Forum: Politik
Kommentar zu Gerhard Schröder: Der dreiste Ex-Kanzler
DPA

Offenbar hat Finanzunternehmer Maschmeyer Millionenbeträge an Gerhard Schröder gezahlt, ohne von ihm eine adäquate Gegenleistung zu erhalten. Der Ex-Kanzler schweigt - dreister geht es kaum.

Seite 1 von 29
svennolino 17.11.2014, 06:08
1. Umfrage ist Quatsch

Ich würde weder Gehard Schröder noch Helmut Kohl wählen. Diese Option ist bei Ihrer Umfrage nicht vorgesehen.

Beitrag melden
Shelly 17.11.2014, 06:16
2. Wenn Schröder schweigt, dann hat er

doch ein prominentes Vorbild: Kohl!
Wenn wir schon korrupte, kriminelle Bundeskanzler haben/hatten, dann gilt aber gleiches Recht für alle, egal welcher Partei!

Beitrag melden
MM1972 17.11.2014, 06:19
3.

Wie Christian Wulff kommt auch Gerhard Schröder aus Niedersachsen. Das ist nicht gerade gute Werbung für dieses Bundesland. Man möchte dort wohl die bayerische Vetternwirtschaft einführen.

Beitrag melden
aktenzeichenxy 17.11.2014, 06:24
4. Millionär

So weit ich das meines Wissens nach abschätzen kann ist Schröder mehrfacher Millionär, seit er bei Gazprom Sonderzahlungen für gute Arbeit erhalten hat.

Gazprom hat er als Kanzler Milliardenbürgschaften für den Bau von Gasleitungen nach Europa gewährt.

Sicherheit durch mehr Gas, finde ich gut.

Sozialstaat umgebaut finde ich in wenigen Punkten sehr gut, im Großen eine Fehlplanung, aber das hat es nicht nur Verlierer gegeben.

Herr Schröder hat das gut gemacht die Frage nur für wen und waren das die Menschen die ihn gewählt haben? Ich gaube nicht.

Schade

Beitrag melden
adelsexperte 17.11.2014, 06:26
5. Sehr teurer Rotwein

soll ihm gegönnt sein. Allein das uns der Irakkrieg erspart blieb verlangt Dankbarkeit. Eher kreide ich ihm den Kosovokrieg als die evtl. Bestechlichkeit. Ich unterstelle das die
auch heute und immer normal ist. Es wird nie möglich sein das Parlamentarier, besser alle Politiker ihre Vermögen offenlegen, obwohl das alle fordern.

Beitrag melden
wladimir.andropowitsch 17.11.2014, 06:33
6. Die systemische Korruption

Immerhin ist ja dieser gigantische Versicherungsclou "Riester-Rente" und "Rürup-Rente" mit den schon im Vorfeld der Gesetzesbeschlüsse "passen gemachten Sterbetafeln" der deutschen Aktuarvereinigung für alle Beteiligten, bis auf die Versicherungsnehmer" ein Bombengeschäft gewesen.

Dass ein Riester-/Rürup-Vertragssparer ein so hohes Alter erreichen muss, um eine halbwegs eträgliche Verzinsung zu bekommen, dass kann "natürlich" niemand justitiabel mit den Millionenzuwendungen des AWD-Bosses Maschmeyer in Verbindung bringen. Aber wer die Vielzahl der systemischen, der antizipativen und der transitorischen Bestechungsphänomene studiert, dem wird gewiss mehr als nur ein Licht aufgehen.

Dumm nur, dass soviele diesen Herrn gewählt haben.

Beitrag melden
spon-1189707586709 17.11.2014, 06:38
7. Der Schröder war schon immer korrupt

Bi dem wundert mich gar nichts mehr...ohne Worte. Und der Maschmayer, einmal Drücker immer Drücker. Aber immer schön grinsen Frau Ferres.

Beitrag melden
prometherion 17.11.2014, 06:41
8. Alternativen?

Was sind das denn bitte für Auswahlmöglichkeiten? Ich hätte keinem der beiden Fettköppe meine Stimme gegeben hätte diese damals schon Gewicht gehabt!

Beitrag melden
J.Steinke 17.11.2014, 06:43
9.

Schröder verhält sich doch nur so, wie es mittlerweile Mainstream in der Gesellschaft ist: Jeder ist sich selbst der Nächste. Er kann sich wohl darauf verlassen, dass viele denken werden – klar – wer hätte die Million nicht genommen. Wenn sie einem doch angeboten wird?

Blome tut so, als lebten wir noch in einer moralisch sauberen Gesellschaft. Mit untadeligen Politikern, Journalisten, Managern. Quatsch. Es wurde längst auf den Punkt formuliert: Der Ehrliche ist der Dumme. Nutze den Vorteil, wenn er sich bietet. Alles andere ist was für Naivlinge, Nostalgiker und Moralisten. Die Eliten machen es uns doch vor. Wir haben gelernt.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!