Forum: Politik
Kommentar zum Rückzug der USA: Wir kriegen die Krisen
REUTERS

Die USA ziehen sich zurück, wollen nicht mehr für alle Konflikte der Welt zuständig sein. Sollen wir Europäer uns jetzt mehr engagieren? Wer das fordert, gilt in Deutschland schnell als Kriegstreiber. Doch diese Sicht ist reichlich selbstgerecht.

Seite 1 von 27
arminku 24.06.2014, 06:37
1. Sich um Probleme kümmern....

Davon haben wir selber genug. Bevor wir der Welt unsere Weltanschauung anbieten sollten wir unsere abdriftende Gesellschaft selber stabilisieren. Wir lügen wenn hier behauptet wird das Deutschland bzw. Europa ( womit wir wieder uns meinen, nicht Ungarn oder sogar ein nicht EU Mitglied) einer destabilisierten wirkliche Grundlagenhilfe geben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dxaver 24.06.2014, 06:45
2.

1. Wir machen die Krisen. Wir liefern die Waffen, zerstören die Sozialsysteme, fördern autoritäre Regime.
2. Seit wann sind die USA liberal ? Tea Party, NSA, gewerkschaftsfeindlich, ...
Was bedeutet dem Autor "liberal".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeeLaa 24.06.2014, 06:47
3. schwachsinn

Warum werden die USA so gefeiert? Hört sich so an, als Rettet sie alles und jeden und ist immer da, wenn sich die Bösewichte wieder zanken. Dabei ist die USA doch dafür verantwortlich, dass es in einigen Ländern katastrophale zustände herrschen. Europa sollte sich dieser "ehrenvollen" Aufgabe nicht annehmen, das würde diese ganze Verbindung nur noch lächerlicher erscheinen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_unsinn 24.06.2014, 06:50
4.

Zitat von sysop
Die USA ziehen sich zurück, wollen nicht mehr für alle Konflikte der Welt zuständig sein. Sollen wir Europäer uns jetzt mehr engagieren? Wer das fordert, gilt in Deutschland schnell als Kriegstreiber. Doch diese Sicht ist reichlich selbstgerecht.
Wie wäre es denn mal mit einer ganz neuen Taktik. Wir lassen einfach die postkoloniale Weltordnung zu Teufel gehen und backen in Zukunft kleinere Brötchen. Was anderes wird uns sowieso nicht übrig bleiben. Niemand will ein Weltreich EU,weder innerhalb noch außerhalb Europas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bimö 24.06.2014, 06:52
5. Die BRD

Zitat von sysop
Die USA ziehen sich zurück, wollen nicht mehr für alle Konflikte der Welt zuständig sein. Sollen wir Europäer uns jetzt mehr engagieren? Wer das fordert, gilt in Deutschland schnell als Kriegstreiber. Doch diese Sicht ist reichlich selbstgerecht.
war schon immer Hintergrund-Krisenmanager der USA. Wenn sich die USA zurückziehen, so wird es unvermeidlich, dass auch Deutschland seine "humanitäre" Politik ändert - die freilich nichts anderes war als eine Art legitimatorisches Trostpflästerchen für die bombardierten Länder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
globetrotter 24.06.2014, 06:52
6. optional

Die USA macht aus ihrer Sicht das einzig richtige - ständig als Kriegstreiber verschrien würde ich mir auch denken: "Dann macht doch euren Mist alleine". Da aber in Europa (bes. in Deutschland) keiner zu diesem Schritt bereit ist, werden wir noch unser blaues Wunder erleben. Naja, zum Glück sind die USA ein Einwanderland ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_der_normale 24.06.2014, 06:52
7. Apropos selbstgerecht

Zitat von sysop
Man kann den Amerikanern wirklich viele Fehler vorhalten; ...
Ich werfe den Amerikanern nicht ihre Fehler vor, sondern ihre Verbrechen. Das ist ein Unterschied.

Selbstgerecht nenne ich es, aus der bequemen Stube heraus den Kriegseinsatz des eigenen Landes zu betreiben, wenn man weiß, dass es einen selbst nicht trifft. Ein 36-jähriger Journalist ohne Militärausbildung wird diese Haltung, die keine ist, nicht im Schützengraben büßen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosu 24.06.2014, 06:54
8. schöner Artikel was soll er sagen

Verursacher in Regel sind unsere mächtigen westlichen Eliten. Wer hat versucht eine "neue Weltordnung zu installieren" Auch jeden anders Denkenden als Terroristen abzustempeln. Solange der Westen um die globale Vorherrschaft strebt um seinen Wohlstand zu mehren wird kein Frieden entstehen. Vielleicht alles mal fair gestalten und die Ausbeutung und den Transfer unserer anti Demokratischen Werte nicht allen versuchen Auszudrücken. Dann würde die Welt besser aussehen. Solange nur Wohlstand für eine Minderheit zu haben ist und die Minderheit davon profitiert die Mehrheit für sich schuften zu lassen ist das ganze nur hohle Parolen zur Volksverblödung. dafür sind die Mainstream Medien ja da. Auf Kriege vorbereiten und die Stimmung in die richtige Richtung bringen. Der Bürger darf dann zahlen wenn es schief läuft, viele mit dem einzigen was Sie haben das nackte Leben nennt man dann Koleteralschaden. Pech gehabt ist für eine gute Sache die Macht von wenigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solarfix 24.06.2014, 06:54
9. Typisch Amis, erst zündeln

Chaos verbreiten und wenn es nicht klappt, dann sollen die anderen Nationen gefälligst ihren Beitrag leisten. Nein, Mr. Bush und ihr anderen korrupten Gangster der Waffen- und Wirtschaftslobby, wenn ihr Krieg anzettelt, dann kümmert euch auch selbst um die Folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27