Forum: Politik
Koalitionsoption: Bouffier hält Schwarz-Grün im Bund für "attraktive Option"
picture alliance / dpa

Hessens Ministerpräsident Bouffier avanciert zum Vorreiter schwarz-grüner Gedankenspiele. Im SPIEGEL empfiehlt er seiner Partei, auch im Bund eine Koalition mit der Ökopartei zu wagen.

Seite 4 von 8
dir-kl 19.08.2016, 16:09
30. Zum Glück

Zitat von friedhelmschneider
Grüne und CDU würden wie die Faus aufs Auge passen, allerdings gibt es in beiden Parteien Leute, die notorische Störenfriede und Querrulanten sind. Würde es den Fraktionschefs gelingen, diese mundtot zu machen, könnte daraus ein echtes Erfolgsmodell werden. Scheitern könnte das Projekt an Leuten wie Palmer von den Grünen, Erdogan-Kritikern ......
liegen da noch gut zehn Prozent dazwischen. Zu guter letzt haben Sie noch die Namen durcheinander gebracht oder meinen Sie das mit Göring Eckhard, Hofreiter, Merkel, Hasselfeld und Co. wirklich ernst?

Beitrag melden
biobayer 19.08.2016, 16:27
31. Es reicht nicht für Schwarz-Grün

Zitat von friedhelmschneider
Die CSU wird schon noch auf den richtigen Kurs einschw Simone Peter, Göring Ekhard und Hofreiter sind vernünftige Leute, die mit Merkel, Hasselfeld und einem Kanzleramtsminister Altmeier prima leben könnten, wer braucht da eine SPD, die AFD-Wähler zurückgewinnen will!
Ganz einfach: es wird prozentual nicht reichen für eine schwarz-grüne Koalition im Bund. Da fehlen mindestens 10 %. Aber CDUSPDGrüne sind auch flexibel genug für eine schwarz-rot-grüne Dreier-Koalition.

Die CSU sollte eine klare Aussage vor der BT-Wahl machen, ob sie für Schwarz-Rot-Grün zur Verfügung steht oder nicht. Wenn ja, ist sie keine Alternative zur Alternative.
Btw.: Frau Hasselfeld kandidiert 2017 nicht mehr für den Bundestag. Sie ist aber ebenfalls als BP-Kandidatin im Gespräch - wie der eitle Herr Bouffier.

Beitrag melden
behemoth 19.08.2016, 16:32
32. Ob grün, ob rot,

egal, Merkels CDU geht mit jedem ins Bett, der die Merkel'sche Flüchtlingschose mindestens so gerne betreibt wie Merkel selbst.
Was bleibt einem eigentlich bei diesem Polit-Mainstream noch anderes übrig als AfD zu wählen?

Beitrag melden
drent 19.08.2016, 16:44
33. Welche Farbmischung auch immer -

Hauptsache ich behalte meinen Posten. Arrangieren ist doch kein Problem.

Beitrag melden
waechstwiebloed 19.08.2016, 16:46
34.

Die Grünen kann doch kein ökologisch engagierter Mensch mehr wählen. Ich denke dabei z.B. an den Kompromiss beim Düngemittelhersteller K+S. Der darf weiter Salzlauge in die Werra leiten und hat nun 60 Jahre Zeit bekommen, das Problem zu lösen.

Die Grünen haben jetzt auch einen Machtinstinkt entwickelt und verleugnen ihre grüne Indentität,
um auch im Bund macht auszuüben.
Na ja, wenn die echte FDP wieder genug Wählerstimmen hat, sind die grün angestrichenen Liberalen eh Vergangenheit.
Es sei denn man braucht sie wegen der AFD.

Schade, schon wieder eine Partei mehr, die für mich nicht mehr wählbar ist!

Beitrag melden
michi3191 19.08.2016, 16:46
35. Unglaublich

Ich nenne das in Baden Württemberg schon verrat am Wähler. Man sieht wie weit die CDU nach links gerutscht ist. Ihren früheren Platz nimmt jetzt die afd ein. Meine Stimme hat sie. Lest das Programm. Zu 80 Prozent find ich mich darin wieder. Ich bin nicht rechts und nicht links die Mitte. Genau das find ich in dem Programm.

Beitrag melden
Glückshormon 19.08.2016, 16:48
36. Bis 2017

Zitat von Freidenker10
Und Bouffier glaubt wirklich dass CDU und Grüne eine Mehrheit bekommen werden? Kann ich mir beim besten willen nicht vostellen! Die CDU wird hoffentlich auf unter 30% abstürzen! Verdient hätte sie es auf jedenfall!
wird der Euro wieder einmal alternativlos gerettet werden müssen. Die anstehende Weltwirtschaftskrise wird erneu die wirtschaftliche Ahnungslosigkeit Merkel ´s deutlich werden lassen und der Despoten-Deal bricht in den nächsten Monaten zusammen.

Die Integrationsunwilligkeit der Zuwanderer, die strenggenommen keinerlei Ansprüche auf Integration haben und die Unwilligkeit der Mehrheitsgesellschaft jedes schwachsinnige Gesellschaftsexperiment mitzumchen, wird Merkel KOMPLETT scheitern lassen.

Im Bund kann die ausgemerkelte CDU froh sein, wenn sie 25 % erreicht.

Beitrag melden
axelmueller1976 19.08.2016, 16:49
37. Nr. 1 Aussage einer Wirtschafts-Partei

Zitat von mamas.duemmster
Mit diesem Satz dürften Sie die nächste Wahl in Hessen und im Bund verloren haben. Ich bin ein notorischer CDU-Wähler----gewesen.
Ich kann Ihnen nur zustimmen ,denn auch ich war somit CDU-Wähler. Jeder welcher mit Wirtschaft etwas zu tun hat weis doch ,daß die Grünen die Partei der Arbeitsplatz-Vernichter ist.

Beitrag melden
amwald 19.08.2016, 16:49
38. ganz klar. wieder so ein Büroversehen

der Marke offenees Geheimnis verraten.

Nur wirds damit für eine regierungsfähige Koalition nicht reichen.

Beitrag melden
vielflieger_1970 19.08.2016, 16:55
39.

Zitat von michi3191
Ich nenne das in Baden Württemberg schon verrat am Wähler. Man sieht wie weit die CDU nach links gerutscht ist. Ihren früheren Platz nimmt jetzt die afd ein. Meine Stimme hat sie. Lest das Programm. Zu 80 Prozent find ich mich darin wieder. Ich bin nicht rechts und nicht links die Mitte. Genau das find ich in dem Programm.
Ich habe das Programm gelesen und es erstaunt mich, das so viele nicht verstehen, was das wirtschaftlich für Folgen hätte. Abgesehen von der Vertiefung der sozialen Schieflage in unserem Land. Wer die AfD wählt, ist entweder bösartig rechts oder schlicht nicht in der Lage, in die Zukunft zu denken. Reaktionär halt, nur nichts Neues wagen;-)

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!