Forum: Politik
Kommentar zur Frauenquote: Das peinliche Spiel der CSU
Getty Images

Die CSU stellt sich bei der Frauenquote quer - das Hickhack zeigt, wie nachlässig die Gleichstellung der Frauen in der Politik immernoch behandelt wird.

Seite 1 von 12
paulvernica 24.11.2014, 15:40
1. Abkehr

Die Frauenquote ist halt die Abkehr vom Leistungsprinzip.
Man bekommt den Job nicht weil man gut ist sondern weil man Frau ist.
Ich hätte dann auch gerne eine Katholikenquote, oder eine Migrationshintergrundquote oder was weiss ich für ne Quote.
Tut mir leid, diese ganze Frauenquote ist totaler Schwachsinn und es ist traurig für die Frauen und für
den Bürger so ein Unsinnstheater sich anhören zu müssen.

Beitrag melden
P.Delalande 24.11.2014, 15:41
2.

Aber werte Frau Reimann, eine Frauenquote ist doch keine Gleichstellung sondern eine Bevorzugung.

Beitrag melden
asentreu 24.11.2014, 15:41
3.

Da kann man ja auf unsere Einheimische Bauerntrampel- und Rentnerpartei fast schon stolz sein. Durch diese Blockadehaltung bremsen sie gleich zwei sinnlose Projekte auf einmal aus!
Das die Frauenquote absoluter Unsinn ist (bin selbst eine!), gemacht für ein paar wenige Glückliche, aber das Gros der Millionen Berufstätigen Mütter weiter im Regen steht irgendwo zwischen Minijob, Teilzeit, wochenlangen Kitaferien, mangelnder Betreuung, geringster Rente und fehlenden Ausfallkonzepten kümmert ja nicht, Hauptsache 170 Quoten- Vorständinnen!

Und mal ehrlich wer will schon die Maut. Vor allem da man ja wirklich Dummheit attestieren müsste, wenn jemand glaubte, da würde sich nicht spätestens auch ab der nächsten Legislaturperiode auch finanziell erklecklich beim deutschen Autofahrer bedient. Kein Cent mehr, na klar! Der Soli war ja auch nur für "kurze Zeit" gedacht...

Beitrag melden
Süddeutscher 24.11.2014, 15:42
4. Nörgeln doch auf beiden Seiten!

Die CSU nörgele an den Vereinbarungen der Großen Koalition zur Frauenquote herum. Aha. Das ist der Spiegel Duktus. Aber wenn unentwegt Kritik an der Straßenmaut von der SPD kommt, dann ist das etwas anderes? Bitte auf dem Boden bleiben. Die Frauenquote ist ja nicht der Weisheit letzter Schluss. Eher ist sie ein Schnellschuss, um gesellschaftspolitische "Modernität" vorzuspiegeln. Dabei ist es völlig illusorisch zu glauben, dass eine festgelegte Geschlechter-Quote ohne Schäden für die Wirtschaft umsetzbar ist. Nicht, weil Frauen es nicht könnten, sondern weil der Arbeitsmarkt das nicht hergibt und auch die von Frauen mitgebrachten Rahmenbedingungen (Frauen können plötzlich schwanger werden und dann ausfallen) für eine Tätigkeit in der Chefetage abträglich sind. Das kann man nicht wegdiskutieren. Ist so. Und bei aberwitzigen Gehältern von weit über 100.000 Euro/ Jahr erwartet ein Arbeitgeber natürlich, dass alle Mitarbeitern, ob Mann oder Frau, funktionieren. Das muss man nicht schön finden. Aber wenn man das System aufbrechen will, muss man flexible Modelle anbieten. Feste Quoten sind hingegen Humbug!

Beitrag melden
frantonis 24.11.2014, 15:46
5. Im Gegenzug kann sich die SPD

bei der PKW-Maut querstellen. Dann sind alle wieder quit.

Beitrag melden
mighty_f 24.11.2014, 15:46
6.

Quoten sind allgemein diskriminierend, da nicht mehr nach Qualifikation sondern nach "Gleichberechtigung" heraus gesucht wird.

Beitrag melden
sudpol 24.11.2014, 15:47
7.

Bist du fies zu meiner Maut bin ich fies zu deiner Frauenquote ! Herzlich willkommen im Kindergarten !

Beitrag melden
david_2010 24.11.2014, 15:48
8. Contra jegliche Quote

Ich bin gegen jegliche Quote - am Markt sollen sich die besten durchsetzen - unabhängig vom Geschlecht.

Von mir aus 100% Frauen, wenn die besten Kandidaten weiblich sind. Aber jede Quote ist gegen das Leistungsprinzip. Reine Kosmetik, dümmliche Gutmenschen-Politik - wie immer gut gemeint und schlecht gemacht.

Beitrag melden
stefanmller800 24.11.2014, 15:49
9. Frauenquote

Ich halte mal garnix von Quotenregelungen. Bei mir an der Uni sind die ejmisten Frauen auch dagegen, sie wollen keine Quotenfrau sein. Bei BASF wäre es sogar eine Diskriminierung von Männern.. dort ist der Frauenanteil z.B. bei 24%...
Das bedeutet auch, dass weniger kompetente Frauen eher in den Aufsichtsrat kommen müssen.. dann stimmt das CSU Argument.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!