Forum: Politik
Koalitionsverhandlungen: CDU beerdigt Pläne für Volksabstimmungen
picture alliance / dpa

Volksabstimmungen über Euro-Hilfen? Das wäre ganz nach dem Geschmack der CSU. Gemeinsam mit der SPD legt Innenminister Friedrich Ideen für mehr Bürgerbeteiligung auf Bundesebene vor. Die CDU stellt umgehend klar: nicht mit uns.

Seite 7 von 28
ayahuasca2 12.11.2013, 17:25
60. Angst !!!

wie der Teufel das Weihwasser, so fürchtet "Mutti" den Willen des Volkes! Was ist das? Ist das der Wille zum Machterhalt oder Feigheit vor der Wahrheit? Es ist pure Angst, dass der Bürger etwas anderes will als die Schnarchnasenelite, denen es nur um ihre Kröten geht, die wären so schnell weg, so schnell könnten die gar nicht denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stupamundi 12.11.2013, 17:26
61. vox populi- vox bovi

Zitat von hermes69
Wer hat denn von unserer CDU etwas anders erwartet? Ich frage mich wirklich weshalb so viele Menschen in diesem Land diese Leute wählen. Ich begreif es einfach nicht. Es will mir nicht in den Kopf.
Im Grunde ist der Umstand, dass Ihnen das nicht in den Kopf will, doch durchaus ein ernstzunehmender Hinweis, dass direkte Demokratie besser ein Wunschtraum bleiben sollte. Nach dem Motto: Überlege Dir gut, was Du Dir wünscht, denn es könnte Dir erfüllt werden...
Allerdings, sobald ein bedeutender Teil unserer werten Mitbürger anfangen sich zu bilden, die Scheuklappen abzunehmen bereit seien- und Egoismen hintan zustellen- dann, aber auch nur dann, sollten wir über das Thema nachdenken- und wenn es dann den Regierenden nicht passen sollte- dann sollten wir sie hinwegfegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 12.11.2013, 17:27
62. Mittlerweile

Mittlerweile finde ich diese Entscheidung gut.
Die Leute regen sich 4 Jahre über Themen auf und wählen anschließend dieselben Leute einfach noch einmal. Und wundern sich anschließend, dass alles so bleibt wie es immer war. Die CDU war immer gegen so etwas - also informiert euch vorher wen ihr wählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000212679 12.11.2013, 17:27
63. optional

Was will man von einer Frau erwarten die im realen Sozialismus sozialisiert wurde und sich immer schön angepasst hat . Von denen die im Königreich Bayern politisch tätig sind,also praktische Alleinherrschaft von Gottes Gnaden,wollen wir erst gar nicht reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mloehrer 12.11.2013, 17:28
64. sehr direkt sogar

Ich weiss nicht was ihr alle habt. Wir haben doch direkte Demokratie, sogar Marktkonform. Du bezahlst ein paar Hundertausend an die CDU und bekommst direkt das Gesetzt welches du haben willst. Direkter geht`s nun wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 12.11.2013, 17:28
65. Falsch so!

Zitat von captain_kirk
richtig so! Wir haben eine parlamentarische Demokratie, um eben Berufspolitiker über komplexe Angelegenheiten abstimmen zu lassen. Dem Bürger wäre die Tragweite einer Entscheidung doch in Gänze gar nicht bewusst, dürfte er beispielsweise über den Euro, die Zugehörigkeit Deutschlands zur EU oder die Energiewende abstimmen.
Sie glauben wohl auch noch, dass unsere Parlamentarier erfasst haben über was sie da z.B. bei der ESM-Abstimmung abstimmen?

Im Gegenteil - bei Volksentscheiden müssten endlich mal Entscheidungen transparent gemacht werden. Und es käme zu breiten demokratischen Diskussionen, man müsste die Bürger mitnehmen. Nichts mehr mit Hinterzimmer-Lobbygeklüngel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 12.11.2013, 17:28
66. Die Angst geht um -

Zitat von sysop
Volksabstimmungen über Euro-Hilfen? Das wäre ganz nach dem Geschmack der CSU. Gemeinsam mit der SPD legt Innenminister Friedrich Ideen für mehr Bürgerbeteiligung auf Bundesebene vor. Die CDU stellt umgehend klar: nicht mit uns.


Volksbefragungen - Europa betreffend - werden als ,populistisch' diffamiert. Man ist sich nämlich darüber im klaren, dass das Ergebnis wohl in erster Linie von Realitätsdenken und nicht von Wunschdenken geprägt sein würde.

Außerdem könnte es eine Menge der teuren und unsinnigen Jobs hinwegfegen. Das gilt es zu verhindern.

Politiker sind - nicht alle, aber viele - nicht Volksvertreter, sondern Volksausbeuter. Und das möchte man möglichst kaschieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 12.11.2013, 17:29
67. so richtig demokratie ist nichts fuer frau merkerkel & co

schon erschreckend welche geistigen einstellung diese christliche demokratische partei hat. sicher ist sie in der tradition der katholischen absolutisten und dem persoenlichkeits kult um die person merkel der bodenhaftung entwichen und wabert im nebel des glaubens der allmacht vor sich her. es wird zeit das spd & csu.. die dame und ihrer entronage in die wirklich zurueck
befoerdern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuppdika 12.11.2013, 17:30
68. Volksabstimmung

In einem Zeitalter in dem Sateliten unser Sonnensystem verlassen,Roboter fremde Planeten erforschen,ein elektronisches Miteinander uns das weltweit eine Selbstverständlichkeit ist,wird der Mensch der "dumme Wähler" weiter dumm gehalten!
Es ist an der Zeit,daß sich das baldigst ändert.
Hallo ihr Parteien legt nun mal los! Wir wollen eine VOLKSABSTIMMUNG damit wir mitreden können und nicht nur alle 4 Jahre ein Kreuz machen dürfen,und die Politiker in der Zeit nicht mehr das Machen dürfen was sie wollen!
Wir leben im 21sten Jahrhundert und nicht mehr im Mittelalter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quellmeister 12.11.2013, 17:30
69. Klar, wo kämen wir denn hin,

wenn das Volk (das das alles auszubaden hat!) irgendwas mit zu entscheiden hätte. Das passt nicht zu einer Partei, in der das Obrigkeitsdenken so stark verankert ist wie in der katholischen CDU. (das Mittelalter und die Inquisition lassen schön grüßen !)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 28