Forum: Politik
Koalitionsverhandlungen: Union rückt offenbar von Kindergeld-Erhöhung ab
DPA

Die Erhöhung des Kindergeldes war eines der großen Wahlkampfversprechen von Kanzlerin Merkel. Doch laut einem Zeitungsbericht hat sich die Union bei den Koalitionsverhandlungen mit der SPD von diesem Plan verabschiedet.

Seite 7 von 18
nemensis_01@web.de 08.11.2013, 12:13
60. Bei den Verhandlungen

kommen genau drei Dinge heraus, um die jeweiligen Wähler wenigstens einigermassen bei Laune zu halten. Und das sind der Mindestlohn, die Maut und der Innenministerposten für Schäuble. Der Rest wird auf Eis gelegt, bis in vier Jahren vielleicht wieder eine richtige Regierung gewählt wird. GroKo bedeutet minimale Politik mit grösstmöglicher Postenverteilung. Wie beim letzten Mal. Und das schöne ist, man muss sich teilweise noch nicht mal an neue dumme Gesichter gewöhnen. Sogar Merkel ist die gleiche, mit dem gleichen Hosenanzug und sogar dem gleichen albernen Gesichtsausdruck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fam.weber11 08.11.2013, 12:13
61. Freifahrtsschein

Warum auch sollte Frau Merkel noch ein Wahlversprechen halten? Die Botschaft am 22. September d. J. wa eindeutig und unissverständlich. Angie, du kannst tun und lassen was immer du willst, wir wählen dich trotzdem. Insofern braucht sie nicht mal mehr Wahlversprechen abgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tgu 08.11.2013, 12:15
62. Momentmal,...

alle hacken jetzt auf der SPD rum und sehen die als schuldigen, weil das Kindergeld nicht wie von der CDU versprochen erhöht wird. Dabei soll ja auch die von der SPD geforderte Erhöhung des Kinderfreibetrages wegfallen.
Dabei ist es doch nur die Strategie der CDU, erstmal schön konservativ und Familienfreundlich tun (denkt noch einer an das Versprechen der Kanzlering die MwSt auf Babyprodukte zu senken) und dann nur noch das Umsetzen was die Lobbyvertreter mit einem schönen Geldkoffer untermalen. Genauso wie die jetzt angedachte Benzinpreisbremse und die Mietpreisbremse.
Es muss endlich mal dafür gesorgt werden, dass Familien steurlich deutlich besser stehen als Singles und Kinderlose Ehepaare, sonst "schaffen wird uns ab" auf lange Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 08.11.2013, 12:15
63. Kindergeld? Braucht kein Mensch!

Gebt den Menschen lieber so viel steuerlichen Freiraum und eine Mindestverdienstmöglichkeit, dass ein Elternteil allein die Familie ernähren kann, anstatt Strukturen und Behörden zu unterhalten, die nur für die große Geldumverteilungsmaschine arbeiten.
Dann kann sich auch niemand mehr ungerechtfertigt (ja, das gibt es und zwar häufiger als alle denken) daran bereichern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-xps 08.11.2013, 12:15
64. Dumm Dümmer unbelehrbar

Zitat von djlennyk
Die Entscheidung, direkte Zahlungen (Kindergeld, Steuerfreibeträge) nicht zu erhöhen, ist absolut richtig. Was Familien wirklich brauchen, sind nämlich nicht ein paar Euros mehr, sondern eine funktionierende staatliche Infrastruktur. Dazu gehören gute Kitas, gute Ganztagsschulen und kostenlose Hochschulen. Und dazu gehören bezahlbare und pünktliche öffentliche Verkehrsmittel, Sportanlagen, ein gepflegter und sicherer öffentlicher Raum. Das ist es, was Familien in Deutschland WIRKLICH brauchen. Schön, dass das auch die Politik mal erkennt.
Sie meinen also ernsthaft, dass der Staat das geld lieber behalten soll und in die von Ihnen angeführten Projekte investiert werden solle.
Wenn sie daran Glauben das der Staat am besten Ihre Kinder großzieht haben sie sorry schon vorab nicht alle beisammen.
Das Geld ist schneller in den Taschen der gierigen Staatskrake verschwunden als sie guck mal sagen können und in den von Ihrem Geld dann gebauten einrichtungen werden Ihre Kinder mit Propaganda indoktriniert in Großversuchen sollen Ihre Kinder dienen die "guten" Schüler dazu andere profitieren zu lassen. alte senile Männer und Frauen ohne Kinder und Humor wollen vorschreiben was das beste ist für JEDEN und IMMER

gehen sie nach Nordkorea da ist ein ganz lieber führer der sich laut Staats TV den ganzen Tag und die halbe Nacht um sein Volk rührend Kümmert.

immer schön an den Staat glauben. (Augen zu Verstand aus, dann klappt das besser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paintybear 08.11.2013, 12:16
65. Dumm ist der, der Dummes tut.

Mit solchen Maßnahmen schürt man aktiv die Politikverdrossenheit.
Schlimm, dass die betr. Eltern diese Frustration ihren Kindern vorleben wird.
Ich persönlich bin weniger betroffen, doch sollte man demnächst überdenken, wie viel man der zweiten Garnitur, die unser Land versucht zu lenken, noch Glauben schenkt.
(Tolles Bild über dem Bericht: Ein >rauchender< Vater mit gleich zwei Kindern dabei. ... )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horchposten 08.11.2013, 12:22
66. Unsoziale GROßE Koalition

Zitat von sysop
Die Erhöhung des Kindergeldes war eines der großen Wahlkampfversprechen von Kanzlerin Merkel. Doch laut einem Zeitungsbericht hat sich die Union bei den Koalitionsverhandlungen mit der SPD von diesem Plan verabschiedet.
Die Feigenblätter sind ab. Familien mit Kindern werden mit windelweichen Ausreden betrogen, haben keine Priorität, Priorität hat die ungleiche Einkommens und Vermögensverteilung zu zementieren und seelenruhig zuzusehen, wie die soziale Schere sich weiter auseinander spreizt.
Von der CDU war nichts anderes zu erwarten. Dass da auch die SPD mitspielt zeigt vor allem, dass es den Damen und Herren, allen voran Herrn Gabriel, vor allem um Ministerpöstchen zu tun ist, und solange es für
eine dicke Schicht Butter für Herrn Gabriel aufs Brot reicht, damit er nicht vom Fleisch fällt, ist alles gut.
Was interessiert da noch der Wähler?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 08.11.2013, 12:24
67. Scheiss drauf!

Was anderes geht ja nicht mehr, um dem Unmut Luft zu machen. Deutschland schafft sich gerade ab! Familien mit Kindern zu unterstützen, wo kämen die Christlichen Parteien denn da hin? Irgendwie wird man die Geburtenrate doch noch weiter drücken können und das Geld weiter nach oben scheffeln!

Bei allem, was Familien irgendwie unterstützen könnte jetzt nein zu sagen ist die GRÖSSTE WAHLKAMPFLÜGE ALLER ZEITEN, zumindest gleichauf mit der Renten- und Steuerlüge in den 90ern! Wer wars heute und damals? Die CDU/CSU stand im Wahlkampf GENAU DAFÜR, die Familien zu unterstützen, oder was meint ihr, warum ihr so viel Stimmen bekamt? SCHEISS DRAUF!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intschutschuna 08.11.2013, 12:25
68. Immer

Zitat von frank-xps
Sie meinen also ernsthaft, dass der Staat das geld lieber behalten soll und in die von Ihnen angeführten Projekte investiert werden solle. Wenn sie daran Glauben das der Staat am besten Ihre Kinder großzieht haben sie sorry schon vorab nicht alle beisammen. Das Geld ist schneller in den Taschen der gierigen Staatskrake verschwunden als sie guck mal sagen können und in den von Ihrem Geld dann gebauten einrichtungen werden Ihre Kinder mit Propaganda indoktriniert in Großversuchen sollen Ihre Kinder dienen die "guten" Schüler dazu andere profitieren zu lassen. alte senile Männer und Frauen ohne Kinder und Humor wollen vorschreiben was das beste ist für JEDEN und IMMER gehen sie nach Nordkorea da ist ein ganz lieber führer der sich laut Staats TV den ganzen Tag und die halbe Nacht um sein Volk rührend Kümmert. immer schön an den Staat glauben. (Augen zu Verstand aus, dann klappt das besser
diese ewig gestrigen deutschen Supereltern. In unseren Nachbarländern, UK, FR, DK usw ist es völlig normal, das Kind ab dem ersten Jahr in die Ganztagskita zu geben und wieder Vollzeit zu arbeiten. Und da laufen auch keine kleinen Massenmörder rum. Und die Geburtenrate ist auch höher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 08.11.2013, 12:25
69. Wer so postet,

Zitat von b399y
Wer brauch schon Kinder. Einen wahren Geldregen gibt es nur für die über 60 jährigen. Und wer bezahlts? na klar die Arbeiter und Angestellten. quasi steuererhöhungen für die die für ihr Geld noch arbeiten müssen. Die große Koalition ist wirklich das größtmöglich Fiasko. Wer arbeitet ist echt der doofe.
ist höchstwahrscheinlich ein jugendlicher Schwerstarbeiter.Die heutigen Rentner,haben dafür arbeiten müssen,Rentenpunkte für H-4,gibt es erst seit wenigen Jahren.
Hier lassen sich auch die Jungen gegen die Alten ausspielen,wobei die Letzteren nachsichtig sein sollten,es handelt sich ja um ihre Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 18