Forum: Politik
Koalitionsverhandlungen: Merkel will CDU-Parteitag über Jamaika abstimmen lassen
DPA

Es geht in Richtung Jamaika: Kanzlerin Merkel hat erstmals seit der Bundestagswahl Verhandlungen mit der FDP und Grünen angekündigt. Über das Ergebnis soll dann ein Sonderparteitag entscheiden.

Seite 1 von 13
Freidenker10 07.10.2017, 12:57
1.

Man darf sich durchaus fragen ob es der CDU ums Land geht oder nur noch darum Merkel auf dem Thron zu halten! Ein bisschen Kritik hier, ein bis bisschen Getuschel da, aber keiner traut sich die Frage nach dem Sinn einer weiteren Merkel Kanzlerschaft zu stellen! Merkel ist für die Spaltung im Lande verantwortlich und dafür muss sie auch die Konsequenzen tragen, denn mit ihr wird sich rein gar nichts ändern. Der kluge Schazug der SPD sich einer weiteren GroKo zu verweigern offenbart nun die Visionslosigkeit Merkels, denn von nun an gibt es keinen Sündenbock SPD mehr! Alles was ab jetzt passiert fällt Merkel direkt auf die Füße und das wird auch wirklich mal Zeit! Ich bin kein CDU Wähler, aber solcher würde ich mich für meine Abgeordneten wirklich schämen, denn soviel Duckmäusertum ist kaum noch zu ertragen und die CDU liegt auch nur deshalb bei 27% weil viele aus ewiger Gewohnheit die CDU wählen, aber dieses Generation wird auch nicht mehr ewig leben! Frau Merkel geht es erkennbar nur noch um sie selbst, aber ab jetzt verantwortet sie ihr Aussitzen von allen Problemen wenigstens selbst!

Beitrag melden
Wolfgang Heubach 07.10.2017, 13:06
2. Die Mitglieder müssen entscheiden

Den CDU-Mitgliedern muss der mögliche Koalitionsvertrag zur Abstimmung vorgelegt werden ! Daran führt kein Weg vorbei, wenn immer wieder betont wird, "wir haben verstanden".

Beitrag melden
Cugel 07.10.2017, 13:06
3. Merkel kann gehässig

"Die SPD auf absehbare Zeit nicht regierungsfähig"
Merkel kann sich ja richtig ärgern. Die SPD könnte schon, sie will bloß nicht mehr.

Beitrag melden
22tango 07.10.2017, 13:06
4. Merkel

Ist zurzeit die personifizierte Alternativlosigkeit als Kanzlerin - ob man sie nun mag oder nicht.

Beitrag melden
kuac 07.10.2017, 13:09
5.

Zitat von demosthenes61
für sie im Amt zu bleiben. Also wird es gelingen. Armes Deutschland.
Wieso? Der Parteitag kann das Verhandlungsergebnis ablehnen. Wenn nicht, dann war das Ergebnis richtig.

Beitrag melden
dorchen 07.10.2017, 13:09
6. Die Trauben sind sauer; ich mag sie nicht

"Es ist offenkundig, dass die SPD auf absehbare Zeit nicht regierungsfähig ist", so Frau Merkel, Warum hat sie nach der Wahl dann gesagt, dass sie auch mit der SPD sprechen wird? Ich würde mir wünschen, dass diese Dame eine Minderheitsregierung eingehen muss, damit sie endlich ALLEINE für das verantwortlich gemacht werden kann, was sie der Bevölkerung antut. FDP und Grüne werden die nächsten sein, die gerupft aus der Koalitionmit ihr herauskommen werden.

Beitrag melden
ptb29 07.10.2017, 13:13
7. Erst 2 Wochen abwarten,

wie die allgemeine Meinung an der Basis ist und dann, um Kanzlerin zu werden, deren Forderungen als eigene Ideen verkaufen. So liefen die letzten Kanzlerschaften. Und es zeigt, mit Merkel gibt es weitere 4 Jahre Stillstand.

Beitrag melden
Cugel 07.10.2017, 13:14
8. Wechsel

Zitat von Freidenker10
denn von nun an gibt es keinen Sündenbock SPD mehr! Alles was ab jetzt passiert fällt Merkel direkt auf die Füße
Wieso, die neuen Sündenböcke stehen doch schon vor der Tür.

Beitrag melden
freizeitverkaeufer 07.10.2017, 13:15
9. Deutsche Demokratie retten....

...heißt auf keinen Fall Jamaika durchdrücken. Jamaika ist der Weg in die Bananenrepublik. Eine Minderheitenregierung aus Union und FDP wäre zwar anstrengend, aber Doping für die Demokratie. Natürlich kommt es dann auf jeden einzelnen von insgesamt 708 Abgeordneten an. Und die Mehrheiten kommen mit Hilfe von links, rechts oder eben gar nicht zustande. Gleichzeitig wäre ein Neustart ohne Merkel möglich.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!