Forum: Politik
Kommentar zum Friedensnobelpreis 2014: Dieses Jahr hat keine Auszeichnung verdient
Getty Images

Wird es Papst Franziskus? Oder doch Helmut Kohl? In Oslo wird heute der Friedensnobelpreisträger 2014 gekürt. Aber: In einem Jahr voller Kriege sollte man die Ehrung ausfallen lassen.

Seite 8 von 14
Immanuel_Goldstein 10.10.2014, 08:28
70. Die Würde des Menschen ist unantastbar, die Menschenrechte unveräußerlich!

Entschuldigung, aber für mich ist der Kommentar unsinnig. Nur weil es Kriege en masse gab, soll niemand den Friedensnobelpreis verdient haben? Das ist Irrwitz. Gerade weil es Kriege gab, sollte der Preis an die wenigen gehen, die etwas für die Bevölkerung getan haben. Selbstverständlich hat Edward Snowden etwas für Demokratie und Freiheit getan, indem er sein Leben für die Aufdeckung eines der größten Verbrechen der Menschheit eingesetzt hat, nämlich die Totalüberwachung der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz1989 10.10.2014, 08:29
71.

Das ist doch nicht euer Ernst? Auch in einem solchen, vielleicht sogar gerade in einem solchen Jahr gibt es Menschen die sich für den Frieden einsetzen. Vielleicht sind es eher die kleinen Leute im verborgenen und nicht die großen Lenker. Aber mit so einer Meinung macht man die Bemühungen jedes einzelnen zu nichte. Sehr unklug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauselfritz 10.10.2014, 08:29
72. Unsinn

"Nötig wäre ein Signal wie 1972, als das Osloer Komitee wegen des Vietnamkriegs den Friedensnobelpreis nicht vergab."

Wieso? Der Krieg fing vorher an und endete erst Jahre danach - trotzdem wurde der Preis vor und nach 1972 verliehen. Ständig tobt irgendwo Krieg und wie oft lies man den Friedensnobelpreis ausfallen? Eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnirgel 10.10.2014, 08:33
73. Aber bitte nicht Kohl,

der hat weder in seiner Familie, noch unter den Gesellschaftsschichten in Deutschland Frieden gebracht. Von Europa ganz zu schweigen, dort hat er nach Gutsherren Art unsere deutschen Interessen verraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seeigel 10.10.2014, 08:34
74. Der Spiegel sollte den Preis kriegen!

Wenn Obama ihn gekriegt hat, dann gebührt er auch dem Spiegel. Er hat als Speerspitze in der der Phalanx der deutschen Presse, Seit an Seit neben Bild Bams und Welt, gegen den bösen Putin gekämpft (mit allen Mitteln), so dass eine Menge Leute aufgewacht sind, für den Frieden demonstriert und Leserbriefe geschrieben haben, sich im Internet nach alternativen Quellen umgetan haben und sich von der transatlantisch gesteuerten Unmündigkeit befreit haben. Bei mir jedenfallls war es so. Dafür dem Spiegel der Friedenspreis 2014!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riegsee 10.10.2014, 08:34
75. Helmur Kohl ?

das wär ja mehr als lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeze 10.10.2014, 08:35
76. Reputation

Wer den Friedensnobelpreis bekommt ist schlicht egal, weil dieser Preis seine Reputation völlig verspielt hat. Obama mag das offensichtliche Beispiel sein, aber auch der Preis an die europäische Union war ein Witz, wenn man sich mal genauer anschaut, welche Feindseligkeiten durch die Geldpolitik der EU (nicht Europa!) geschaffen werden. Aber es macht eines deutlich: genauso, wie es ein großer Wunsch war, dass Obama den Frieden bringt, genauso ist es ein großer Wunsch, dass die EU dies tut. Leider hält sich die Realität nicht immer an Wünsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolf.strohmann 10.10.2014, 08:36
77. So ein Unfug.

Gerade jetzt wäre es wichtig, Menschen zu unterstützen, die den Glauben an Menschenrechte und den Sinn von Demokratien noch nicht aufgegeben haben. Papst Franziskus und Edward Snowden wären da doch wirklich gute Kandidaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cxcx386 10.10.2014, 08:38
78.

Kennt noch jemand die Punkband WIZO? Mit dem Lied "Das Goldene Stück Sch****e"? Dieser Preis sollte dieses Jahr vergeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 10.10.2014, 08:38
79. Es sollten herausragende Persönlichkeiten sein.

Die in ihrem Lebenswerk etwas vollbracht haben. Und ich finde, in den letzten Jahren standen solche Persönlichkeiten nicht zur Verfügung. Obama war absolute Fehlbesetzung, und irgendwelche unbekannte Schriftsteller auszugraben hat allein nur für diese Schriftsteller einen Vorteil. Für die Welt haben diese sicher nichts getan! Und Kohl ist auch nicht eine solche Persönlichkeit. Der hat am Schluss nur noch für sich Politik gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 14