Forum: Politik
Kohlekraftwerke: Gabriel verkündet Abkehr von Klimaschutzzielen
DPA

Das Klimaziel der Bundesregierung ist nicht mehr zu halten. Das hat Wirtschaftsminister Gabriel nach SPIEGEL-Informationen intern eingeräumt. Grund ist vor allem die Weigerung des Ministers, alte Kohlemeiler abzuschalten.

Seite 4 von 23
mundusvultdecipi 16.11.2014, 14:50
30. .....

Zitat von nord1icht
Wofür ist Gabriel eigentlich Minister und Vizekanzler geworden? Er sollte abtreten oder zurückgetreten werden. Vielleicht bleibt uns dann auch dieses unsägliche TTIP erspart.
...2017(und damit die Quittung) kommt schneller,als Gabriel meint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 16.11.2014, 14:51
31. Tja, so ändern sich die Zeiten ...

Während unser unsäglicher "Vizekanzler" die Klimaziele begräbt und Deutschland weiter Braunkohle verbrennt wie ehedem die Steinzeitmenschen, beziehen die Chinesen jetzt sauberes Gas aus Sibirien, bauen Photovoltaikanlagen und Windkraftwerke und einigen sich mit den Amerikanern auf Klimaziele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 16.11.2014, 14:52
32. Spd

Diese Partei ist neben der CDU einfach unwählbar.
Warum fällt denn dem Gabriel jetzt erst auf, dass das Klimaschutzziel so nicht funktioniert?
Gibt es neue Erkenntnisse, oder hat man einfach vor der Wahl mal wieder so dahergebabbelt, nach dem Motto, erstmal versprechen, danach gucken obs annähernd einhaltbar ist.
Andererseits, warum sollte sich CDU oder SPD auch Sorgen machen, egal wieviel Versprechen sie brechen, sie werden ja doch wiedergewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whiteelephant1 16.11.2014, 14:53
33. Danke, Herr Gabriel!

Sie setzen klare Zeichen! Dafür bin ich Ihnen dankbar. Für Kohle gibt's Kohle. Anscheinend sind sie nun auch dem Lobbytum erlegen. Ich hoffe alle potentiellen SPD-Wähler werden es ihnen nachtragen und ihre Stimme demnächst den anderen Parteien geben. TTIP und andere Abkommen, werden sehr wahrscheinlich auch noch von ihnen durchgewunken. Sie haben uns die Augen geöffnet, wo die SPD steht. Wundern sie sich nicht, wenn die SPD irgendwann so endet, wie die FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WwdW 16.11.2014, 14:55
34. Ich frage mich immer und immer wieder

was diese Ultra-Konservativen wie Gabriel und CO eigentlich in der SPD verloren haben. Die würden viel, viel besser in die CDU, CSU oder AfD passen.

Kein Wunder dass die SPD seit 10+ Jahren unwählbar geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
professorA 16.11.2014, 14:56
35. Alternativ

Zitat von RenegadeOtis
Welche internationalen Medien tun das? Haben Sie da einen Link für mich? Ich fände es sehr spannend, aus "externer" Sicht das Für und Wider zu lesen. Google half mir da nicht weiter. Vielen Dank
könnten Sie mal selbst anfangen zu denken und sich fragen:
Woher soll das Netz Strom bekommen und alle Abnehmer im Lande rund um die Uhr versorgen, wenn die Sonne nicht oder nicht genügend scheint (was die Regel ist, wenn Sie sich die frei zugänglichen stündlichen Aufzeichnungen ansehen,z.B. eex oder bdew) oder nicht genügend Wind weht (auch hier siehe obige Quellen)?
Wenn Wind- und Solarstrom mit jeder durchziehenden Wolke und jeder Änderung der Windgeschwindigkeit (die Strommenge ändert sich mit der dritten Potenz der Windgeschwindigkeit) ab- oder zunehmen, erhebt sich die Frage, was man mit solchem unzuverlässigen Strom eigentlich anfangen kann? Antwort: nichts, außer vielleicht eine alte verbotene Glühbirne zu betreiben, die dann mal heller und mal dunkler leuchtet.
Sehen Sie, und um dieses Flackern je nach Wind oder Sonne auszugleichen, muss parallel weiterhin unser konventionelles Stromnetz betrieben werden, und zwar mit umso mehr Kohlekraftwerken je mehr AKW abgeschaltet werden.
Selber denken ist gar nicht so schwer, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
missbrauchtewähler 16.11.2014, 14:56
36. Der plötzliche Atomausstieg

Zitat von Christian Weiss
Wenn die SPD wirklich Arbeiterpartei sein möchte, sollte sie ja wohl eine Politik betreiben, die den Arbeitern Arbeit verschafft. Und für eine funktionierende Wirtschaft ist nun mal eine zuverlässige Energieversorgung unabdingbar. Sigmar Gabriel folgt nur den Sachzwängen, die aus dem der "German Angst" geschuldeten Atomausstieg resultieren. Dass die Erreichung der CO2-Ausstoss-Ziele um so schwieriger wird, wenn man jene Energieerzeugungsform ablehnt, die in der Gesamtrechnung den geringsten Ausstoss hat, hätte eigentlich vorher schon klar sein können. Was Sie "jedem Lobbywunsch hinterherlaufen" nennen, ist der Versuch, dafür zu sorgen, dass die Wirtschaft und damit auch die Arbeiter nicht vor die Hunde gehen. Ohne Wirtschaft können Sie und Ihre Glaubensgenossen sich nämlich Ihren kuschligen Wohlfahrtsstaat und den Ökologie-Lifestyle an den Hintern schmieren.
war den Wahlkampfzielen der Frau Merkel geschuldet. Ansonsten drohten die Grünen vor dem Hintergrund (der übrigens immer noch andauernden) Atomkatastrophe in Fukushima nämlich über die 20% Marke zu hüpfen. Es gab ja ein zuvor verabschiedetes Atomausstiegsszenario im Konsenz zwischen Politik und Betreibern. Das hätte auch genügend Spielraum für ein neues Energiekonzept gelassen. Aber jetzt kommt natürlich auch wieder die alte Verzahnung zwischen SPD und den großen Kohleverstromern zum Vorschein. Gabriel ist dafür genau der richtige Lobbyist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsaag 16.11.2014, 14:58
37. Wenn wir so weiter machen erleben wir nicht einmal mehr das nächste Jahrhundert

Zitat von macfan
Und das ist gut! Atomkraftwerke sind alles andere als sauber. Sie stoßen zwar wenig CO2 aus, hinterlassen dafür aber radioaktiven Müll, der uns tausende Jahre belastet und dessen Verbleib überhaupt nicht geklärt ist. Zwischenlösungen wie die Grube Asse laufen bekanntlich katastrophal.
Ihren Kommentar könnte man auch mit dem Spruch "Operation geglückt, Patient tod" titulieren. Deutschland hat im Vergleich zu anderen KKW sichere KKW abgeschaltet. Frau Merkel ist stolz darauf, auch die Grünen vereinnahmen diese Stilllegungen als Erfolg ihrer Umweltpolitik. Die Realität sieht jedoch etwas anders aus, Kohlekraftwerke rentieren sich wieder, Gaskraftwerke rentieren sich nicht mehr, dafür verschenkt Deutschland an wind- und sonnenreichen Tagen hoch subventionierten Ökostrom an seine Nachbarn. Scheint die Sonne nicht und ist es dazu unverschämter Weise auch noch windstill, dann laufen die Kohledreckschleudern auf Hochtouren, reicht das auch noch nicht, dann wird von den Nachbarn extrem teurer Spitzenlaststrom aus alten und unsicheren KKW gekauft.
Das ist der schlichte Deutsche Öko-Angst-Wahnsinn der Deutschen.
Die Nachbarn verdienen daran kräftig und lachen sich über die stolzen dummen Deutschen kaputt.
Ein altes Sprichwort sagt "Dummheit und Stolz, wachsen auf dem gleichen Holz", das trifft besser denn je auf Deutschland im Jahre 2014 zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldi-rt 16.11.2014, 14:58
38. Ja nee, is klar...

Zitat von malocher77
Steigt seit der Einführung der Energiewende, saubere Atomkraftwerke wurden abgeschaltet, dafür alte Kohlekraftwerke angeschmissen.Wenn man im Ausland die Nachrichten über deutsche Energiewende anschaut, dann machen sich die Medien über deutsche Politik lustig, angesichts neuer AKWs in Frankreich nahe NRW.Wir verschenken Ökostrom, damit unsere Netze bei Wind und Sonne nicht zusammen brechen, wenn kein Wind oder Sonne da ist werden Kohlekraftwerke angeschmissen und verpesten unsere Luft.
Atommüll ist ja so was von sauber! Also manche blicken es nie... Viele Länder lachen übrigens nicht über unsere Enregiewende, sondern versuchen davon zu lernen. Und die Franzosen waren vorletzten Winter froh über unseren Ökostrom, weil ihren ach so tollen Atomkraftwerken nämlich die Puste ausging. Und zum Thema Siegmar Gabriel: Gratulation Genosse, Du führst Deine Partei noch unter die 5% Hürde. Wir Bürger werden das Thema Klimaschutz mit Verantwortung gegenüber nachfolgender Generationen mindestens mal bis zur nächsten Wahl wohl selber beackern müssen. Manchmal frag ich mich, wozu wir Euch eigentlich gewählt haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meisterp 16.11.2014, 14:59
39. Kindergarten

Zitat von Mannheimer011
Dem Klima ist es egal was Deutschland (alleine) macht. Die Erträge meiner PV-Anlage halten sich nachts sehr in Grenzen. Hier wurden die Vergütungen massiv gekürzt so dass sich solche Anla
Im Kindergarten lernen wir das man mit gutem Beispiel voran geht. Costa Rica hats vor 50 Jahren vorgemacht und steht heute besser da als andere. Die Schäden die das alles anrichtet werden unbezahlbar sein aber hey wen kümmert es. Hauptsache alles zerstören bis nichts mehr geht und Wachstum bis zum Tod. Ums mal zu verdeutlichen wir verhalten uns wie Fettleibiger mit 250 Kilo der meint wenn er so weiter macht wird schon nichs passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 23