Forum: Politik
Komiker an der Macht: Kein Witz, die machen Politik
Emilio Morenatti/ AP; Brendan McDermid/ Reuters; Luis Echeverria/ Reuters; Gregorio Borgia/ AP; PATRICK SEEGER/ EPA/ DPA; JULIEN WARNAND/ AFP

Wolodymyr Selensky hat beste Aussichten, Präsident der Ukraine zu werden. Er wäre nicht der erste Komiker, der ein hohes politisches Amt übernimmt. Warum werden Comedians gewählt - von Italien bis Guatemala?

Seite 6 von 8
luri80 08.04.2019, 13:17
50. Italien

In Italien wurde der politische Kabarettist Grillo niemals gewählt, da er niemals kandidiert hat. Er dürfte ohne weiteres trotz seiner Vorstrafe ein politisches Amt bekleiden - die Zahl der Vorbestraften im italienischen Parlament geht in die Hunderte und es ist dies nur ein Missstand, den er auf seinen Shows seit Jahrzehnten kritisiert.
Er wurde aufgrund "mehrfacher Tötung/Mord im Strassenverkehr" verurteilt, nachdem er bei einem Unfall in den Bergen drei seiner Freunde und beinahe auch sein Leben verlor. Die Begründung dafür war, dass er seine Mitfahrer vor dem Unfall hätte aussteigen lassen müssen.
Dass Verurteilte nicht kandidieren dürfen, ist übrigens eine Regel von Grillo selbst und sie gilt natürlich nur für seine 5-Sterne-Bewegung, die heute stärkste politische Kraft in Italien ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 08.04.2019, 13:17
51.

Warum ein Witz, das schablonenhafte Geseire der Politprofis die eine
Stunde lang geredet und nichts gesagt haben, ödet an.
Deshalb Komiker nach vorn, die in der Geschichte für Wahrheiten verpackt in "Narretei" oft bestraft wurden.
Es ist an der Zeit, daß sich auch in Deutschland ein Clown Gehör
verschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
microwaste 08.04.2019, 13:18
52. Satiriker sind unendlich seriöser als Berufspolitiker

Herr Sonneborns politische Tätigkeit im EU-Parlament und seine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen, über die abgestimmt wurde, war weit ernsthafter als die vieler "Berufspolitiker". Unfreiwillige Satire produzieren heutzutage die Politiker, dazu reicht der Blick in jede Tageszeitung oder auf Spiegel online.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laurent1307 08.04.2019, 13:26
53. Hm...

Ich find' das alles nicht mehr komisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 08.04.2019, 13:27
54. Defizit

Zitat von astat
Für mich ist das eine Verweigerungshaltung mancher Wähler, die schlicht und ergreifend überfordert sind mit der zunehmend komplizierter werdenden Welt. Die Schuld geben sie den Politikern und anderen Persönlichkeiten oder Institutionen. Das reduziert ein kompliziertes Problem auf ein einfaches. Schuld hat die Partei X. Schuld hat der Politiker Y. Hier kommt die Demokratie an ihre Grenzen. Nicht wegen der Politiker, sondern wegen der Wähler, die einfach aussteigen und ihren Frust über die Welt bei der Wahl von möglichst viel Protest oder auch Komik rauslassen. Besser wird dadurch nichts - im Gegenteil. Aber es fühlt sich offenbar für einige gut an.
Wenn es so bleibt wie immer, wird aber auch nichts anders. Folglich nötig wäre, dass unsere "versierten" führenden Politakteure sich eben anstrengen müssen, besser zu werden. Bei denen liegt doch die Ursache für den wachsenden Verdruss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klmo 08.04.2019, 13:37
55.

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Warum ein Witz, das schablonenhafte Geseire der Politprofis die eine Stunde lang geredet und nichts gesagt haben, ödet an. Deshalb Komiker nach vorn, die in der Geschichte für Wahrheiten verpackt in "Narretei" oft bestraft wurden. Es ist an der Zeit, daß sich auch in Deutschland ein Clown Gehör verschafft.
Spitzenkandidat in Deutschland wäre sofort der Mathias Richling zu nennen.
Den als Spitzenfunktionär, egal in welcher Partei, würde die Politik sofort im positiven Sinne beleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 08.04.2019, 13:50
56.

Da fehlt natürlich das berühmte Zitat aus »Zurück in die Zukunft«:
Doc Brown: »So, tell me, future boy … who’s president of the United States in 1985?«
Marty McFly: »Ronald Reagan.«
Doc Brown: »Ronald Reagan? The actor? Huh! Then who’s Vice President? Jerry Lewis?«

Wobei Jerry Lewis sicherlich die bessere Wahl gewesen wäre ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allesamt 08.04.2019, 13:52
57.

Selensky ist Satiriker, immerhin einer, der nicht nur einen Text aufsagen und schauspielern soll, sondern auch Hintergründiges präsentiert. Außerdem ist er ausgebildeter Jurist! Die Kampagne gegen Selensky offenbart, dass gewisse Kreise Angst haben, dass er einen anderen Kurs gegenüber Russland und dem Westen fahren könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
descartes 08.04.2019, 13:57
58.

Zitat von sibbi78
Zu 1.: Wieso muss es der Wirtschaft gleich schlecht gehen, wenn sie nicht ständig bevorzugt und subventioniert wird? Und wieso sollten Politiker anderer Couleur als die der FDP und Teilen der Union schlecht für die Wirtschaft sein? Das behauptet doch niemand ernsthaft. Selbstverständlich geht es der Bevölkerung bzw. den abhängig Beschäftigten schlecht, wenn es der Wirtschaft schlecht geht: Das bläut man uns ja auch erst seit 80 Jahren ein! Zu2.: Wer behauptet denn, das Seiteneinsteiger - und etwas anderes ist ein Satiriker nicht - nur Probleme benennt? Das würde bedeuten, dass alle Seiteneinsteiger so etwas von blauäugig sind, dass sich die "etablierten" Politiker vor Häme in die Hose machen. Glauben Sie mir: Wer Probleme "benennt" und dann trotzdem in die Politik geht, der hat zumindest eine Vorstellung davon, wie diese Probleme gelöst werden könnten - anders als die meisten "etablierten" Politiker, die zuvorderst ihre eigenen Probleme und die ihrer Klientel im Blick zu haben scheinen...
Zu 1: Aus Geschichte kann man auch lernen und dazu muss es noch nicht einmal die eigene sein.

Zu 2: Sie wissen schon, was Sie selber schreiben?

"Die "Komiker", nennen wir sie mal Kabarettisten oder Satiriker, leben in der Regel davon, gerade die politischen Zustände im Land zu benennen und zu kritisieren. Sie drücken damit die Stimmung des Volkes aus - sonst wären sie auch nicht erfolgreich. Ergo kann man also durchaus davon ausgehen, das diese Kritiker mindestens soviel von Politik verstehen, wie die "etablierten" Politiker selbst."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert_schleif 08.04.2019, 13:59
59. Rette sich, wer kann…

…wenn das Schule macht, und morgen bei uns Oliver Welke oder ein anderer zertifizierter Berufsspaßmacher des öffentlich-rechtlichen Pay-TV Ministerpräsident wird!
Oder gar der 2017 als Comedian bekannt und populär gewordene Martin Schulz…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8