Forum: Politik
Koalitionsverhandlungen: Martin Schulz soll Außenminister werden
DPA

SPD-Chef Martin Schulz will angeblich Außenminister in einer neuen Großen Koalition werden. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Seite 6 von 33
KingTut 07.02.2018, 12:34
50. Rückgrat

Sollte Gabriel als Außenminister abtreten, dann würde ich das sehr begrüßen. Denn er steht - zusammen mit Frau Merkel - für eine katastrophale Türkeipolitik, die jegliches Rückgrat seitens Deutschlands verantwortlich war und ist.

Ob Schulz dann wirklich für KEIN "Weiter So" stünde, müsste er noch unter Beweis stellen. Ich persönlich glaube das allerdings nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 07.02.2018, 12:35
51. Theorie ist wieder bewiesen!

Schulz, usw. haben diese Theorie
"Politiker lügen immer und wenn sie ausnahmsweise nicht lügen, sagen Sie NIEMALS die Wahrheit"
wieder eindrucksvll bewiesen! Oder wurde er etwa von der Nahles dahingeprügelt, bekam in die Fresse bis er queitschte?
Nun kann er dann als Außenminister durch die Welt tingeln und von SEINEM Europa schwadronieren, dass mit der Realität nichts zu tun hat.
Immerhin konnten sich die Sozen steigern und ihren neuen Spruch "Wer wird die Bürger IMMER verraten?" eindrucksvoll bestätigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersco 07.02.2018, 12:36
52. @cecile10 # 6. Und wie schön wäre es jetzt, wenn Sie Ihre...

Zitat von cecile10
...dass 400.000 SPD Mitglieder über die Regierungsbildung das letzte Wort haben sollen. Auch als CDU-Wähler tue ich mich sehr schwer mit dem Erreichten: das ist ein pures SPD-Programm und für mich in dieser Form nicht tragbar. Alles andere wäre besser besser gewesen: in jedem Falle Jamaika, selbst eine Minderheitsregierung schwarz-grün und auch noch eine erneute Profilierung der Parteien bei Neuwahlen. Dass ausgerechnet die ewig unterlegene und weinerliche SPD jetzt das letzte Wort haben soll, ist ein trauriger Witz.
...Unzufriedenheit in einer CDU-Abstimmung kundtun könnten, nicht wahr? Ihre Kritik am SPD-Mitgliederentscheid ist doch abstrus! In Ihrem Verein entscheidet ein Parteipräsidium darüber und das war es auch schon. Im Höchstfall der Gefühle vielleicht ein CDU-Parteitag. Da ist das Vorgehen der SPD deutlich(st) demokratischer, kritisieren Sie also bitte keinen basisdemokratischen Akt wegen der teilhaberischen Defizite in den von Ihnen favorisierten und dazu noch ach so christlichen Parteien. Und ein Letztes: SPD-Programmatik unter Merkel sollte doch für einen langjährigen CDU-Wähler nun wirklich keine Überraschung darstellen. Das ist halt so, wenn man als Partei und Kanzlerin keine eigenen Positionen hat und nie Stellung bezieht, dann muß man eben bei anderen abkupfern. Vielleicht demnächst eher bei der AfD, bin mir nicht sicher, ob Ihnen das dann lieber ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 07.02.2018, 12:36
53. Ja das haben Sie dem Regierungswillen

Zitat von cecile10
...dass 400.000 SPD Mitglieder über die Regierungsbildung das letzte Wort haben sollen. Auch als CDU-Wähler tue ich mich sehr schwer mit dem Erreichten: das ist ein pures SPD-Programm und für mich in dieser Form nicht tragbar. Alles andere wäre besser besser gewesen: in jedem Falle Jamaika, selbst eine Minderheitsregierung schwarz-grün und auch noch eine erneute Profilierung der Parteien bei Neuwahlen. Dass ausgerechnet die ewig unterlegene und weinerliche SPD jetzt das letzte Wort haben soll, ist ein trauriger Witz.
unserer unfähigen Frau Merkel zu verdanken. War doch klar dass die verhandelt bis alle ihrer Sinne nicht mehr mehr mächtig sind und dann alles durch winkt um weiter regieren zu dürfen. Werden Sie nochmal CDU wählen, hoffentlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.w.r. 07.02.2018, 12:38
54.

Auf die Rede bin ich gespannt von Herrn Schulz, welche Umstände ihn dazu zwingen Minister werden zu müssen obwohl er unter einer Kanzlerin Merkel nie Minister werden wollte. Steht es so schlecht um Deutschland, dass man eine Umfallerpartei mit einem "Häuptling gespaltene Zunge" braucht . Bin aufs Mitgliedervotum der SPD gespannt, aber eigentlich hoffnungslos. Es wird wie bei VW gehen. Das ist ein weltweit als Betrügerfirma bekanntes Automobilunternehmen und fährt trotzdem Rekordumsätze ein. Ich hoffe nur das es mit der SPD und speziell mit der Partei des zukünftigen "HeimatHorstls" soweit kommt das beide sich in Bayern als Koalitionspartner brauchen wenn es für CSU und Grüne da nicht reicht und regieren nur mit der AfD oder der SPD ginge

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziehenimbein 07.02.2018, 12:38
55. Die SPD peilt die 1-stelligkeit an!

Falls es doch noch Neuwahlen geben sollte, gibt es höchstens noch Gewohnheitswähler für die SPD. Frau Nahles als Vorsitzende? Nee, das geht gar nicht. Noch nicht eimal, wenn Daniela Katzenberger den CDU Vorsitz übernähme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fabian K. 07.02.2018, 12:39
56. Grosser Befreiungschlag

So ist er Gabriel los, hat eine Parteivorsitzende ohne Macht, vor der seine Ägide fast brillant aussehen dürfte (Spitzname Nahles 12 %) und einen Posten, der selbst ihn nicht überfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 07.02.2018, 12:41
57. Quieschen?

Seitens der SPD wurde ganz verhandelt, bis es quietscht. Quietschen, oder besser rumpeln tut es allerdings, weil ein altersschwacher Zug. der schon längst ausgemustert gehört, sich zu neuen Ufer aufmacht.

Schulz als Außenminister? Der wird Marcron aus der Hand fressen und uns viel Geld kosten .

Wie heißt es doch: Wenn es dem Esel zu bunt wird, geht er aufs Eis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conrath 07.02.2018, 12:41
58. Die Plagegeister sind zurück. ..

...die SPD Mitglieder werden zustimmen Einfache Rechnung : Besser jetzt mit den noch nachgefühlten 22% der BTW in die Kleine Groko = KloKo als bei einer Neuwahl mit 12 % ins Nirwana der Bedeutungslosigkeit versinken...
Der Postenschacher ist an Trostlosigkeit nicht mehr zu toppen... ein Heimatmuseum für Seehofer. Krachledernde Laptop Unterhose inklusive... Mannomann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziooyong 07.02.2018, 12:41
59. Ob

Ob der "gute" Mann die Kommentare hier liest es gibt doch kaum einen, der ihn nicht als Lügner und Umfaller bezeichnet. Woher nimmt er eigentlich den Mut dann noch gut gelaunt vor die Kameras zu treten und seine und seine Statemnts abzugeben. Selbstkritik, nein. Habe schon viele Lügner und Umfaller in der Politik erlebt, aber Schulz ist einsame Spitze. Gute Nacht SPD und wer profitiert davon, ich will es erst garnicht aussprechen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 33