Forum: Politik
"Königin der Leaks": Steve Bannon zieht über Ivanka Trump her
REUTERS

Donald Trumps Ex-Chefberater Steve Bannon knöpft sich in einem Interview Präsidententochter Ivanka vor - und verrät Details aus dem Oval Office.

Seite 3 von 5
jj2005 24.12.2017, 14:10
20. Unsere liebsten Freunde

Zitat von hojens
Es sind keine Verbündeten und schon gar nicht Freunde. Weg mit denen
Hmmm. Wie geht das, haben Sie da konstruktive Vorschläge?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjgiphone 24.12.2017, 14:13
21. Ich darf das

Ich habe Geld, also habe ich Macht. Darum darf ich Dinge tun die andere nicht dürfen. Die schönsten Weiber liegen mir zu Füßen, sie mich meines Geldes und wegen. Und die Macht ist sexy, darum bin ich sexy. Ich bin besser, klüger und cleverer als ihr alle. Darum bin ich der Kaiser von Amerika. Euer Onkel Donald.
Dummheit und Stolz wachsen aus dem gleichen Holz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_C 24.12.2017, 14:15
22. Nächstes Jahr ...

versuch ich Trump-Artikel zu meiden: Es ist immer das gleiche bei dem Trottel. Ausnahme: das impeachment nimmt Fahrt auf! Btw Jared sollte ebenfalls zurücktreten und mit ihm sollte sich auch Ivanka verabschieden: sie bringen nichts und sollten Kelley seine Arbeit machen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray8 24.12.2017, 14:25
23. Hofstaat

Noch immer unfassbar, was für eine Clique jetzt im Weissen Haus Hof hält und damit die Geschicke der ganzen Welt bestimmt. Dieser Haufen sollte nichtmal ein kleines Fürstentum regieren dürfen. Und sage keiner mehr, daß sie kaum nachhhaltig Einfluss auf die große Weltpolitik haben werden. Die Steuerreform bringt die EU in arge Bedrängnis und der Nahe Osten wird sich auch so schnell nicht wieder beruhigen nach Trumps Jerusalem-Votum. Und vielleicht gelingt es Trump ja sogar, Ivanka als Nachfolgerin zu positionieren und somit sein "Lebenswerk" zu sichern. Gnade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
780 24.12.2017, 14:25
24.

Zitat von hockeyer12
ihr Beitrag disqualifiziert Sie bereits. Warum ? Weil Sie meinen Leute anhand eines Beitrages beurteilen zu können. Aber Back to the topic: Sicherlich mag Ivanka Trump auch nicht das super Leuchtende Vorbild sein. Allerdings habe ich von Ihr noch nie so Aussagen vernommen wie vom Mr. Bannon oder Von ihrem Vater. Allein das hebt Sie von diesen Typen ab. Es gibt nicht nur schwarz und weiss.
Wenn Sie aber bedenken, dass sie einer der Haupttypen ist, die ihn berät? Ich glaube eher, was die Taten von Trump anbelangt, sind die sich alle einig, nur in der Form, wie er das vermittelt, ist sie intelligenter.
Immerhin kann sie noch 2 und 2 zusammenzählen und sagt manchmal das, was die Leute hören wollen, das sagt nichts über ihre tatsächliche Meinung aus.
Manchmal passiert ihr ein Mißgeschick, da kann man in etwa folgern, wes Geistes Kind sie ist, etwa als sie 2013 stolz ein Zitat von Einstein twitterte: „Wenn die Fakten die Theorie nicht stützen, ändere die Fakten“ . Da geschah zwar ein großes Gelächter, bis sich herausstellte, dass Einstein dieses Zitat wohl tatsächlich geäußert hat, aber in seinem typischen Zynismus.
Niemand konnte damals ahnen, dass das zum Hauptprinzip der Regierung ihres Vaters wwerden würde, sie prägte das Zeitalter der alternativen Fakten. Also harmlos ist die nicht, auch wenn sie so erscheinen möchte.

Trump gehört nicht nur so zum Establishment, er verkörpert es geradezu, in den schlimmsten Auswüchsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 24.12.2017, 14:29
25. Alle Macht dem Gelde

Wenn Steve Bannon Internas aus dem Ovale Office an die Medien weiterleitet, zeugt das auch nicht von staatsmännischer Verantwortung. Was Donald Trump selber betrifft, meine ich in Donald Trump einen Diener des einzigen und wahren Gottes unserer Zeit zu erkenen, sam Gott Mammon. Erst verkauft er den Saudis für zig Milliarden Dollar Waffen und nur Wochen später erkennt er Jerusalem als Hauptstadt Israels an. Mit China schließt er Anfang November milliardenschwere Deals, um sie wenige Wochen später als Rivalen zu brandmarken. Donald Trump hat mit der nun unterzeichneten Steuerreform in den Chefetagen von Daimler und BMW ein Freudenfest und nicht nur dort beschert. Donald Trump ist der wahre Papst: Er dient dem Gotte Mammon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Icks 24.12.2017, 15:13
26. Bannon überlegt 2020 als Potus zu kandidieren

Steve Bannon has reportedly mused about running for president in 2020 if Trump doesn't
http://www.businessinsider.de/steve-bannon-might-run-for-president-2020-if-trump-impeached-2017-12?r=US&IR=T

Die Amis kennen halt immer noch ne Steigerung, im Land der begrenzten Unmöglichkeiten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 24.12.2017, 15:57
27.

Zitat von Bürger Icks
Steve Bannon has reportedly mused about running for president in 2020 if Trump doesn't http://www.businessinsider.de/steve-bannon-might-run-for-president-2020-if-trump-impeached-2017-12?r=US&IR=T Die Amis kennen halt immer noch ne Steigerung, im Land der begrenzten Unmöglichkeiten!
Auch nicht schlimmer als bei uns, wenn die AfD einen Kandidaten stellt:
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zu-besuch-beim-afd-kandidat-fuer-das-amt-des-bundespraesidenten-14375432.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang H. 24.12.2017, 16:09
28.

Seid froh das Trump die Wahl gewonnen hat, sonst hätten wir schon den 3. Weltkrieg.
Bannon musste weg, ultrakonservativ ist kein Weg für die Zukunft.
Ivanka wird es besser machen und zur nächsten Wahl antreten und wird gewinnen. Das können sich die Spon-Chronisten schon mal notieren. Ihr Vater war nur das Srungbrett.
Trump gab der Welt den Grund nachzudenken, dass es so nicht weitergehen konnte. Russland-Kontakte hin oder her. Die Russen haben die ISIS-Terroristen beseitigt, das wird Trump nicht vergessen. Der Großteil der Menschen tickt halt anders als die pseudo- intellektuelle Elite sich das wünscht und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 24.12.2017, 16:25
29.

Zitat von Gaalbeck
so ein Blödmann ist der Bannon nun auch nicht, üble Nachrede in einer Klatschzeitung zu verbreiten. Ich gehe davon aus, dass das Dementi schon erfolgt ist. Und Sie es hier trotzdem weitertratschen. Grüsse an die Hamburger Fischweiber, ihren direkten Verwandten.
Du solltest mit deinem Halbwissen nicht auch noch hausieren gehen, sondern die englische Sprache erlernen und selbst nachlesen. Das du nicht weisst was Vanity Fair ist, macht die Sache auch nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5