Forum: Politik
Koalitionsspekulationen: Plötzlich Schwarz-Grün
DPA

CDU-Bundestagsabgeordnete fordern eine Annäherung an die Grünen. Im Blick haben sie die großen Städte des Landes, doch auch die Koalitionsspekulationen für das Wahljahr 2013 werden befeuert. Einen Plan für Schwarz-Grün gibt es nicht. Doch beide Parteien sind auf den Ernstfall vorbereitet.

Seite 4 von 14
magpie1 14.11.2012, 19:37
30. optional

Ich gehe jede Wette ein, wenn die Prozente stimmen gehen die Grünen auch mit der CDU. Denn als bessere FTP, nichts anderes sind die Grünen , und jetzt noch mit einer Christlichen Vorturnerin, wird es ganz bestimmt was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exterminate 14.11.2012, 19:39
31.

Zitat von wibo2
Die Beschimpfung des Junkers Karl-Theodor durch Trittin im Bundestag zeigt die Unvereinbarkeit der beiden Parteien.
Tja, selbst schuld, wenn man einen Betrüger ins Rennen schickt.

Zitat von wibo2
Eine neue konservative Formation alleine wäre in der Lage das Volk zu retten!
Ich möchte ganz sicher nicht von Konserven "gerettet" werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruler 14.11.2012, 19:40
32.

Zitat von magpie1
ich gehe jede wette ein, wenn die prozente stimmen gehen die grünen auch mit der cdu. Denn als bessere ftp, nichts anderes sind die grünen , und jetzt noch mit einer christlichen vorturnerin, wird es ganz bestimmt was.
ftp?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rockbär 14.11.2012, 19:42
33. Rainald Grebe

Das hat doch schon der Herr Grebe im Song "Prenzlauer Berg" besungen. Ach, du meine Güte! http://www.rainaldgrebe.de/sites/default/files/Prenzlauer Berg.mp3

Beitrag melden Antworten / Zitieren
federkiel 14.11.2012, 19:46
34. Abstecher ins Fotoatelier

In früheren Jahren der Fotografie fing man in den Ateliers an, die neuen Leuchtstoffröhren zur Beleuchtung einzusetzen, die ich jetzt einfach mal CDU nenne.

Doch Mist: Diese Röhren hatten ein spektrales Loch im Grünbereich. Heißt, was die an grünen Gegenständen angeleuchtet hatten, wurde auf den Fotos einfach nur dunkel bis schwarz, nicht einmal die panchromatischen Filme halfen dagegen. Die Keuchtsoffröhren waren für die Fotografie so gut wie ungeeignet.

Da hatten tatsächlich ein paar Schlauköpfe die Idee, den Ateliers Leuchtstoffröhren zu verkaufen, die mit transparenter grüner Farbe angemalt waren, der Verkaufserfolg soll gut gewesen sein. Nur hat es logischerweise trotzdem nicht funktioniert: Licht, in dem kein Grün drin ist, kann man nicht grün machen, indem man Grün auf die Lampe draufmalt.

Indes sehe ich das Gegenstück und das wird unweigerlich funktionieren: Gewesenem Grün kann man ein Schwarz draufmalen, dann aber wird es natürlich vollends duster im Fotoatelier...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HolyGhost 14.11.2012, 19:46
35. Wieso Witz ?

Zitat von beblein
Soll das ein Witz sein? Trittin wird Aussenminister!
Die wirkliche Witzfigur ist doch bereits Aussenminister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betasheet 14.11.2012, 19:48
36.

Zitat von matz-bam
..schon verständlich, diese Gedankenspiele.Zumindest von Unionsseit, da denen ja der Koalitionspartner abhanden gekommen ist, bzw. sein wird. Da die FDP mit Sicherheit nicht über 5% kommt.
Ich werde bei bwin 10.000€ darauf setzen, dass die FDP die 5% Hürde packt...und ich werde gewinnen!

Die Umfrageergebnisse sehen die FDP schon jetzt bei 4%-5%, dementsprechend sollte das mit Wahlwerbung und Wählermobilisierung kein Problem sein, auch wenn es Linken wie ihnen nicht passen mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpublizist 14.11.2012, 19:51
37. Mit Roth unwahrscheinlich

Zitat von sysop
CDU-Bundestagsabgeordnete fordern eine Annäherung an die Grünen. Im Blick haben sie die großen Städte des Landes, doch auch die Koalitionsspekulationen für das Wahljahr 2013 werden befeuert. Einen Plan für Schwarz-Grün gibt es nicht. Doch beide Parteien sind auf den Ernstfall vorbereitet.
Da der Verstandsklüngel der Grünen um Herrn Özdemir am Samstag von ein paar Deligierten wieder die denkbefreite, clowneske Claudia Roth zur Vorsitzenden wählen lässt, scheint mir Schwarz-Grün unwahrscheinlich. Ohne Roth wäre es vielleicht einen Versuch wert. Der lupenreine Sozialdemokrat Steinbrück hätte dann wieder genügend Zeit, für 50-Minuten-Vorträge bei seinen Genossen in Bochum, in Küchenstudios und bei Banker-Kaffeekränzchen so richt abzukassieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sistermercy 14.11.2012, 19:55
38.

Zitat von sysop
CDU-Bundestagsabgeordnete fordern eine Annäherung an die Grünen. Im Blick haben sie die großen Städte des Landes, doch auch die Koalitionsspekulationen für das Wahljahr 2013 werden befeuert. Einen Plan für Schwarz-Grün gibt es nicht. Doch beide Parteien sind auf den Ernstfall vorbereitet.
Das ist doch nur wieder Pressegschmiere der übelsten Sorte. Provozieren wir hier ein kleines Dementi, dort eine hlabherzige Aussage und schaffen wir uns ein Thema für die kommenden Wochen. Wie peinlich und journalistisch unsäglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HolyGhost 14.11.2012, 19:57
39. wie kommen Sie...

Zitat von meinmein
Ihr seid ja ganz schlau. Diese Spekulationen führen zu vielen Leihstimmen für die FDP, nämlich von allen CDU-Anhängern, die die Grünen nicht mögen, und zu einem Absturz der Grünen bis dicht an die 5%-Grenze.
...denn zu dieser Erkenntnis ?
Mit der FDP ist es erstmal vorbei. Dieser neoliberale Chaotenhaufen ist für die nächsten Jahre mit sich selbst beschäftigt. Warum sollten CDU-Wähler denen noch Leihstimmen verschaffen ? Seehofer z.B. will die FDP lieber gestern als morgen loswerden.
Tja, nun rächt sich die Unfähgkeit der SPD zur Aufarbeitung der Schröder-Aera. Dass man nichts, aber auch garnichts gelernt hat, zeigt die Nominierung von Steinbrück zum Kanzlerkandidaten. Es braucht keine hellseherischen Fähigkeiten um vorherzusagen, dass sich "Sozialdemokraten" damit ins Abseits geschossen haben.
Die Piratenparty ist auch schon vorüber bevor sie richtig begonnen hat. Deren Wähler werden wohl mehrheitlich bei den Grünen landen, wo sie eigentlich ja hingehören.
Schwarz-Grün ist die logische Konsequenz. Finden Sie sich damit ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14