Forum: Politik
Kommentar zu CIA-Folter: Amerikas Schande
AFP

Der Senats-Bericht über die CIA-Folter wirft Licht auf eine der dunkelsten Stunden der neueren amerikanischen Geschichte. Was er zum Vorschein bringt, ist eine Schande für die Vereinigten Staaten.

Seite 20 von 25
hman2 09.12.2014, 23:32
190.

Zitat von
Das möchte ich sehen was in Deutschland los wäre wenn Terroristen sich Flugzeuge schnappen... und das Reichstagsgebäude, den Kölner Dom und das Uni Center Köln ausradieren würden.
Gar nichts wäre da los. Bevor die Bundeswehr dann irgendwelche unbeteiligten fremden Länder bombardieren könnte, bräuchte sie erst mal Flugzeuge, die überhaupt in der Lage wären zu starten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henfi2 09.12.2014, 23:42
191. Zivilisierte Welt

In Russland und China gäbe es solche Veröffentlichungen nicht!

Die westlichen Werte zeigen sich darin das solche Verbrechen im Westen veröffentlicht werden.
Genau!

Das macht den Unterschied und das reicht auch als Unterschied.

In einer zivilisierten Welt kämen dann noch Recht und Rechtsprechung für solche Verbrechet und Kriegsverbrecher hinzu.
Aber wir wollen da lieber mal die Kirche im Dorf lassen ...
Waren eh nur böse Terroristen und Schurkenstaaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bloomberg 09.12.2014, 23:45
192.

Zitat von 9l1jd1j
Und bitte auch nicht vergessen: es ging in keinem der Fälle darum, quasi im Affekt Leben zu retten wie es vor Jahren einmal ein deutscher Polizeibeamter tat, der hoffte das Leben des kleinen entführten Jakob Metzler, Sohns eines Bankiers, tat. Der wußte was er tat und er wußte, dass er dafür seinen Job verlieren wird. Und er hoffte ein Job für ein Leben.
(OT: diese Herr Polizeibeamte hat aber nicht gefoltert, nur Drohung ausgesprochen. Aber der Absicht war klar. Wenn es damals eine meine Kind gewesen wäre, ich als Mutter habe sicher auch jeden mögliche „Drohung“ ausgesprochen hätte, und dadurch Leben zu retten. Euch achten der Gesetz, ist schön, aber der Polizeibeamte hat damals der Leben geachtet. Nach meine Sicht hat er strafbar aber trotzdem richtig gehandelt. Er war in diese damalige Situation eine „gesetzbrechende“ ehrbare Mann.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agt69 09.12.2014, 23:50
193. 24?

Zitat von die_bittere_wahrheit
Zum Glueck gibt es genug Patrioten die tagtaeglich Dinge tun muessen die fuer den normalen Spiegel Schreiber und Leser gewissermassen unvorstellbar sind damit eben Menschen wie Markus F. , seine Familie und Freunde in Frieden und Freiheit leben koennen und unter dieser Freiheit ihre eigene Meinung zu allem und jedem oeffentlich aussprechen duerfen! Ich danke diesen Menschen! So muss ich es nicht tun ....
Ja, ja, die ewige, von Hollywood geschürte Mär vom aufrechten, patriotischen Folterer und Mörder, der mit mit moralischer Integrität die Bösen meuchelt und die Guten schützt.
Sie haben wohl zuviel Jack Bauer geschaut?
Auch diese Episode hat die seit langem bekannte Tatsache erhärtet, dass unter Folter keine verlässlichen Informationen gewonnen werden. Man verliert dadurch nur die Möglichkeit, sich selbst als moralisch überlegen darzustellen, wenn man sich mit den Barbaren auf eine Stufe stellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schani1 09.12.2014, 23:54
194. Das ist erst der Anfang

Ich würde sehr viel darauf wetten, daß auch dieses Märchen von Nine-Eleven überhaupt nicht stimmt. Das wäre dann natürlich noch verheerender, wenn auf dem 9/11 - Coup die verheerenden Kriege in Afghanistan und Irak und die brutalen Folterungen beruhen (was auf den nicht veröffentlichten 5500 Seiten steht, darf man sich warscheinlich gar nicht vorstellen). Das Vorbild Amerika gibt es nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungsbot2.0 09.12.2014, 23:58
195.

Dieser Bericht ist doch nicht mehr als eine Waffe gegen den politischen Gegner. Die USA mit der weltweit höchsten Gefangenenrate sind sicher nicht besser als China, Russland und der Iran. Andernfalls hätte dieser Report strafrechtliche Konsequenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breguet 10.12.2014, 00:15
196. Unsere Freunde in Amerika

Da wir ja nur die Spitze des Eisberges kennen kann man nur hoffen dass es noch einen Unterschied zwischen den USA und dem Dritten Reich gibt. Parallelen gibt es sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khfw 10.12.2014, 01:15
197. USA Russland China Iran Ukraine Syrien usw

Die Diskussion geht hier um die Folter in den USA. Es ist nicht der Vergleich mit Anderen angesagt.
Wenn in Russland China Iran Ukraine Syrien gefoltert wird oder auch gefoltert wird, dann macht dies die Folter in den USA nicht weniger schlimm oder schlimmer. Folter ist und bleibt Folter und jeder weiß, dass dies sachlicher und menschlicher Unsinn ist und seit langem geächtet wird.
Der Folterer, der Gefolterte die Organisatoren und Befehlsgeber wissen dies. Der Gefolterte gesteht alles und nichts
Die USA sind ein großartiges Land, zu dem ich Vertrauen habe. Leider sind die regierenden Politiker und die ausführenden Beamten gelegentlich so etwas wie Schurken, und darin unterscheiden sie sich leider nicht ganz grundsätzlich von so manchem anderen Land.
Wenn der Autor hier einen Unterschied zwischen den USA und anderen Folterern herbeischreiben möchte, ist dies wenig sachdienlich. Einen Bericht zu veröffentlichen, der sowieso nicht ganz öffentlich sein wird und die schlimmsten Verfehlungen wahrscheinlich nicht enthält, ist etwas oder auch nichts. Bei der nächsten Runde kann es wieder einen Bericht geben,und nichts hat sich geändert.
Allein, wenn die Folterer und die Verantwortlichen für die Folterungen gerecht, unnachgiebig zur Rechenschaft gezogen, angeklagt und verurteilt würden, wäre dies ein wirklicher Unterschied zu anderen Folterern.
Jeder kann raten, ob dies geschehen wird oder nicht, und ab da sind alle Folterstaaten wieder auf Augenhöhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chmb 10.12.2014, 01:20
198.

Zitat von wolle0601
der Unterschied ist der Report selbst. Was die USA von China, Rußland oder Iran unterscheidet ist die Fähigkeit zur Selbstreinigung. Wo hat es in diesen Staaten etwas Vergleichbares gegeben?
Das ist eine Rauchbombe, solange sich deswegen nicht ändert. Schauen sie sich nur mal an wie viel da geschwärzt wird. Sowas nehmen Komödianten als Witz in ihren Sketchen (hätten sie gern etwas Kaffee mit ihrem Zucker?).

In letzter Zeit sind viele CIA Dokumente veröffentlicht worden, auch unfreiwillig, Snowden, Manning, Wikileaks und wie mit ihnen umgegangen wurde, Abu Graib, Geheimgerichte, geheime Foltergefängnisse, Guantanamo, uvm. Hat sich was geändert? Nein. Im Gegenteil, es wird sogar noch schlimmer, weil sie sich dann denken "Wow, das haben die jetzt über uns rausgefunden und meckern trotzdem nicht, also können wir noch schlimmeres Zeug machen." Wie mit einem Kind das bei was schlimmen erwischt wurde und dafür nicht bestraft wird. Es wird so weiter machen und noch schlimmeres machen. So einfach ist das leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 10.12.2014, 01:58
199. @#3

Sie wollen die Menschenrechte wegen 9/11 außer Kraft setzen ? Tolle Idee. Besonders, da die Leute in Gitmo zum allergrößten Teil gar nicht an 9/11 beteiligt waren. Das ist ungefähr so als würde ein Rocker eine Straftat begehen und dafür würden dann alle Rocker ins Gefängnis geworfen ... Echt jetzt, ein Unrecht gleicht ein anderes nicht aus und es war eine Errungenschaft der Neuzeit, daß es Grenzen für staatliche Willkür unter JEDER Bedingung gab, genau wie auch das Völkerrecht eine derartige Errungenschaft darstellte. Nur halten sich die USA eben nicht mehr daran, weder an das eine (Entführung, Freiheitsentzug und Folter), noch an das andere (Drohnenmorde und Internetkriminalität). Und als Sahnehäubchen dann immer mal wieder die stolze Erklärung, man wäre der Hort von Freiheit und Rechtsstaatlichkeit ... Yes, they can ... mich mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 25