Forum: Politik
Kolumne: Ich stimme mit "Nein"
REUTERS

Das Referendum ist ein Akt der Verzweiflung. Aber jeder weiß: Es geht nicht nur um die Zukunft Griechenlands. Sondern um die Frage, ob in Europa das Geld regiert. Das geht uns alle an.

Seite 59 von 96
Jugendlicher 02.07.2015, 22:51
580. Und was schlagen Sie vor ?

Zitat von CancunMM
Klar ist das zu respektieren, aber genauso müssen die Griechen dann respektieren, dass die anderen Länder dann kein Geld mehr geben. Leider geht Herr Augstein ja immer von den Behauptungen aus, die die griechischen Regierungen aufstellen. Leider stellt sich ja oft heruasgestellt, dass diese Behauptungen gar nicht zutrafen. Und Frau Merkel ist nicht allein verantwortlich. Die ganzen linken Sozailromatiker sagen immer nur was sie nicht wollen, aber einen Lösungsvorschlag haben weder Wagenknecht noch Herr Augstein gemacht. Einen Schuldenschnitt, der unumgänglich ist kann es erst geben, wenn Reformen eingeleitet werden. Warum nutzt Griechenland die Gunst der Stunde nicht das Land zu erneuern und zu modernisieren.
Die alte Regierung die alles abgesegnet und in die eigenen Taschen gewirtschaftet hat, soll wieder Regieren ? Bilden Sie sich ein, das mit einer Privatisierung in der Größenordnung von ca. 3 Milliarden alles erledigt ist ?

Beitrag melden
capote 03.07.2015, 23:03
581.

Zitat von isegaf.a
Gerne würde ich den Griechen noch mehr helfen, wenn ich erkennen könnte, dass sie eigene Anstrengungen unternehmen, ihre Einahmen und Ausgaben in den Griff zu bekommen. Statt dessen treten sie bei ihren Forderungen forsch auf, bei ihren Eigenleistungen ist Leere. Dass weiß Herr Augstein auch, aber geht nicht darauf ein. Sie enttäuschen mich.
Das wird hier immer suggeriert, dass die Griechen nichts gemacht haben. Die haben eine ganze Menge (verkehrtes) gemacht.

Staatshaushalt 2009 : 125 Mrd. Defizit 22 Mrd.

Staatshaushalt 2015 : 100 Mrd. Defizit 33 Mrd.


Man hat halt an den falschen Stellen gespart!

Beitrag melden
dorlui 03.07.2015, 23:04
582. Deutschlands Schuld, Deutschlands Schande

Herr Augstein, Sie haben in Ihrem Artikel einen wichtigen Aspekt vergessen, nämlich dass die Deutschen vor ca. 75 Jahren in Griechenland einmarschiert sind, das ganze Land besetzt und zerstört, Millionen massakriert und auch noch einen Zwangskredit verlangt haben, der nie zurückgezahlt wurde. Die Griechen haben all das nicht vergessen, und es ist eine Schande, dass die geschichtslose Kanzlerin und ihr Finanzzuchtmeister keinerlei Sensibilität gezeigt haben, sondern sich aufführen wie ein Elefant im Porzellanladen. Ich wünsche ihnen, dass ihnen endlich ihre Politik auf die Füße fällt.
Andererseits: wie soll die durchschnittliche Bevölkerung Zusammenhänge erkennen, wenn sie nur manipuliert und belogen wird? Erst wenn wir die Wahrheit wissen, d.h. alle Protokolle und Abkommen (= Diktate) zwischen den "Institutionen" und den griechischen Regierungen veröffentlicht werden und jeder Zugang dazu hat, werden wir überhaupt wissen, was von Griechenland verlangt und ihm aufgezwungen wurde. Demokratie beinhaltet Transparenz, für die heutigen Politiker Geheimabsprachen.

Beitrag melden
hallerheinrich 03.07.2015, 23:08
583. Machen sie weiter so!

Meine Hochachtung Herr Augstein, ich verfolge schon seit einiger Zeit ihren Beitrag zu den wichtigen Themen unserer Geselschaft und habe sie zu schätzen gelertnt.
Das sie sich nicht in die Reihe vieler ihrer Kollegen begeben, welche sich mit zum Teil sehr Dummen und sehr Hetzerischen Unsinn selbst beweihräuchern, ehrt sie zusätzlich.
Herzlichst
Haller

Beitrag melden
lasvegas444 03.07.2015, 23:08
584. was soll Ich sagen!

Zitat von M. Michaelis
Wie es ohne Geld geht probiert Griechenland gerade aus. Wer Jahrelang über seine Verhältnisse lebt kann sich nicht beklagen wenn seine Souveränität bzw. Handlungsfähigkeit eingeschränkt wird. Griechenland ist auch nicht krank sondern pleite und Merkel ist kein Arzt sondern ein Verhandlungspartner der Gläubigerseite. Warum sollte man einem Schuldner der seine Kredite nicht mehr bedient noch weitere Kredite geben. Wenn man im Bild von Augstein bleiben will dann ist Griechenland ein Junkie den man statt ihn auf Entzug zu setzen weitere Drogen verabreicht. Griechenland wird den Struktur und Mentalitätswandel in der ganzen Bevölkerung nicht hinbekommen wenn weiteres Geld die tradierten Missstände überkleidetet.
Wieso sollte man ein Land ein change geben dass Zwei Weltkriege begonnen hat!

Vile Menschen waren damals nicht dabei "bei der Party der letzte Jahren" und doch muessen die jetzt teuer Zahlen!

Haben sich damals alle Deutsche gefreut Menschen zu toeten oder koennte die nicht anders,weil es halt ein Diktatur war,oder Wie die meisten, einfach der Strom die mitreisst!

Beitrag melden
aleman61 03.07.2015, 23:30
585. ich auch!

Ich würde auch mit Nein stimmen, wenn man mich fragen würde ob ich GR weiter mit meinen Steuergeldern alimentieren möchte ohne Aussicht, dass sie irgendwann mal erwachsen werden und selbst zurechtkommen. Aber leider gibt es ja keine Volksabstimmung bei den Gläubigern. Nur der Schuldner darf entscheiden, ob er sich denn bessern will oder so weiterleben möchte auf Kosten Dritter.

Beitrag melden
alexander001 03.07.2015, 23:31
586. Absolut zutreffend

Die Situation perfekt dargestellt! Nicht immer dieses Blockparteien-Geseifer. So wird das noch was mit dem Spiegel!

Beitrag melden
200.motels 03.07.2015, 23:32
587. genau bratwurst007

in dem Film wird gezeigt was ich auch schon lange versuche meinen Landsleuten zu vermitteln.
Wenn man die letzten 6-7 Jahre zusammenfasst sieht man, dass Deutschland Milliarden an der Krise verdient. Die Krise, die zu sehr niedrigen Zinsen geführt hat, bringt Deutschland riesige Einsparungen im Bereich der Schuldenrückzahlung. So in etwa im 2-stelligen Milliardenbereich. D.h. die Griechen liegen auf der Straße und Schäuble lacht sich tot. Er kann weiter von "Die Griechen müssen ihre Hausaufgaben machen" schwätzen, er profitiert von dem Elend. Und die Deutschen tun das was sie am liebsten tun. Auf andere zeigen und ihren Ekel rauslassen.

Beitrag melden
QuoVadis sociedad 03.07.2015, 23:40
588. augstein Sie bringen es wieder auf den Punkt

die Hoffnung auf ein alternatives demokratisches europa sollte im keim erstickt werden doch wie das so ist mit der Wahrheit oft reicht schon ihr Schatten um nachhaltig für ein umdenken bei den Menschen zu sorgen
Hoffen wir s denn die Politik scheint dazu nicht in der Lage zu sein

Beitrag melden
tomita 03.07.2015, 23:44
589. assolutamente d'accordo ...

... aber wir wissen auch, dass letztendlich die alte Macht entscheiden wird - Wenn diesmal wider Erwarten nicht, let's see us later in this theater :-) Mein Erkenntnisgewinn der aktuellen Entwicklung: Tsipras alias "Sorbas" war mutig, aber gegen die Macht der Gegenseite ist noch kein Kraut gewachsen: Lt. Wikipedia: „Das Leben lieben und den Tod nicht fürchten“ ist das Leitmotiv des Romans. Der Autor entwickelt darin seine Philosophie, nach der wahre Freiheit darin besteht, das Leben mit allen Freuden und Katastrophen zu nehmen, wie es ist, zu kämpfen, auch wenn eine Niederlage droht, und das Beste aus jeder Situation zu machen. Dem wird gegenübergestellt die von Aberglaube und traditioneller Frauenverachtung bestimmte dörfliche Mentalität als Beispiel für seelische Unfreiheit und Entfremdung.

Beitrag melden
Seite 59 von 96
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!