Forum: Politik
Kobanes unterlegene Verteidiger: Mit Schrottwaffen gegen das IS-Hightech-Arsenal
Getty Images

Mit Panzern, Artillerie und Nachtsichtgeräten rückt die IS-Miliz auf Kobane vor, oft "made in USA". Die verzweifelten Verteidiger der Stadt halten mit kaum mehr als maroden Kalaschnikows dagegen.

Seite 2 von 9
amed 09.10.2014, 18:54
10.

Die YPG Kämpfer sind die Helden des 21. Jahrhunderts. Sie kämpfen für frieden und Freiheit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard-s 09.10.2014, 18:56
11. Verlassen

Verläßt Euch auf die USA und die Nato. Die USA unterstützen Euch mit massiven Luftschlägen und von der Nato, allen voran Deutschland, habt ihr Nachtsichtgeräte, moderne Waffen und panzerbrechende Raketen. Leider sind das nur Ankündigungen und mit Ankündigungen kann man nicht kämpfen. So ernsthaft kämpft keiner der Genannten gegen IS. Besonders die Türkei scheint in der IS keine Gefahr zu sehen, sonst würde sie nicht seelenruhig zuschauen wie die IS der türkischen Grenze immer näher kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fackelimohr 09.10.2014, 18:59
12. getriebene Politiker

Die Hauptakteure in den westlichen Hauptstädten werden von den Ereignissen getrieben und ergehen sich in bedeutungslosen Erklärungen, während die Türkei, ein angeblicher NATO Partner, ein dreckiges Spiel mit den Kurden treibt und ISIS Kämpfer medizinisch gepflegt hat. Die Patriot Raketenbatterien sollten sofort aus der Türkei abgezogen werden. Wieso kann man nicht im 30 Minuten Takt ISIS Stellungen in Syrien bombardieren? Wiese gibt man im Westen Kobane für verloren, während die Kurden mutig weiter kämpfen? Man kann die Kurden nur bewundern! Gewiss keine Unschuldslämmer, aber sie als Terroristen wie ISIS zu klassifizieren dürfte ein grober Fehler sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
von_scheifer 09.10.2014, 19:05
13. Wer soll Sie denn noch ernstnehmen?

Wie bitte?

Jetzt kommen Sie mit der Behauptung heraus, dass die Ausrüstung der -nicht existenten "IS"- die der Armee der Vereinigten Staaten entspricht? Hightec?

Wohl eher Ihr eigener Tick. In der Ukraine schufen Sie in der Redaktion des Spiegels (oder bei anderen Spin doctors) ganze russischen Geisterarmeen.

Sie sind aber auf dem richtigen Weg. Nach Ossentoll. Die al Nusra-Terroristen -wie die ISIL früher hiess- wurde in der Tat von den USA ausgerüstet. Aber so was darf ihre Redaktion ja nicht wissen.

Was qualmt Ihr eigentlich für ein Stöff´schen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porkypork 09.10.2014, 19:06
14. Nachtsichtgeräte

Nachtsichtgeräte wurden doch nur allzu gern als non-lethal aid an die so genannten "moderaten" Rebellen in Syrien geliefert. Da sind sie nun also wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solidarisch 09.10.2014, 19:17
15. Waffen für die PYD

auch wenn spon zugute gehalten werden muss, hier ausgewogen zu berichten, wird die zwielichtige rolle der türkei immer noch nicht ausreichend gewürdigt. schließlich ist es die türkei, die die äußerst bedrohliche situation für kabane zum großen teil zu verantworten hat.
so schreibt die taz gerade: "Kobani ist nur noch über die Türkei zu erreichen, aber weder kurdische Kämpfer aus anderen Teilen Syriens noch Nachschub an Waffen oder Munition werden von der türkischen Armee durchgelassen."
Es wäre unbedingt erforderlich, die inzwischen heldenhaften Verteidiger/innen von Kobane, die Kämper und Käpferinnen der PYD, miltärisch zu unterstützen.
Deswegen ist die richtige Forderung: Waffen für die PYD!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porkypork 09.10.2014, 19:17
16.

Nachtsichtgeräte wurden doch nur allzu gern als non-lethal aid an die so genannten "moderaten" Rebellen in Syrien geliefert. Da sind sie nun also wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
usmc-patrol 09.10.2014, 19:21
17. High-Tech Waffen ?

NaJa...also was Redakteure so alles von High-Tech Waffen verstehen,sei mal dahin gestellt, aber die Amis haben der Irakischen nur "old stuff " überlassen wie die GI's sagen, d.h. altes schrottreifes Material. Vom 32 Jahren alten Humwee und ein paar ebenso alte ausgediente Abrams Panzer und Feldhaubitzen von "High-Tech" zu sprechen, klingt schon vermessen. Und 25 Jahr alte Stinger Boden-Luft Raketen, um die Apache-Hubschrauber abzuschießen haben die Amis denen sicher nicht überlassen. Keine Ahnung, wieso man die IS-Leute als so Waffen-strotzend darstellt.Diese Kriegsberichterstattung hinkt irgendwo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monopinion 09.10.2014, 19:24
18. Ist merkwürdig,

dass das high-tech Material gegen Taliban in Afgh. oder im Irak nicht viel genutzt hat, da haben die Gegner oft nur die Kalashnikovs gehabt. Kaum sind diese Waffen in Händen der IS sind sie "supereffizient". Vielleicht weiß hier ein militärisch Ausgebildeter eine mögliche Erklärung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
überholspur 09.10.2014, 19:26
19. Immer dieselbe Leier

Erst rüstet man die "Guten" (Mudschaheddin, al-Nusra, ...) gegen die "Bösen" (Russen, Assad, ...) auf, damit sich diese nach Erzeugung des gewünschten Chaos dann gegen ihre einstigen "Freunde" und Ausrüster wenden. Daraufhin finden sich wieder neue "Gute", die nun dringend bewaffnet werden müssen, damit sie gegen die ehemaligen und top-ausgerüsteten "Guten" eine Chance haben. Und damit dieses endlose Drama immer weiter geht, soll nun auch noch Deutschland Waffen liefern, am besten gleich schwere? Der Westen macht sehenden Auges (oder festen Willens) alles falsch, was geht. Wer dann auch noch ein besseres Gewissen hat, nur weil wir mitmachen, dem ist nicht zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9