SPIEGEL erteilt CSU-Chef Horst Seehofer höheren Leistungen eine Absage - einen Bruch des Wahlversprechens sieht er jedoch nicht.
das seine partei in der koalition überhaupt nicht gebraucht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koepi71 10.11.2013, 14:57
12. Blender

allesamt. Herdprämie oder sonstige Zuhausebleibprämien gehören auf den Schrottplatz der Geschichte. Wer einer steuerpflichtigen Beschäftigung nachgeht, soll entsprechend entlastet werden. Kindergarten- und Kinderkrippenplätze müssen kostenfrei sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemensis_01@web.de 10.11.2013, 14:58
13. Das ist auch nur

seine Meinung, seitdem sie ihn beim Kindermachen erwischt haben. Wenn sich noch ein paar Flotte Sekretärinnen für ihn gefunden hätten und die Presse nicht dahinter gekommen wäre, dann wärs Kindergeld erhöht worden. So hätte er doch seine Seitensprünge locker Eigenfinanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonkennedy 10.11.2013, 14:58
14. da

Zitat von WaldemarIdar
Es ist völlig kontraproduktiv, bildungsferne Schichten mit Kinderhilfen zur Produktion von Kindern anzuhalten, wenn zu 95 % nur eine Karriere im Sozialsystem auf die Kinder wartet. Heute ist es doch bereits üblich, zu den eigenen zwei Kinder der sozialschwachen Familie noch 2 Kinder aus einer anderen "sozialschwache Familien" dazuzunehmen, weil das ca. 1.500 Euro pro Kind vom Sozialamt bringt. Immer genug Geld im Haus, um zu saufen. Es ist eine naive Politik, die ihre Ursache in einem Hilfesyndrom unbeschäftiger Charity Ladies in der Politik hat, die intellektuell unfähig sind, das Ganze zu sehen.
hat ja einer echt den durchblick. es können alle froh sein, das sie von ihnen aufgeklärt wurden. mann, wieso ist da nicht schon vorher einer draufgekommen. thx a lot

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinerfeiner 10.11.2013, 14:59
15. Na wenn das so ist...

... dann steht meine Stimme bei der nächsten Wahl bitte auch unter Wahlversprechen-Einhalten-Vorbehalt! Ist dann ebenfalls nur bindend, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind - konnte ja vorher keiner ahnen, dass so ein Versprechen Geld kostet, das nicht zur Verfügung steht! Hält Seehofer seine Wähler eigentlich für doof?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonkennedy 10.11.2013, 14:59
16. der bürger

Zitat von wurzelbär
eingestehen der Täuschung des Wählers um den Machterhalt wieder zu erreichen. Dieser Tatbestand, mit dem der einfache Bürger immer wieder getäuscht wird, sollte unter einem Straftatbestand fallen. Das Bild des Politikers vom vorsätzlichen "berufsmäßigen Lügners" wandelt sich immer mehr zum vorsätzlichen "berufsmäßigen Lügners und Volksbetrügers" das durch ihre Handlungen auch selbst bestätigt wird.
will belogen werden. die wahrheit will doch keiner hören. sonst würde jeder die linke wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Huquan 10.11.2013, 15:00
17. @WaldemarIdar:

Wenn Sie das Kindergeld auf "reine Hilfe für bildungsferne Schichten" reduzieren, dann ist das -meiner subjektien Meinung nach - nur populistisches Geplapper.
Ich verdiene gut, habe eine abgeschlossene Ausbildung und ein abgeschlosendes Studium - meine Frau ebenso.
Wir erwarten unser drittes Kind und hätten uns natürlich über eine Erhöhung gefreut. Wer würde das nicht?
Haben Sie denn überhaupt Kinder und erhalten Kindergeld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonkennedy 10.11.2013, 15:02
18. der bürger

Zitat von Badischer Revoluzzer
unsere politische Kaste, daß nach Gutdünken geherrscht und versprochen wird. Wie es Müntefering auch schon beklagt hat, daß man die Politiker nicht auf ihre Wahlversprechen hin festnageln soll. Naja- die FDP ist schon mal abserviert, die anderen werden folgen. Ich hoffe auf neue Parteien und neue, ehrliche Politiker.
bekommt die politik die er wählt. wenn er belogen werden will, wählt er die lügner, die vorher alles versprochen hat, wohlweislich, das es alles gelogen ist und der bürger so tut, als würden die poltiker schon immer die wahrheit gesagt haben.
der poltiker ist ein konstrukt seiner wählerschaft. würde der wähler etwas anderes wollen, würde er was anderes wählen oder dafür sorgen, das er etwas anderes wählen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claus61 10.11.2013, 15:03
19. Liebe Leute, ....

... wann werdet ihr endlich lernen, darauf zu achten, was euch da genau vor der Wahl versprochen wird! Wenn Seehofer sagt: "Kindergelderhöhung, wenn Geld da ist", (nichts anderes meint der Finanzierungsvorbehalt, der da im Kleingedruckten deutlich lesbar stand!), dann verspricht er damit gar nichts!

Wer aus den mittlerweile 64 Jahren Geschichte demokratischer Wahlen in der BRD dieses wichtige Faktum nicht gelernt hat und jetzt über gebrochene Wahlversprechen jammert, der sollte seine Wahlberechtigung abgeben ... ;(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17