Forum: Politik
Kohl-Feierstunde in Berlin: Er ist wieder wer
REUTERS

Da ist er wieder: Vor 30 Jahren übernahm Helmut Kohl die Regierungsgeschäfte, die CDU wird das Jubiläum in dieser Woche groß feiern - zusammen mit dem Altkanzler. Angela Merkel will nicht zulassen, dass allein SPD-Mann Helmut Schmidt als "Elder Statesman" auftritt.

Seite 9 von 19
Caimann 25.09.2012, 12:45
80. ELDER STATESMANN Helmut Kohl?

Kopfschütteln kann nur, wenn man diesen Bericht liest. So etwas kann auch nur von Leuten kommen, die nie aus ihrem provinziellen Denken herausgekommen sind. Beide verbindet nur der Vorname und sonst nichts. Selbst zu Zeiten als Helmut K. Kanzler war hat er nie den Geist, Witz und Weitsichtigkeit eines Helmut S. besessen und jetzt will Mutti ihn als Elder Statesmann sehen? Der soll bleiben wo er ist, in seinem "Ländle".
Warum dieses Brimborium, seit wann wird gesetzesbrechern eine Ehre zuteil. Aber so ist Deutschland, die Zeit soll und wird es überdecken und irgendwann muss man auch mal vergessen können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paretooptimal 25.09.2012, 12:46
81. "System Kohl"

Kohl ist die deutsche Einheit in den Schoß gefallen. Jeder andere Kanzler hätte nicht anders handeln können. Ansonsten hat Kohl nichts Herausragendes geleistet. Wer anderer Ansicht ist, der sollte einmal den Bericht des Untersuchungsausschusses zur CDU-Spendenaffäre lesen. Das "System Kohl" hat gut funktioniert und funktioniert - durch die Nichtbekanntgabe seiner zwei Geldspender - immer noch. Kohl hatte nie das Format für einen großen Staatsmann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derletztdemokrat 25.09.2012, 12:49
82. Bildung

Zitat von jolip
Jetzt müssen Sie nur noch versuchen, uns einigermaßen logisch zu erklären, inwieweit ein Politiker, der Anfang der 70ziger die Ostverträge als Teufelswerk erklärt hat und noch 1976 mit dem Slogqan "Freiheit statt Sozialismus" gegen Helmut Schmidt in den Wahlkampf gezogen ist, zur Lösung des Ost West Konflikts beigetragen hat.
Dieser joy55 hat für seine Information und BILDung, eben nur mal
zu dieser, Zeit 20 Pfennig ausgegeben.
Aber für seine Knausrigkeit und sein Unwissen will er jetzt auch noch eine Jubelfeier. Ist wohl aufs Buffet spitz.
Ich glaubs nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diwoccs 25.09.2012, 12:51
83. Sie haben recht....

Zitat von eine-Meinung-unter-Vielen
... verglichen mit Helmut Schmidt. Sorry - ich stelle mir die beiden Herren gerade nebeneinander vor. Neben Helmut Schmidt findet ein Helmut Kohl kaum statt.
Man kann sie nicht vergleichen: Helmut Kohl ist einer der drei Bundeskanzler, die Weichen gestellt haben. Helmut Schmidt war ein reiner Verwalter und wird in die Geschichtsbücher nur deshalb eingehen weil er der einzige BK ist, der vom Parlament nach Hause geschickt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
My2Cents 25.09.2012, 12:51
84. optional

Zitat von
Aber auch Kohl hat nun eine wichtige Geste verweigert: Eine Einladung zur offiziellen Feier für Wolfgang Schäuble ließ er ohne Angabe von Gründen absagen.
Ich denke, das ist nur verständlich...
Was sollte das auch werden? Schäuble geht Kohl aus dem Weg, und da soll Kohl ihm bei einem Riesenpublikum das erste Mal Auge in Auge gegenüberstehen?

Das würde ich auch nicht machen wollen.
Ist doch nur verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*fantasy* 25.09.2012, 12:54
85. --

Zitat von sysop
Da ist er wieder: Vor 30 Jahren übernahm Helmut Kohl die Regierungsgeschäfte, die CDU wird das Jubiläum in dieser Woche groß feiern - zusammen mit dem Altkanzler. Angela Merkel will nicht zulassen, dass allein SPD-Mann Helmut Schmidt als "Elder Statesman" auftritt.
Das hier abgebildete Foto von Kohl und seiner 2. Frau berührt sehr,
er wirkt schon sehr krank und angeschlagen. Warum wird Kohl so "vorgeführt", muss das zum Lebensende sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diwoccs 25.09.2012, 12:54
86. Danke ?

Zitat von Peter.Lublewski
Danke für den Euro, Herr Kohl - hat uns echt was gebracht. Ehrlich.
Danke, dass Sie mein Land, die Bundesrepublik aufgegeben haben, und
zum alten Berlin-kontrollierten Deutschland zurückgekehrt sind.Zurück in den Nationalstaat des 19. Jahrhunderts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiburon_Blanco 25.09.2012, 12:57
87. Es gibt nichts zu ehren.

Ich kann mich nur anschließen, es gibt nichts zu ehren. Kohl soll froh sein, dass er für seine Lügen und Betrügereien nicht wie jeder andere Bürger bestraft worden ist. Auch wenn der Versuch gemacht wird Kohl im Nachhinein zu rehabilitieren, wird das nicht gelingen, denn er steht exemplarisch dafür wie verkommen Politiker sein können, obwohl sie sich hinter der christlichen Fahne verstecken.

Insbesondere CDU/CSU Politker, die zu den Werten der Christdemokratie stehen, sollten sich hüten diesem Mann ihre Aufwartung zu machen, denn damit verraten sie eben diese Werte und die Bürger die daran glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frontmann22 25.09.2012, 12:57
88.

Wenn ich HK auf dem Foto so sitzen sehe kommt er mir vor, wie Jopi Heesters bloss ohne Gesangseinlage.
ist er eindeutig weniger amüsant.

Man sieht schon an seinem Blick, dass sich hier ein Mensch mühsam an die Aussenwelt klammert, aber immer mehr in sich selbst versinkt.
Lasst ihn einfach in Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loensi 25.09.2012, 12:58
89. Angelas ewige Rache...

Das (körperliche) Wrack namens Helmut Kohl vorzuführen, wie einen aufgepumpten Chihuahua ist nicht mehr nur noch peinlich, es grenzt an Körperverletzung. Und ist Angelas ewige Rache an ihrem Ziehvater, der - hat er die Namen seiner Schmiergeldquellen immer noch nicht genannt - zu den korruptesten Kanzlern Deutschlands gehört. Ihn heute gleichzusetzen mit Helmut Schmidt ist nicht nur blanker Größenwahn seitens Merkel, sondern auch an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten. Zweifellos: Deutschland hat Kohl viel zu verdanken - leider NICHT viel Gutes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 19