Forum: Politik
Koalitionsverhandlungen: Union rückt offenbar von Kindergeld-Erhöhung ab
DPA

Die Erhöhung des Kindergeldes war eines der großen Wahlkampfversprechen von Kanzlerin Merkel. Doch laut einem Zeitungsbericht hat sich die Union bei den Koalitionsverhandlungen mit der SPD von diesem Plan verabschiedet.

Seite 1 von 18
ashauval 08.11.2013, 10:49
1. ganz toll!!!

Das war der Hauptgrund nicht die "soziale" SPD zu wählen... schön, das wegen weniger fehlender Stimmen jetzt doch wieder die Familien in die Röhre schauen werden... Bei unser Geburtenrate ist es eigentlich eh egal hier noch was in die Richtung zu machen. Die Pisa-Ergebnisse sollte man auch nicht überbewerten, viel wichtiger ist, dass wir alles möglich fördern, Industrienabschreibungen, ermäßigter MwSt. Satz für Katzenfutter, vor allem viel im Ausland fördern...

Ganz toll, Danke SPD!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain 08.11.2013, 10:52
2. Man wird in eine Koalition NIE...

alle Vorhaben des eigenen Wahlprogramms umsetzen können. Was für ein Anspruchsdenken besteht denn hier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satservice 08.11.2013, 10:54
3. Wie immer!

Wahlversprechen sind noch nichtmal mehr kalte Luft...
In unserer Familie wird bei einer großen Koalition mit der CDU/CSU keine SPD mehr gewählt.
Die lügen das die Balken sich biegen. Man muß sich das auf der Zunge zergehen lassen, Sie könnten mit einer linken Mehrheit regieren, aber trauen sich nicht. Arme SPD !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayan 08.11.2013, 10:54
4. Guten Morgen Michel

habt ihr jemals was anderes erwartet, genau so wird es mit der Rente nach 45 Berufsjahren sein. Und eine Steuererhöhung natürlich unter einem anderen Deckmantel wird es auch geben. So lieber Michel jetzt wieder schön hinlegen und weiter Träumen bis in vier Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mikelmania 08.11.2013, 10:55
5. Ja klar ....

.... das wieder gekungelt wird, und wer hat keine Lobby - die Familien ! Also ist das ein schnell gebrachtes Opfer, der Wähler ist ja erst in 4 Jahren wieder dran ! Was ist daran sozial ? So wenig Geburten wie nie ! Wer denkt ihr zahlt später mal die Renten auch aller kinderlosen ? Traurig, wie wenig an die Zukunft gedacht wird !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b399y 08.11.2013, 10:58
6. Rentner brauchen doch das Geld

Wer brauch schon Kinder.
Einen wahren Geldregen gibt es nur für die über 60 jährigen.

Und wer bezahlts? na klar die Arbeiter und Angestellten.
quasi steuererhöhungen für die die für ihr Geld noch arbeiten müssen.
Die große Koalition ist wirklich das größtmöglich Fiasko.

Wer arbeitet ist echt der doofe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satservice 08.11.2013, 11:04
7. Wie immer!!!

Wahlversprechen sind noch nichtmal mehr kalte Luft...
In unserer Familie wird bei einer großen Koalition mit der CDU/CSU keine SPD mehr gewählt.
Die lügen das die Balken sich biegen. Man muß sich das auf der Zunge zergehen lassen, Sie könnten mit einer linken Mehrheit regieren, aber trauen sich nicht. Arme SPD !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoh5si 08.11.2013, 11:06
8. optional

Uhhps - wie sich doch die Ereignisse gleichen. Versprechen ja - Einhalten nein. Es dürfte uns doch nicht mehr überaschen, dass eine Regierung das Einhält was SIE verspricht - 6 Monate wird dem Volk Verständtnis vorgegauckelt (Wahlkampf) um dann wiederum 3,5 Jahre wiederum selbstherrlich zu regieren und die eigenen Befindlichkeiten (Machterhalt) zu pflegen - alles doch nichts Neues. Denke damals an die MwSt Erhöhung (CDU +1%; SPD +2% = Einigung Koalition +3%)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-seltsam- 08.11.2013, 11:06
9. sie kotzen mich an

Zitat von sysop
Die Erhöhung des Kindergeldes war eines der großen Wahlkampfversprechen von Kanzlerin Merkel. Doch laut einem Zeitungsbericht hat sich die Union bei den Koalitionsverhandlungen mit der SPD von diesem Plan verabschiedet.
sollte ausgerechnet dieses wahlversprechen gebrochen werden, wäre das ein schlag mitten ins gesicht eines wichtigen leistungsträgers dieser gesellschaft - die familie - da sie nicht nur ein bruttosozialprodukt liefern, sondern auch noch den nachwuchs für die zukunft versorgt. die bedeutung des nachwuchs' scheint bei oma merkel und konsorten noch nicht angekommen zu sein.
ich bin zwar nicht mal unbedingt für die erhöhung des kindergeldes, sondern vielmehr für eine grundlegende reform der familienpolitik, aber noch mehr wahlversprechen zu brechen, wie es schon fast tradition ist, für wählerstimmen das blaue vom himmel zu lügen, führt zwangsläufig zu wählerfrust und irgendwann wird sich das richtig entladen und für die großen parteien zum bumerang werden. speziell, wenn solche versprechen von so einem gemischten doppel aus spd und cdu bestimmt wird. sie werden irgendwann nur noch als mieser verlogener dreckshaufen empfunden, der seine einkommen allein bestimmt, nebenverdienste verschleiert, gesetze zur finanzierung der parteien mit krimineller energie umgeht und die wähler betrügt und belügt.
glückwunsch, liebes mehrheitspack im bundestag zu einer weiteren schwächung der demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18