Forum: Politik
Koalitionsverhandlungen: CDU beerdigt Pläne für Volksabstimmungen
picture alliance / dpa

Volksabstimmungen über Euro-Hilfen? Das wäre ganz nach dem Geschmack der CSU. Gemeinsam mit der SPD legt Innenminister Friedrich Ideen für mehr Bürgerbeteiligung auf Bundesebene vor. Die CDU stellt umgehend klar: nicht mit uns.

Seite 1 von 28
kaputtschino 12.11.2013, 16:48
1. demo

Zitat von sysop
Volksabstimmungen über Euro-Hilfen? Das wäre ganz nach dem Geschmack der CSU. Gemeinsam mit der SPD legt Innenminister Friedrich Ideen für mehr Bürgerbeteiligung auf Bundesebene vor. Die CDU stellt umgehend klar: nicht mit uns.
und genau jetzt wäre der richtige moment eine großdemo zu organisieren. 100.000 leute würden reichen damit "mutti" umkippt. jede wette.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald_rumsfeld 12.11.2013, 16:48
2. Weil sie die Volksabstimmungen fürchten

dies würde nur den Handlungsspielraum der Regierungen einschränken. Man sieht ja was passiert wenn das Volk direkt abstimmt: siehe Olympia München & Volksabstimmungen Schweiz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
96fan 12.11.2013, 16:50
3. ...

Zitat von sysop
Volksabstimmungen über Euro-Hilfen? Das wäre ganz nach dem Geschmack der CSU. Gemeinsam mit der SPD legt Innenminister Friedrich Ideen für mehr Bürgerbeteiligung auf Bundesebene vor. Die CDU stellt umgehend klar: nicht mit uns.
war irgendwie klar... bloß kein Machtverlust!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 12.11.2013, 16:51
4. Hallo

Zitat von sysop
Volksabstimmungen über Euro-Hilfen? Das wäre ganz nach dem Geschmack der CSU. Gemeinsam mit der SPD legt Innenminister Friedrich Ideen für mehr Bürgerbeteiligung auf Bundesebene vor. Die CDU stellt umgehend klar: nicht mit uns.
Mutti entscheidet und der dumme Bürger hat nichts zu entscheiden, er soll nur alle 4 Jahre ein Kreuzchen machen, dann wird ihm das Denken abgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
username987 12.11.2013, 16:52
5. beschämend

direkte demokratie? gar noch an den parteien vorbei? nicht in deutschland. der EU-oberfunktionär meldet sich natürlich auch gleich zu wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fotowilly 12.11.2013, 16:52
6. richtig so

Wo kämen wir denn hin? In eine Demokratie? Das wäre ja entsetzlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RührDich 12.11.2013, 16:54
7. Die Regierung outet sich eindeutig.

Sie kennt die Antwort und weiss, dass ihr Kurs von der Bevölkerung mehrheitlich nicht getragen wird. Man hätte auch Herrn Honecker fragen können, ob wir nicht die Mauer öffnen wollen. Nun - gefallen ist sie trotzdem ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermes69 12.11.2013, 16:56
8. War doch klar

Wer hat denn von unserer CDU etwas anders erwartet?
Ich frage mich wirklich weshalb so viele Menschen in diesem Land diese Leute wählen. Ich begreif es einfach nicht. Es will mir nicht in den Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard65 12.11.2013, 16:56
9. Demokratie wird mit Füßen getreten!

Oder anders ausgedrückt unsere "Volksvertreter" achten das eigene Volk nicht, behandeln das Volk wie ein unmündiges Kind, wissen was vermeintlich besser ist für das Volk, können sich weiterhin korrumpieren lassen zu Lasten des unnötigen Stimmvieh. Letztlich wird mit dieser Einstellung die Demokratie (Herrschaft des Volkes) mit Füßen getreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28