Forum: Politik
Kolumne: Ich stimme mit "Nein"
REUTERS

Das Referendum ist ein Akt der Verzweiflung. Aber jeder weiß: Es geht nicht nur um die Zukunft Griechenlands. Sondern um die Frage, ob in Europa das Geld regiert. Das geht uns alle an.

Seite 32 von 96
michfisch00 02.07.2015, 17:53
310. Woher nehmen Sie Herr Augstein diese Motivation?

Woher?
Es ist alles richtig, was Sie schreiben....nur ist es noch viel schlimmer....denn all Ihre Argumente werden mit einem einzigen Wort über den Haufen geworfen werden: Ja!

Genau so werden die Griechen votieren.

Und nun?

Beitrag melden
scorpionyx 02.07.2015, 17:53
311. J. Augsteins Kampf gegen Windmühlen

Denn einerseits werden die "stolzen Griechen" einen langfristigen Verlust ihrer Souveränität ohnehin nicht hinnehmen, selbst wenn es um ein so dringliches Anliegen wie den Neuaufbau ihres dysfunktionalen Staates geht, und sind deshalb für den €-Club verloren. Andererseits werden unsere USA-hörigen Protagonisten Merkel und Gabriel aller Voraussicht nach TTIP und TiSA billigen, um damit den Neoliberalismus seiner letzten Fesseln zu entledigen und alle Lebensbereiche der Macht des Finanzkapitals zu öffnen - Tsipras`Verzweiflungskampf hin oder her.

Beitrag melden
der.tommy 02.07.2015, 17:54
312.

Es ist schon bemerkenswert, wie hier einige die Realität ausblenden: 1) syriza hat bis heute nicht die lagarde-Liste von steuerflüchtlingen angerührt. 2) Portugal, irland, Spanien haben die verordneten Reformen umgesetzt und es geht aufwärts. 3) Griechenland hat die Reformen NICHT umgesetzt oder zurückgedreht und es geht bergab. 4) weder Deutschland noch ein anderes EU Land ist schuld daran, dass die Griechen Jahrzehnte über ihre Verhältnisse gelebt haben. 5) die Griechen haben betrogen was das Zeug hält um in den Euro zu kommen, weil sie sich diesen Standard mit der Drachme nichtmetrisch erlauben konnten.

Beitrag melden
freigeist1964 02.07.2015, 17:54
313. Sehr gut, Herr Augststein

Sie empfehlen also ein NEIN. Ist Ihnen überhaupt klar, was mit Griechenland passiert, sollte sich das Land für einen Ausstieg aus dem Euro entscheiden? Ist ihnen bewusst, dass das ganze soziale Netz zusammenbrechen wird, kein Renten mehr bezahlt werden können, kein Abeitslosengeld. NICHTS? Es zu Massenarbeitslosigkeit und HUNGER kommen wird? Und DAS, nur weil ein paar Egomananen nicht von ihren zweifelhaften Ideolgien abrücken können und wollen? Und solche Menschen, die das eigene Volk in Geiselhaft nimmt, nennen sich SOZIALISTEN? Das grichische Volk tut mir wirklich leid! Durch das Versagen der eigenen Regierung können sie nur noch verlieren. Aber vielleicht sollten sie wirklich mit NEIN stimmen. Die Regierung kann sich dann nicht mehr der Verantwortung entziehen und müsste dann das Chaos ausbaden , das sie angerichtet hat!

Beitrag melden
silverhair 02.07.2015, 17:54
314. Subventionsbetrug

Zitat von caine666
Und zwar für Griechenland, pathetisches geschwätz hilft hier nicht weiter, ja es mag vieles schieflaufen aber wenn ein nein und damit ein grexit kommt, dann sollte man mal die Frage stellen: Wer füllt die Regale in Griechenlands Supermärkten? Und wer wird sich das leisten? Ein herr augstein mit Sicherheit aber der Kleine ist noch mehr im eimer.....auch Herr sinn propagiert immer die Drachme....nach 2 Jahren wird das dann schon wieder.....was in den 2 Jahren passiert sagt er nicht, ich kenn Leute die haben Kaufanfragen aus Griechenland vorliegen, bloß verkaufen tun sie dorthin nicht.....und das wird vielen so gehen......beim nein gibts hyperinflation in Griechenland, und das ist Horror
Nun, es bringt ihnen auch nichts so weiterzumachen.

Sie verwechseln da etwas.. Wir haben kein Geld was aus töpfen kommt. Banken Geld =Zahlungsmittel sind "Zukünftige Zahlungsmittel für Zukünftige Arbeit"...

Es sind Warenkreditgutscheine etwas heute kaufen zu können, das Morgen erst hergestellt wird..

Ihr Auto , ihr Computer ..sie sind nicht einfach da, sie müssen hergestellt werden, und wenn sie nicht "vorher bezahlen können" dann wird niemand mehr da sein der sie herstellen wird!

Wachstum, Produkte , egal welcher Art , Investionsmaschine oder Brot, sie werden erst entstehen wenn jemand da ist die Nachfrage bezahlen zu können, und Kaufanfragen? Sinnlos da etwas herzustellen .. wenn keiner da ist der Es kaufen und bezahlen kann!

All die Subventionen, Investionen dienen ja nur dem Zweck, das Zahlungsmittel zum Verkauf der eigenen Waren anzubieten.. damit die Waren kaufbar sind!

Wenn man das wie Merkel macht, nämlich mit dem Geld irgendwo einen Staat seine Beamten, seine Infrastruktur füttert, dann wird dieses Geld zum Verkauf der eigenen Produktte verwendet.. Merkel bezahlt nicht die anderen, sie bezahlt aus der Steuerkasse die eigenen Bürger die Arbeitnehmer .. und das immer im Kreis ... Sie könnte selber in die Waffenfabriken laufen, in die Export firmen und sagen .. he - hier sind eure Steuergelder als Lohn .. und wenn ihr was schön hergestelt habt, dann komm ich mit den Steuergeldern zurück und dann gibts neuen Lohn.

Die Target2 salden..8700 Mrd. Euro .. mehr als doppelt soviel wie die Geldbaiss deutschlands, die kommen durch einen Kreisverkehr zustande der zwar scheinbar über die anderen Staaten läuft, aber einfach nur das sich selber bezahlen darstellt!


Eine wuderbare scheindruck Geld Maschine, wo die Steuerzahler sund Arbeiter sich selber bezahlen, anderswo die Schulden immer grösser werden, und die Illusion dovn Ich werde reicher immer grösser wird!

Jeder Subventionsbetrug der über andere Länder nach diesem Verfahren läuft läßt die Staatsanwaltscheften sofort die Handschellen lassen klicken .. Nur .. man glaub tja an eie ehrliche Merkel .. dabei ist das was sie treibt hochgradig kriminell sogar!!

Beitrag melden
Nonvaio01 02.07.2015, 17:55
315. eben

Zitat von pkokot1
wer ist pleite ? Der griechische Staat, oder die griechischen Banken. Dieser Fall erinnert an Island. Dort hat die Regierung ihre Pleite-Banken den Gläubigen zum Fraß gegeben.
und dem Land geht es gut, hier wurden Banken verstaatlicht und schon musste der Buerger zahlen.

Beitrag melden
spawn909 02.07.2015, 17:55
316. Status Quo

Ich kann Herr Augstein in allem Punkten zustimmen. Tsipras soll aus dem Amt gedrängt werden, damit unser korrupter Finanzminister wieder "änständige" Partner hat, mit denen sich der Status Quo erhalten lässt. Dieses Spiel kann noch ein paar Jahre gut gehen, aber irgendwann wird man feststellen das Lebensqualität doch höher zu bewerten ist als wirtschaftliche Interessen. Wenn man ein europaweites Referendum darüber abhalten würde, ob man bei 35 Grad noch arbeiten soll, dann würden wir uns wahrscheinlich auch für die Lebensqualität entscheiden. Die Entscheidung dagegen würde nur getroffen, wenn man uns vorher Angst macht, dass der wirtschaftliche Ausfall nicht verkraftbar wäre. Wo liegen eigentlich die Grenzen des Wachstums? Kann sich eine Volkswirtschaft auch gesund schrumpfen? Wer es wagt solche Fragen zu stellen, wird für verrückt erklärt. Alles alternativlos. Ich würde mir so sehr ein Nein von Griechenland wünschen, aber wahrscheinlich werden die alten Mechanismen wieder greifen und Merkel uns alle noch auf Jahre hinaus schleichend in den Untergang hinein verwalten...

Beitrag melden
#001 02.07.2015, 17:56
317. Auserwähltes Geld

Zitat von steinbock2000
Das System hinterfragen... Bis um heutigen Tag gibt es noch nicht mal eine Gesetzesvorlage zu einem Vermögenschnitt für griech. Privatvermögen. Ein solcher Schnitt würde Griechenland Milliarden bringen. Aber da geht es ja um das "eigene" System... und nich um das System der anderen....
Vermögensschnitt = Schuldenschnitt. Genau darum geht es. Warum nur das Privatvermögen der Griechen beschnitten werden soll, erschließt sich mir nicht.

Was aber gerade vor Augen geführt wird ist, welche Macht Geld hat, dass es nicht mal davor zurückschreckt, ein Land der EU anzugreifen. Der IWF handelt im Auftrag der USA. Für die USA ist Europa ein wirtschaftlicher Feind, kein Freund.

Die USA halten sich für auserwählt. Das macht sie so brandgefährlich, denn gegen Vernunft sind sie dadurch immun.

Beitrag melden
uernst05 02.07.2015, 17:57
318. Und die Alternativen?

Ich höre es gern, wenn man gegen die Austerität angeht. Das Problem sind immer die Alternativen. Wie soll ein Anti-Austeritäts-Programm aussehen? Wie vorher, wo alles auf die Regierung ankommt? Nich gerade überzeugend. Griechenland braucht einen Schuldenschnitt und einen Marshall-Plan … aber wie?

Beitrag melden
artsite 02.07.2015, 17:58
319. Ich habe es SO satt:

die ideologisch motivierte Argumentation der gut gepamperten Salon-Linken vom Schlage Augstein, Wagenknecht & Co. Woher das Geld, das sie ihren Brüdern im Geiste so freigebig nachwerfen wollen, kommt, kümmert sie nicht: der Strom kommt aus der Steckdose und das Geld vom "Staat". Lieber Herr Augstein, der Staat sind u.a. auch wir Bürger in Deutschland, nicht nur ihre Glaubensgenossen in Griechenland. Die Arroganz und Überheblichkeit (wenn ich nur lese: "Aber leider ist die durchschnittliche Bevölkerung nicht dazu in der Lage die Gesamtzusammenhänge zu erkennen.", kommt mir die Galle hoch) kann jemand, der selbst ordentlich haushaltet und jetzt für anderer Menschen Überschwang gradestehen soll nicht nachvollziehen. Und bitteschön: *ich* habe jahrelang in Griechenland gelebt, mich informiert und hatte direkten Anschauungsunterricht: Es ist eine verlogene Mär, dass "der kleine Mann" unschuldig an der Krise sei: nach meiner direkten Beobachtung hat *JEDER*, so wie er eben konnte, das Geld abgezockt und über die eigenen Verhältnisse gelebt. Da sollten sich linke Ideologen bitteschön nicht dem verlogenen Gebarme, das jetzt ausbricht, anschließen. Ich habe es jahrelang mit angesehen: Unschuldig in Schwierigkeiten geraden? - *Das stimmt ganz einfach NICHT!!!* Jetzt von "Würde" und verletztem Stolz zu reden ist, pardon, ein lächerliches Schmierentheater.

Beitrag melden
Seite 32 von 96
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!