Forum: Politik
Kommunalwahlen in Frankreich: Front national feiert sich als dritte Kraft
AP/dpa

Eine Klatsche für Präsident François Hollande, Jubel bei Front-national-Chefin Marine Le Pen. Bei den Kommunalwahlen in Frankreich sind die Ultrarechten die Gewinner. Schon sehen sie sich als neue Kraft neben Sozialisten und Konservativen.

Seite 4 von 7
shokaku 24.03.2014, 09:02
30. Hier könnte ein Titel stehen

Zitat von tororosoba
Der FN ist schon lange "neue Kraft" und zielt nun auf den ersten Platz.
Mit 7%, in einem Land mit Mehrheitswahlrecht? Viel Spass beim zielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 24.03.2014, 09:03
31.

Zitat von mursilli
... Man täte gut daran, sie nicht pauschal zu verteufeln, sondern sich zu fragen, was im System der Etablierten schief läuft. ...
Und da haben die etablierten Parteien auch bei uns ihr Problem. Ich ärgere mich immer wenn bei Erfolg von rechten Partein gesagt wird, weil die CSU, CDU, weil die FDP, weil die ... Probleme vom "normalen" Bürger angesprochen hat, deshalb sind "die Rechten" so stark geworden.
Falsch, falsch, falsch!! Weil die linken Partein beide Augen vor Problemen des "kleinen" Mannes mit Gewalt zudrücken, deshalb werden rechte Parteien gewählt!
Aber diese Erkenntnis läuft der eigenen Id(i)eologie zuwider und deshalb wird davon abgelenkt. Aber wenn man wirklich "rechts" verhindern will, dann muss man auf die Wähler zugehen, schon um wirklich schlimmes zu verhindern.
Frankreich hat noch einen langen Weg vor sich, ich hoffe, dass Deutschland kapiert hat.
Es wäre für uns der Untergang, kämen wirklich rechte Parteien in den BT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeo_mike 24.03.2014, 09:07
32. mit 4,7 % schon eine "dritte Kraft" ?

Zitat von sysop
.... Die klaren Erfolge des Front National werden auch in dem vorläufigen Ergebnis vom frühen Montagmorgen deutliche: Demnach kam der FN landesweit auf 4,7 Prozent. Die Rechte erreichte laut Innenministerium 46,5 Prozent. Die Linke kam nur auf 37,7 Prozent. ....
4,7 Prozent von was? 4,7 % der Wählerstimmen ? 4,7 % der bereits defintiv gewählten Bürgermeister/innen ? Oder liegen sie bei 4,7 Prozent der Gemeinden vor dem nächsten Wahlgang an erster Stelle ? ..... Ein wenig mehr Klarheit ist doch sicher nicht zu viel verlangt vom SPON!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epic_fail 24.03.2014, 09:10
33.

Zitat von Othello
Wenn Marine Le Pen Präsidentin der Franzosen wird, kann Merkel einpacken mit ihrem 'alternativlos' , denn eins ist sicher, wenn Le Pen das schafft ist der Euro Geschichte. Komisch, jede Partei, die nicht die EU hofiert, ist automatisch laut unseren Medien rechts angesiedelt. Vielleicht gibt es aber auch Parteien, die sich wirklich noch ihren Wählern verpflichtet fühlen. Ich würde sagen, die Franzosen haben das kleinste Übel gewählt.
Der Verein nennt sich nicht umsonst Front National .... und ja, es ist eine rechte Partei, vergleichbar mit der NPD oder auch der AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tksuper 24.03.2014, 09:21
34. Gelebte Demokratie

Es ist ein gutes Zeichen, auch wenn die FN
das Etikett „Extrem“ trägt. Die Franzosen haben Demokratie bewiesen. Den etablierten Parteien wurde endlich gezeigt, das der dekadente Sumpf
der fünften Politik, nicht mehr von der Mehrheit der Franzosen, toleriert wird.
Den alternativlosen Eurokraten, sollte diese Zeichen auch eine Warnung sein.
Die Bürger haben einfach genug von den abgehobenen, und zum Teil absolut Weltfremden Vorstellungen der Eliten. Und wenn Jean-Marc Ayrault jetzt warnt, einen Sieg der FN mit „allen Mitteln“ zu verhindern, sollte man ihn vielleicht, an die 100tausende von Demonstranten vor einigen Monaten in Frankreich erinnern. So ist nun mal echte Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lerchenvogel 24.03.2014, 09:24
35. Gott bewahre mich vor solchen Freunden

Zitat von western_skies
Um so zwingender ist es für die Deutschen, den engen Schulterschluss mit den USA zu pflegen, eine Notwendigkeit, die schon der hochgeschätzte Bundeskanzler Konrad Adenauer erkannt hat - und die über 40 Jahre die deutsche Position in Europa abgesichert hat.
oder wie war das? Meine Freunde kann ich mir aussuchen, meine Verwandschaft nicht?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manten75 24.03.2014, 09:34
36. Seltsames Politikverständnis

Klar, es wäre sicher ein Riesen-Sieg für die Demokratie und Meinungsfreiheit wenn alle unerwünschten Parteien und Meinungen verboten wären. Wahlen bräuchte man eigentlich auch nicht mehr, da ja eh klar ist was erlaubt ist...
Was geht in ihrem Kopf vor? DAS ist Totalitarismus.

Zitat von helle_birne
daß es in Frankreich - wie in Deutschland - die Möglichkeit des Parteiverbotsverfahrens gibt, um NAZIS, ich wiederhole NAZIS, aus den Parlamenten rauszuhalten und ihnen die Wählbarkeit zu entziehen. Mir wird schon ganz schlecht, wenn ich daran denke, daß solche faschistoiden Typen demnächst in's Europaparlament gewählt werden. Wenn man es in Frankreich nicht verhindern kann, muß die EU dafür sorgen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachim_m. 24.03.2014, 09:44
37.

Zitat von Othello
Wenn Marine Le Pen Präsidentin der Franzosen wird, kann Merkel einpacken mit ihrem 'alternativlos' , denn eins ist sicher, wenn Le Pen das schafft ist der Euro Geschichte.
Selbst wenn dies passieren würde, würde nur Frankreich aus dem Euro aussteigen: Deutsche Rechtsradikale und Rechtsextremisten hätten nichts davon! lol
Zitat von Othello
ichte. Komisch, jede Partei, die nicht die EU hofiert, ist automatisch laut unseren Medien rechts angesiedelt. Vielleicht gibt es aber auch Parteien, die sich wirklich noch ihren Wählern verpflichtet fühlen. Ich würde sagen, die Franzosen haben das kleinste Übel gewählt.
Die FN ist seit ihrer Gründung eine rechtsextremistische Partei, früher hätte man sie auch gleich faschistisch genannt. Und wenn die sich Menschen verpflichtet fühlt, dann sind die Weiß und sind französischstämmisch; der Rest der Menschheit zählt für die einen Dreck, auch Sie, der hier jubelt. Deren "Vive la France" kommt ganz gut ohne Leute wie Sie aus, es sei denn, Sie werfen sich - bildlich geprochen - vor denen in den Staub und rufen: "Mein Herr befehle mir, ich werde tun, was du willst." Fremdländische Stiefellecker mögen die nämlich genauso gerne wie die Nazis, schließlich braucht das Herrenvolk Diener.

Und ja, Töchterchen sagt das derzeit nicht so laut wie Väterchen, denn die ist zwar rechtsextrem aber nicht dumm und hat bemerkt, dass man mit abstoßenden Parolen kaum Wahlen gewinnen kann: Daher fressen derzeit die Wölfe Kreide, bevor sie Propaganda machen, aber mehr als einmal hat die FN auch in den letzten Jahren bewiesen, wie sie nach wie vor tickt.

Die Franzosen, welche die FN gewählt haben, haben garantiert nicht das kleinere Übel gewählt sondern das größte Übel, welches derzeit in Frankreich gewählt werden kann. Dagegen sind selbst die rechtsextremen Katholiken in Frankreich noch direkt die netten Leute von nebenan. Wer die FN mit der NPD vergleicht, tut denen bestimmt kein Unrecht: Natürlich ist die FN keine Nationalsozilistische Partei im engeren Sinne, denn die nationalsozialistische Ideologie ist eine deutsche Erfindung, welche die FN im Gegensatz zu Parteien in einigen anderen europäischen Ländern nicht übernommen hat, aber vergleichbar sind beide Ideologien gleichwohl, denn alle wesentlichen Unterschiede der Ideologien sind nur in der unterschiedlichen Geschichte beider Länder begründet, aber sie sind gleichwertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixfüru 24.03.2014, 09:50
38. Egal ob FN, AfD oder NPD -

Zitat von epic_fail
Der Verein nennt sich nicht umsonst Front National .... und ja, es ist eine rechte Partei, vergleichbar mit der NPD oder auch der AfD.
die Parteien sind (noch) nicht verboten und werden nach derzeitigem Stand auch für die "Europawahl" kandidieren. Wenn Sie (wir) nicht wollen, dass diese Parteien erfolgreich werden, muss den Menschen, die diese Parteien wählen, nicht nur erzählt werden, dass sie "falsch" wählen. Diese Menschen müssen überzeugt werden. Das geht nicht, wenn diese Menschen nicht merken, dass die Politik der "etablierten" Parteien für sie richtig ist. Offensichtlich kommt das Handeln der Regierenden nicht immer an der richtigen Stelle an. Die Folgen werden wir noch zu spüren bekommen - hoffentlich nicht zu spät!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 24.03.2014, 10:02
39.

Zitat von mescal1
Falsch, falsch, falsch!! Weil die linken Partein beide Augen vor Problemen des "kleinen" Mannes mit Gewalt zudrücken, deshalb werden rechte Parteien gewählt! Aber diese Erkenntnis läuft der eigenen Id(i)eologie zuwider und deshalb wird davon abgelenkt. Aber wenn man wirklich "rechts" verhindern will, dann muss man auf die Wähler zugehen, schon um wirklich schlimmes zu verhindern.
Ich bin mir da nicht so sicher. Mich als Wähler stört viel mehr die Ignoranz gegenüber den Bürgern und die Selbstbedienung.

Wer mir verspricht, dass vor dem Gesetz ALLE gleich behandelt werden, den wähle ich! Klar macht das kein Politiker, aber wenn das Wahlversprechen ausgesprochen würde, dann würde dieser "Rattenfänger" schnell eine breite Masse hinter sich vereinen. Da kann man dann gespannt sein - aber wenn er sich nicht daran hält kann ich ihn nach 4 Jahren abwählen. Die Wähler oder auch anderen (Deutschen, Amerikaner, Franzosen, uvm.) wählen aber seit 60 Jahre immer die gleichen, die eben völlig korrupt sind und aufgrund der Vezahnung mit der Justiz machen können was sie wollen... Das steht dem Prinzip der Gewaltenteilung entgegen (http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltenteilung)! Und das stört mich eben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7