Forum: Politik
Kohl-Erbe: Eine Million Euro für die Söhne und Enkel
DPA

Nach SPIEGEL-Informationen ist die Witwe Helmut Kohls die Alleinerbin. Die Söhne und Enkel gingen dennoch nicht leer aus: Einem Zeitungsbericht zufolge gab es noch zu Lebzeiten des Altkanzlers eine finanzielle Einigung.

Seite 1 von 6
j.vantast 15.10.2017, 09:24
1. Und die interessanteste Frage?

Und die interessanteste Frage bleibt unbeantwortet: Woher stammt das ganze Geld? Als Bundeskanzler verdient man zwar nicht schlecht, aber eben auch keine Unsummen. Meine Theorie, das Maike Kohl-Richter es die ganze Zeit nur auf das Erbe Kohls abgesehen hatte, hat sich in meinen Augen jedenfalls bestätigt.

Beitrag melden
mc_os 15.10.2017, 09:32
2. Verständnisfrage

Helmut Kohl war von 1959 bis 1999 in (auch höheren/hohen) politischen Ämtern, bekam mindestens ein Angeordnetengehalt, maximal das Gehalt des Bundeskanzlers.
In dieser Zeit hat er sicher gut über dem Durchschnitt der Bundesbürger "verdient"*, es dürfte allerdings kaum ausgereicht haben die im Artikel erwähnten Summen angespart zu haben - ganz abgesehen von den eben NICHT erwähnten Summen, dem Erbe der Witwe.

Laut Wikipedia war H.Kohl nach seiner politischen Karriere noch als "Unternehmensberater" tätig.
Details finde ich im Netz jedoch nicht.
Gibt es dazu seriöse Informationen?

*Ein/e Bundeskanzler/in erhält aktuell ca. 19.000Euro pro Monat.

Beitrag melden
vish 15.10.2017, 09:46
3. Muss das sein?

Ich bin weder Kohl-Fan noch CDU-Wähler und auch nicht religiös, aber muss man wirklich wissen, wer nach dem Tod einer Person was und wie viel erbt? Pietätlos.

Beitrag melden
toll_er 15.10.2017, 09:50
4. erstaunlich

es ist erstaunlich, was die Menschen heutzutage alles interessiert... sorry, Herrschaften, das hier gehört nicht dazu. Damit werden doch nur diese Vollpfosten aus der Ecke gelockt, die Verschwörungstheorien wittern und Erbschleicherei postulieren. Das ist so ungemein .. billig.

Beitrag melden
saftfrucht 15.10.2017, 09:58
5.

Zitat von mc_os
Helmut Kohl war von 1959 bis 1999 in (auch höheren/hohen) politischen Ämtern, bekam mindestens ein Angeordnetengehalt, maximal das Gehalt des Bundeskanzlers. In dieser Zeit hat er sicher gut über dem Durchschnitt der Bundesbürger "verdient"*, es dürfte allerdings kaum ausgereicht haben die im Artikel erwähnten Summen angespart zu haben - ganz abgesehen von den eben NICHT erwähnten Summen, dem Erbe der Witwe. Laut Wikipedia war H.Kohl nach seiner politischen Karriere noch als "Unternehmensberater" tätig. Details finde ich im Netz jedoch nicht. Gibt es dazu seriöse Informationen? *Ein/e Bundeskanzler/in erhält aktuell ca. 19.000Euro pro Monat.
Mit dem über Jahrzehnte sehr guten Gehalt eines Abgeordneten bzw. später Bundeskanzlers kann man, unter Berücksichtigung eines normalen Zinseffekts, ohne weiteres derartige Summen ansparen, wenn man nicht auf all zu großem Fuß lebt - und dafür gibt es bei Kohl keine Hinweise.
Zudem hat er nach der Kanzlerschaft Bücher veröffentlicht und dabei sicher auch noch einmal gut verdient.
Alles in allem ist ein Vermögen von 4-5 Millionen Euro hier durchaus plausibel. Natürlich werden wir nie erfahren, wie viel Vermögen die Witwe erhält. Korruptionsvorwürfe, wenn auch in Ihrem Fall nur implizit, halte ich hier jedenfalls vorerst für fehl am Platze.

Beitrag melden
genugistgenug 15.10.2017, 10:06
6. Jüdische Vermächtnisse plus Transportverlust

Sind hier endlich die sogenanten 'jüdischen Vermächtnisse' an die CDU aufgetaucht? Oder hatte Kohl diese Koffer auch 'vergessen'? SInd sie vielleicht beim Auszug aus dem Kanzleramt verlorengegangen?

Gleiches zu den 400 Aktenordnern. Wie viele Unterlagen sind wohl bereits von den gefährlichen, frei laufenden shreddern gefressen worden? Und nun wieder zurück und bei jedem Transport geht ja was verloren. Am Ende gab es gar keinen 'black out' oder 'Ehrenwort' an die Spender mehr.

Beitrag melden
dieter 4711 15.10.2017, 10:38
7. Pflichtteil schwer erkämpft, mich nur noch angewidert hat

Zitat von vish
Ich bin weder Kohl-Fan noch CDU-Wähler und auch nicht religiös, aber muss man wirklich wissen, wer nach dem Tod einer Person was und wie viel erbt? Pietätlos.
Lieber vish,
ja das müssen wir wissen, weil die beiden Söhne enterbt wurden. Genauso ist es mir ergangen, weil meine Mutter nach dem Tod meines Vaters, der vor Moskau geefallen ist, wieder geheiratet hatte. Ich mußte meinen Pflichtteil schwer erkämpfen und gab das erkämpfte Geld dann unseren Sohn, der drei Kinder hat, weil mich der ganze Streit um mein Pflichtteil nur noch angewidert hatte.

Beitrag melden
karlo1952 15.10.2017, 10:40
8. Wo liegt das Problem

in seinem Arbeitsleben, mit so einer langen Zeit als Bundeskanzler, wo er die meiste Zeit auf Staatsspesen leben könnte, so einen Betrag anzusparen. Allein die Immobilie dürfte doch schon 400 T? wert sein. Also alles im Lot. Als Normalverdiener vermache ich meinen Kindern auch mal ca. 1 Mio.

Beitrag melden
ulmer_optimist 15.10.2017, 10:58
9. Spiegel-Informationen...

...in der Überschrift, die dann aus der Bildzeitung stammen, die einer der Redakteure wohl eifrig gelesen hat.
Mal abgesehen davon, dass das Erbe von Helmut Kohl eigentlich die Öffentlichkeit gar nichts angeht. Effekthascherei, so wie man auch bei allen möglichen anderen Promis eine Überschrift auf "Bild der Frau"-Niveau braucht. Interessant am Erbe ist doch eigentlich nur, wie der historische Kohl eingeordnet werden kann, wohin also seine Akten gehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!