Forum: Politik
Kommunalwahl in der Türkei: Erdogans Angst vor der Niederlage
Umit Bektas / REUTERS

Der türkische Präsident diffamiert seine Gegner als Terrorhelfer und droht damit, das Ergebnis der Kommunalwahl nicht anzuerkennen. Trotzdem droht seiner Partei am Sonntag eine Schlappe.

Seite 1 von 4
kochra8 28.03.2019, 15:46
1. Familienbetrieb

Für die Türkei kann man sich nichts anderes mehr wünschen, als dass die Familienpartei dieses Erdogans davongewählt wird. Nur so würde Platz für die Progressionisten geschaffen. Denn es geht um die Zukunft der Erde und nicht nur um das eigene Land!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
corvette1952 28.03.2019, 15:47
2. Angst....

...vor einer Niederlage? Völlig lächerlich, da sämtliche Oppositionelle als Terrorismus-Verdächdige eingesperrt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin10 28.03.2019, 15:52
3. worüber macht er sich Sorgen ? ....

.... Erdogan hat doch immer bei den Wahlen beschissen um zu seinem Ziel zu kommen ......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 28.03.2019, 15:54
4. Nicht AKP Wähler müssen sich nicht sorgen

Die werden nach der Wahl staatliche Unterkunft und Verpflegung bekommen. Nun, ich wollte raten was passiert wenn Erdo nicht mindestens 90 Prozent hat aber der Meister selbst hat es ja schon verraten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddcoe 28.03.2019, 15:57
5. Da hat einer die Hosen voll

weil sich seine komplette Unfâhigkeit einfach nicht länger retuschieren lässt. Ich hoffe, seine Bürger erkennen endlich - Erdogan ist einfach nur eine Luftpumpe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archi47 28.03.2019, 16:09
6. der Artikel zeigt wirtschaftsgeleitetes Verhalten

Ich befürchte, dass Demokratie und Gerechtigkeitsempfinden für Andere, Minderheiten und Avantgardes nicht so entwickelt sind, wie bei uns.
Deshalb wäre so ein "Denkzettel" aus rein wirtschaftlichen Motiven nicht nachhaltig.
Gleichwohl, es ist ein Prozeß in Gang gekommen. Wir müssen abwarten. Es muß ohnehin aus der Türkei heraus sich entwickeln. Die "Auslandstürken", die von der Repression weniger spüren, hinken da wohl der Entwicklung hinterher ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
letitbe 28.03.2019, 16:17
7. Türkei

Bitte liebe Türken schickt Erdo zu Trump in die Wüste! Da gehören die populistischen Demagogen und Diktatoren hin. Vielleicht treffen sie ja dort auf ein paar religiös motivierte Fundamentalisten zum gegenseitigen Diffamieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rohfleischesser 28.03.2019, 16:22
8.

Erschreckend ist, dass so viele ihn immer noch unterstützen. Er hat die letzten 5 Jahre alles getan, um das zu zerstören, was viele Türken als sein Verdienst ansehen: Die Früchte einer wirtschaftlichen und kulturellen Öffnung der Türkei insbesondere in Richtung Westen.

Die Türkei hatte einst eine Brückenfunktion und war ein EU-Beitrittskandidat mit guten Chancen, inzwischen vertiefen Erdogan und co nur die Gräben zwischen Orient und Okzident, während sie sich selbst mit kriminellen Machenschaften bereichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 28.03.2019, 16:35
9.

Wie denken die Türken eigentlich über dieses endlose Terrorgelaber ihres verehrten Präsidenten? Es müsste doch mittlerweile dem letzten Hinterwäldler auffallen, dass nicht jeder den Erdogan als Terroristen diffamiert auch einer ist! Und wie denkt man über die Drohung die politischen Gegner einsperren zu lassen? Wollen die Türken keine Demokratie mehr? Umfragen hierzu würden mich echt mal interessieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4