Forum: Politik
Koalitionsvereinbarung: Wirtschaftsflügel der Union protestiert gegen geplante Mindes
DPA

Gerade erst haben sich SPD und Union auf Mittel für die geplante Lebensleistungsrente geeinigt. Doch der Widerstand aus den Reihen von CDU und CSU hält an. Die Reform sei nicht finanzierbar.

Seite 17 von 40
schmitt.mosquito 01.04.2016, 11:21
160.

Wir reden hier über einen angeblich nicht finanzierbaren Betrag für Kleinstrentenempfänger, der etwas niedriger angesetzt ist als die Summe der Gehälter/Boni der Dax-Vorstände für 2015 - unsere Leistungsträger halt. Und was soll der Quatsch vom Minirentner, der sich mit seinen 3 - 4 gut vermieteten Eigentumswohnungen ein schlaues Leben macht und dann zusätzlich bei der Lebensleistungsrente abkassiert? Das hat doch mit der Realität wenig bis nichts zu tun. Wenn das der einzige Mißbrauch von Sozialaufwendungen ist: in Gottes Namen.

Beitrag melden
n.wemhoener 01.04.2016, 11:21
161.

Zitat von baba01
und nichts aber auch überhaupt nichts kapiert (oder gerade doch) - AFD freut sich über jeden CDU - Mist, den irgendein Möchtegern oder Gruppe von sich gibt. Warren Buffet hat es ja deutlich gesagt - Krieg der Reichen gegen die Armen und die Reichen werden die Sieger sein..
Die AfD hat mit den "kleinen Leuten" erst recht nichts am Hut - eine Partei, die in erster Linie die Eliten vertritt.
Der jetzt bekannt gewordene Programmentwurf der AfD ist Neoliberalismus in Reinkultur. Das Programm einer "ultra-FDP", ein Programm, mit dem das Solidaprinzip endgültig aufgekündigt wird, ein Programm ganz klar in Richtung "privat vor Staat" mit einem Steuermodell, das die Reichen bevorzugt und somit die Ungleichverteilung noch befördert, ein Programm, das auf Abbau des Sozialstaats und Deregulierung setzt.

Diese AfD wurde bei den bisherigen Wahlen von vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und auch Arbeitslosen gewählt, die leider nicht wussten, dass die "Alternative für Deutschland" ihren Interessen vollkommen zuwiderläuft.

Beitrag melden
RioTokio 01.04.2016, 11:21
162. Die Renten-Pensions Schere

Politiker wollen mal wieder Zeit kaufen.
Zeit, bis sie aus der Verantwortung entschwunden sind und Ihre fetten Pensionen genießen dürfen.
Bis die Rentenbombe platzt.
Wer ein Leben lang eingezahlt hat bekommt im Jahr 2030 noch 43% des MITTLEREN! Einkommens im Berufsleben.
Wer als Beamter oder Politiker in Pension geht bekommt über 70% des letzten, HÖCHSTEN Einkommens.

Obwohl man nie irgendwo als Beamter eingezahlt hat kommen so Altersbezüge in 2 bis 4-facher Höhe heraus als vergleichbar tätige Menschen über Ihre Rente beziehen.
Ein nie dagewesene, gigantische Unterechtigkeit.
Die regierende Kaste - Beamte, Politiker, Professoren, Richter - also die Elite des Staaten - profitieren. Die "unabhängigen" Medien - ZDF, ARD - wollen ja gerade eine fette Aufstockung der Rundfunkgebühren. Grund - die Extrarente für Mitarbeiter ist so üppig, dass hohe Kosten auf sie zukommen. In deren Aufsichtgremien sitzen wieder Politiker. Keiner hat Interesse das Altersbezügesystem in Frage zu stellen - weil alle Profitieren.

Beitrag melden
HeisseLuft 01.04.2016, 11:22
163. Du meine Güte

Ändert doch endlich das System.
Baut endlich eine steuerfinanzierte Grundrente. Ob nun für alle genau gleich oder leicht gestaffelt, nachrangig. Für Steuern ist es akzeptiert, dass umverteilt wird, Bezieher höherer Einkommen leisten mehr und bekommen vergleichsweise weniger zurück.

Und für alles, was darüber hinausgehen soll, ist es dem Einzelnen überlassen ob er vorsorgt oder nicht. Dort gilt dann das Leistungsprinzip - wie es für eine "Versicherung" ebenfalls üblich ist. Wer mehr einzahlt, bekommt auch mehr.
Von mir aus kann es auch weiterhin ein staatliches, umlagefinanziertes System geben, aber abgespeckt und nur noch als Ergänzung.

Und dann könnte man den größten Teil dieser ganzen absurden Rechenakrobatik sein lassen. Wie viel kostet eigentlich die die Verwaltung der Renten???

Beitrag melden
Forist2 01.04.2016, 11:23
164. Leistungsprinzip ?

Das in einem Land, in dem jedes Jahr Beamte, die sich nie an der Solidargemeinschaft beteiligt haben, im Alter von 35 Jahren, kerngesund, mit 1400€ lebenslänglich in Frühestpensionierung gehen ?
Hallo CDU, kümmert Euch mal um die fundamentalen Probleme in Deutschland, sonst scheidert ihr bald wie die SPD an der 5% Hürde !

Beitrag melden
fuzzi-42 01.04.2016, 11:23
165. Ich werde nicht mehr betroffen sein!

Aber die nachfolgende Generation wird regelrecht be-sch-is-sen! Eine Rente generell mit 63 ist sehr wohl finanzierbar, wie etliche Länder dies vormachen. Allerdings verschenken diese Länder auch nicht atomwaffenfähige Uboote an faschistische Staaten wie Israel!
Deutschland IST reich, weil seine Bevölkerung trotz aller Unkenrufe innovativ UND fleissig ist! Aber das Volk wird um die Früchte seiner Arbeit betrogen.

@ #5: Ihr Beitrag ist so weit unter der Gürtellinie, dass ich Ihnen nur von ganzem Herzen Altersarmut wünsche!! Wahrscheinlich sind SIE auch Politiker bei der Jungen Union..... Anders ist Ihr Beitrag nicht zu verstehen!!!!

Beitrag melden
thinklink 01.04.2016, 11:24
166. oh, sie sind auch so ein Zyniker

Zitat von pom_muc
Eigentlich ist es so dass die Alleinerziehende der die Kinder ja nicht aufgezwungen wurden die Gesellschaft erpresst für ihre Kinder aufzukommen. Sehr oft weil die eigene Faulheit in der Schule keine erstrebenswerte berufliche Perspektive bietet. "Ohne Jobchancen" bedeutet dass......
hatte gerade mehrere Alleinerziehende Akademikerinnen in der Vermittlung, die Kinder bekamen, später alleinerziehend wurden und keine Arbeit mehr in ihren tollen akademischen Berufen nach der Familienpause bekamen und H4 beziehen. Wirklich sowas ist doch wirklich Leistungsverweigerung par excellance. Unverschämt nenne ich ihre Beschreibung! Einfach dreist!

Beitrag melden
Nörgelkopf1 01.04.2016, 11:27
167. Das ist doch klar,

alles nicht finanzierbar. Frage nur, was hat dem Steuerzahler der Bankencrash gekostet? Was kosten uns die Pleiten von Unternehmen durch selbstherrliche unkontrollierte Entscheidungen der Vorstände? Ja und wieviel wird und wurde von den Großsteuerbetrügern dem Staat, und damit der Volksgemeinschaft vorenthalten? Wer kommt für VW auf, wenn dieser Betrieb vor die Wand gefahren wird? Ich denke hier kann ohne Probleme eine Grundrente finanziert werden. Wer kommt für VW auf, wenn dieser Betrieb vor die Wand gefahren wird?

Beitrag melden
fred-vom-saturn 01.04.2016, 11:28
168. Einfach Wunderbar

Ab 2030 gibt es für jeden Rentner 40 Prozent vom Nettolohn. Das heißt konkret: Jeder der nicht mindestens und durchgängig 2500 Euro brutto verdient hat geht in die Grundsicherung. Und die Riesterrente wird hierbei voll angerechnet. Nicht das einer glaubt die kommt noch oben drauf. Es werden Millionen sein die in die Grundsicherung fallen. Millionen die wählen können. Wetten das dann die Linkspartei den Kanzler stellt.

Beitrag melden
tonalum 01.04.2016, 11:29
169. Geld ist da...

nun das Geld ist doch vorhanden:
Beamte und Besserverdiener in die gesetzliche RV zahlen lassen. Die Spitzensteuersätze anheben. Vermögenssteuer vernünftig festsetzen. Subventionen prüfen. Pensionen kappen. EU Transfers in Frage stellen. Flüchtlinge EU-Weit verteilen und endlich Wirtschaftsflüchtlinge abschieben bzw. Leistungen einstellen.

Beitrag melden
Seite 17 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!