Forum: Politik
Kommentar zum Sturz von Despoten: Diktatur kann erträglicher sein als Anarchie
AP

Saddam Hussein, Gaddafi - und bald Assad? Wenn Despoten stürzen, scheint das ein Grund zur Freude. Doch was der Diktatur folgt, ist oft noch schlimmer.

Seite 29 von 29
Charlie Brown II 30.09.2014, 17:19
280. ...

Im Einzelnen? Bitte.

Thatcher war gegen die Deutsche Einheit in der geplanten Form, soweit so gut. Frankreich, vor allem François Mitterrand, keineswegs. Man bestand lediglich auf die Einbindung in der Europäische Gemeinschaft. Im übrigen galt dies auch für weite Teile der britischen Gesellschaft.

"Moskau" hatte zu diesem Zeitpunkt gar keine andere Wahl als "dafür" zu sein. Der Sowjetunion stand das Wasser bis zum Hals. Herr Gorbatschows persönliche Meinung ist hier nicht höher zu bewerten als Mrs. Thatchers, oder?

Niemand, weder im Westen noch sonst wo, hat Deutschland "auf dem Umweg über die EU" GEZWUNGEN nationale Eigenständigkeit aufzugeben. Gerade die Regierung Kohl, z. T. auch Schröder und Merkel, waren die vorwiegenden Vorantreiber und Unterstützer der EU die wir heute haben. Die NATO hatte sicher Ihre Erwartungen, aber die EU ist heute wie sie ist vor allem auf deutsches Betreiben und Bestreben hin.

Die Bankenrettung, und damit vor allem die Rettung der Schuldenstaaten (mal platt ausgedrückt) war vornehmlich in deutschem Interesse. Von leeren Konten kann man keine Rechnungen an deutsche Unternehmen bezahlen. Aus leeren Kassen kann man keine alten Kredite begleichen. Wer hier an soziales Denken (der Regierung Merkel) glaubt, verkennt die wirtschaftlichen Tatsachen. Und bevor das Gekreische losgeht: Ich finanziere genau so ungerne unfähige oder kriminelle Bankheinis wie Sie.

Die Aussage, dass die ehem. Länder des "Ostblocks" vor allem auf Deutschland zugekommen sind, weil sie hier massive Gelderwartungen hatten, halte ich für eine ziemlich widerliche Unterstellung. Natürlich konnte dort niemand die Entwicklungen des Neo-Liberalismus voraussehen. Die Menschen von Polen bis zur Ukraine und von Lettland bis Bulgarien wollten vor allem FREIHEIT! Ich halte dies für ein ziemlich edles Motiv. Dass Freiheit mit vollem Kühlschrank besser schmeckt... fragen Sie mal Ihre Eltern / Großeltern. Die bestätigen Ihnen dies sofort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Brown II 30.09.2014, 17:27
281.

Zitat von onlinematter
Werden Sie doch bitte mal konkret. Was genau ist an den Feststellungen des Foristen 'lupenrein' falsch?
@onlinematter: Siehe oben, da ist ein Klick verloren gegangen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhblz 01.10.2014, 09:08
282. Zitat Charlie Brown II; Fällt Ihnen etwas auf?

Ja, mir fällt etwas auf. Nämlich das ich von auch noch so schönen Statistiken lesen nicht satt werde, mein Auto nicht auftanken kann und nichts damit einkaufen kann.
Ich gebe nur selbst gemachte Erfahrungen wieder. Meine Tochter ist 1967 auf Mallorca geboren und mein Sohn 1972 in Teneriffa.Also zu Francos Zeiten, meine Tochter hat dort ihr Studium gemacht, hat eine leitende Stellung in einem 4 Sterne-Hotel, ihre Tochter studiert z.Zt. auf der Uni in Barcelona. Der Unterschied von 1967 und 1976, 1 Jahr nach Francos Tod, konnte man auch den Faktor Sicherheit bemerken.Zu Francos Zeiten hatte ich nie meine in Deutschland zugelassenen Autos in Spanien abgeschlossen, Tennis-und Tauchgerät lagen sichtbar im Auto. Nach Francos Tod hatte man mir das Auto ausgeräumt und die Radkappen meines Benz gestohlen. Die Nachbarn meiner Wohnung auf Teneriffa klagen laufend über Einbrüche, Diebstahl und illégale Immigration. Ich lebe als Rentner in Frankreich am Mittelmeer, fahre regelmässig nach Spanien zur Familie und Freunden. Der Unterschied im Lebensstandard ist auffallend für mich. Komisch dass viele Leute meiner Generation heute Francos Zeiten vermissen. Und wie sagen viele Spanier heute: "Die leute verwechseln Libertad mit Libertinaje".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhblz 01.10.2014, 09:20
283.

Zitat von Charlie Brown II
Im Einzelnen? Bitte. ... Die Aussage, dass die ehem. Länder des "Ostblocks" vor allem auf Deutschland zugekommen sind, weil sie hier massive Gelderwartungen hatten, halte ich für eine ziemlich widerliche Unterstellung. Natürlich konnte dort niemand die Entwicklungen des Neo-Liberalismus voraussehen. Die Menschen von Polen bis zur Ukraine und von Lettland bis Bulgarien wollten vor allem FREIHEIT! Ich halte dies für ein ziemlich edles Motiv. Dass Freiheit mit vollem Kühlschrank besser schmeckt... fragen Sie mal Ihre Eltern / Großeltern. Die bestätigen Ihnen dies sofort!
Frankreich unter Président F. Mitterrand war nicht gegen die deutsche Wiedervereinigung? Dann ist Ihnen wohl nicht bekannt dass F. Mitterrand zweilmal ex-Président G. Bush (Vater) und zweimal M. Gorbatchov angefleht hatte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die Wiedervereinigung Deutschlands zu verhindern? Président F.Mitterrand befürchtete "Deutschland könnte wieder seinen "alten Dämonen pfrönen und sich gen Osten wenden". Es gibt einschlägige Literatur von ex-Mitarbeitern Président Mitterrands zu diesem Thema Ich lebe seit 52 Jahren in Frankreich, aber vielleicht können Sie mir die französische Politik erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Brown II 08.10.2014, 17:45
284. ...

Zitat von uhblz
Frankreich unter Président F. Mitterrand war nicht gegen die deutsche Wiedervereinigung? Dann ist Ihnen wohl nicht bekannt dass F. Mitterrand zweilmal ex-Président G. Bush (Vater) und zweimal M. Gorbatchov angefleht hatte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die Wiedervereinigung Deutschlands zu verhindern? Président F.Mitterrand befürchtete "Deutschland könnte wieder seinen "alten Dämonen pfrönen und sich gen Osten wenden". Es gibt einschlägige Literatur von ex-Mitarbeitern Président Mitterrands zu diesem Thema Ich lebe seit 52 Jahren in Frankreich, aber vielleicht können Sie mir die französische Politik erklären.
Wenn Sie jemand finden, der Ihnen deutsche bzw. französische Politik erklären kann, dann lügt der Jenige wahrscheinlich. Aber gut, Sie leben in Frankreich und kennen seine Literatur in dieser Hinsicht wahrscheinlich besser als ich. Von daher... mit Mitterrand hatte er recht, ok?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justizkritiker 19.12.2014, 22:09
285. Diktatur in Deutschland

Unser Obrigkeitsstaat BRD mit seinen Strukturen ist eher eine Diktatur als ein demokratischer Rechtsstaat.
Was nützt der beste Rechtsstaat auf dem Papier, wenn er in die Köpfe und die Herzen der Menschen, die ihn vertreten sollen, keinen Eingang finden kann? Die historischen Erfahrungen lassen vermuten, dass für die Mentalität der Deutschen eine demokratische und rechtsstaatliche Ordnung ungeeignet ist, wie unter http://www.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf festgestellt wird.
Für den Bürger waren die heimlichen Aktivitäten der DDR-Führung und der Stasi durch den Volksmund und das Fernsehen der BRD relativ durchsichtig gewesen. Nach heutiger Erkenntnis ist das bundesdeutsche System zur Verdummung der Bürger wesentlich ausgeklügelter. Besonders im Justizwesen wird ganz krass die Parallelwelt zur offiziell propagierten Demokratie deutlich. Dieses System ist psychologisch durchdachter und hat den Vorteil, in allen wesentlichen Parteien, Vereinigungen und Medien ihre Leute in der Führung sitzen zu haben. Zudem haben diese Herrschaften die Absicht, ein Ausbeutungs- und Unterdrückungssystem zu schaffen, dass Analogien zum Nationalsozialismus vermuten lässt. Ein Staat ist nicht demokratisch, wenn unter der Oberfläche unlegitimierte und despotische Kräfte das Ruder in der Hand haben. Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten, das Bundesverfassungsgericht und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Einzelfallgerechtigkeit gibt es selbst in schwersten Fällen für die meisten Betroffenen nicht. Das bedeutet, sie sind hilflos der Willkür des Staates und den schweren Folgen dieser Willkür ausgeliefert. Der Schutz des Grundrechts steht zwar auf dem Papier, wird aber in der Praxis weitgehendst ignoriert (von http://unschuldige.homepage.t-online.de/ ). Mit permanenten Rechtsbruch wird die dramatische Verarmung der Bevölkerung betrieben (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/flugblat.htm ). Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740 . Einen Rechtsstaat haben wir nicht, vgl. http://www.hoerbuchkids.de/hu/mr/homepage/justiz/info.php?id=134 .
Die Türen werden geöffnet für eine Gesinnungs-Justiz, in der das Recht auf freie Rede begraben wird. Deutschland flirtet mit der Diktatur, vgl. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/11/polizei-staat-soll-gesinnung-ueberwachen-deutschland-flirtet-mit-der-diktatur/ . Was wir bekommen ist noch viel schlimmer als STASI und GESTAPO zusammen, stellt Prof. Albrecht fest- https://www.youtube.com/watch?v=uOT1CkVyS18 . Die Organisationsstrukturen des kaiserlichen Obrigkeitsstaates blieben bis heute erhalten (vgl. http://www.gewaltenteilung.de/idee ). Diese Strukturen sind oberfaul und sie werden miserabler, so lange sich die Diktatur in den Köpfen der Machthaber ungehindert fortentwickeln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cat7 19.12.2014, 23:45
286. Demokratie in Deutschland

Einige Beiträge hier triefen vor Schwarzmalerei ! Wer gerne Negatives sucht, findet alles bequem im Internet. Warum sich solche Schreiber nicht in Syrien oder Russland ansiedeln,um Krieg und Diktatur zu spüren, ist mir schleierhaft. Dort soll doch alles besser sein als in der EU, die schlechtgeredet wird.

Demokratie in Deutschland seit 1949 mit Hilfe der USA. Und Frieden in der EU. Eine Erfolgsgeschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 29