Forum: Politik
Kommunismusbekenntnis: CSU fordert Totalüberwachung der Linken

Empörung über*das Kommunismus-Bekenntnis von Linke-Chefin Lötzsch: Die CDU spricht von einer "skandalösen Sehnsucht", die CSU sieht*die Linken-Spitze als Grundgesetz-Feinde entlarvt. Als*Folge*müsse der Verfassungschutz die Partei wieder überwachen - flächendeckend. Auch die SPD ist entsetzt.

Seite 15 von 82
maxweber 05.01.2011, 16:37
140. Feindbilder rechts oder links?

Zitat von Kanzleramt
Ich habe mit der LINKEN nichts am Hut, aber diese gespielte Empörung und künstliche Aufregung ist einfach lächerlich und peinlich. Kein gesunder Mensch glaubt doch, dass diese Ideologie wieder ernstzunehmend zurückkommt. Aber Hauptsache es gibt Feindbilder, wenn man keine eigenen Ideen hat. Mit Parolen kann man sich noch profilieren! (Im kalten Krieg war halt alles noch so einfach...) Folge wird sein, dass das Ansehen der Politiker insgesamt mal wieder abnehmen wird.
Dieses Argument könnte man auch auf die Neo-Nazis münzen: Kein gesunder Mensch glaubt doch, dass die Nazi-Ideologie ernstzunehmend zurückkommt...

Nein, wenn die Linke den Kommunismus will, muss sie zwingend verboten werden. Weil das mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist. So einfach ist das.

Beitrag melden
Strichnid 05.01.2011, 16:37
141. ...

Zitat von frankfurtstyle
Anstatt total ueberwachen sollte man diese Parasiten und Rattenfaenger, die nur vom Elend und der Perspektivlosigkeit vieler Hartz 4 Empfaenger persoenlich profitieren, einfach ignorieren. SPON und andere Medien sollten dieser Partei genauso wenig Aufmerksamkeit geben wie der NPD.
Hahaha - Sie sind lustig. Es ist doch gerade das Ziel von SpOn, eine Kampagne gegen diese Partei zu fahren. Wie soll man das machen, wenn man über sie schweigt?

Also wirklich.

Beitrag melden
brot_ohne_spiele 05.01.2011, 16:38
142. Eigentor

Zitat von .Zerberus.
Die Ideologie des Kommunismus ist Menschenverachtend, eine Ideologie die alle Unterschiede einstampfen will, die den jetztigen Menschen zu Gunsten eines neuen ersetzen will und die Freiheitsrechte zum Wohle des Kollektivs beschneiden will nenne ich Menschenverachtend! Und das ist nunmal das Fundament des Kommunismus und nicht Verbrechen die in seinem Namen erbracht wurden.
Wissen sie, der Begriff "Kommunismus" kann in ihrem Statement genauso gut durch "Raubtierkapitalismus", "Globalisierung" oder die berühmt-berüchtigten "Neuen Weltordnungen" ersetzt werden ohne dass das Endergebnis auch nur einen Deut anders ausfallen würde."Individualität" als Lebensqualitäts-Etikett ist nur ein wirklich hübscher Verkaufstrick : soll heissen das Individuum hat genug Glasperlen gefressen um jetzt zu glauben es sei auch eine ganz Besondere - gar ein Unikat).

Dass soll jetzt kein Pro-Kommi Kommentar sein. Vielmehr steht zu befürchten, dass überall die gleichen scheinheilligen Köche gemeinsam am längst verdorbenen Brei rumrühren und je nach in den Wind zu hängendem Fähnchen, Zeitgeistauswüchsen etc. das Mützchen und damit einfach zur Konkurrenz wechseln.

Die Wahl zwischen Pest und Cholera, nicht ?

Von der Linken halte ich soviel wie vom Rest des schmierig-korrupten Parteienproporzes im Ideologengefangenenlager ganz egal ob links, rechts, mitte ,oben ,unten: Ganix ! Politische Schrebergärtner-Vergeseilschaftungs-Mentalität zwecks Sicherung materieller und ideologischer Pfründe.

Erstaunlich, dass bei soviel gebogenen Balken überhaupt noch ein erkennbares Landeshaus stehenbleibt.

Naja dafür gibts dann den medialen Einhei(z)tsbrei täglich hervorgewürgt.
Man schaut nicht mehr aus dem Fenster um zu sehen wies draussen wirklich ausschaut - steht alles "schwarz auf weiß" auf chlorfreiem Recyclingpapier in Stein gemeißelt oder wird via gesendeter Bildzeile direkt in die Synapsen gebrannt.

Muss alles weg, besser gestern als heute ;)

Beitrag melden
mel80 05.01.2011, 16:39
143. .

Zitat von blaumupi
Ja genau! Haben sie mal versucht diesen Winter einen Schneeschieber oder Schlitten zu bekommen?
Ich weiss ja nicht wo Sie leben, aber hier in BW kann man Sie damit zuschmeissen....

Beitrag melden
sokratus 05.01.2011, 16:41
144. immer wieder interessant...

..wie wenig viele Bürger über Geschichte und Gesellschaftsformen an sich wissen. Aber trotzdem an einer Diskussion darüber teilnehmen wollen. Und genau das nehme ich diesen CSU Politikern persönlich übel. Das sie die Unwissenheit ausnutzen, um falsche Verdächtigungen und Verleumdungen zu verbreiten.
Ich habe weder etwas mit DieLinke am Hut noch interessiert mit deren Vorsitzende. Aber die unsachliche Behandlung dieses Themas nervt einfach nur.

Es ist einfach nicht witzig, wenn CSU Verantwortliche, die selbst die Vision eines Paradieses predigen, sich gegen ähnliche Utopievorstellungen aussprechen. Als hätten sie die Lizenzrechte auf die Heilsbringung gekauft. Leider argumentieren sie identisch wenn es um andere Religionen geht, die ja inhaltlich noch näher an ihren christlichen Vorstellungen dran sind. Sollte mal einer wagen die Katholiken überwachen zu wollen, weil sie darauf hoffen, dass mit Jesus ein neuer Bundeskanzler erscheinen wird. Der unsere bestehende Ordnung umkrempeln will. Ohne Worte....

Beitrag melden
prophet46 05.01.2011, 16:43
145. Keine Experimente

Zitat von tiko88
Also ich fänds schön, wenn sich die Konservativen (naiven) im Forum sich mal die Rede reinziehen. Gesine Lötsch distanziert sich ganz konkret von Diktaturen. Für sie ist Rosa Luxemberg viel wichtiger als Stalin, mao oder sonst wer....
Wissen Sie Tiko, wollen tuen viele, die gesteckten Ziele erreichen dagegen die wenigsten. Auch die DDR war ja mal als Kommunismus mit menschlichem Antlitz geplant. Was daraus geworden ist hat man gesehen. Wehret den Anfängen.
Ein 2. DDR-Experiment würde die deutsche Bürger nicht überleben. Wir wären danach alle bettenarm.

Beitrag melden
nixkapital 05.01.2011, 16:44
146. Hm...

Zitat von thepaulsonblog
Hier mal ne kleine Meinung von mir ;)
..der Zeitpunkt unklug gewählt? Warum? Wenn es dieses Winterloch denn gäbe (ist nicht immer irgendwie "Loch" in diesen Zeiten, in dem die Politik zunehmend anödet ?), wäre es genau jetzt an der Zeit, dieses nicht überraschende Statement zu liefern. Denn heute ist die Aufregung groß, aber dafür hat Frau Götsch den Mut gehabt, ein Gegenmodell wiederzubeleben, dass sicherlich mehr Menschen heute interessiert als noch vor 2 Jahren. Dieses Statement ist zeitlich noch so weit von den nächsten Wahlen weg, dass sich bis dahin die ersten "Empörungs-"Wellen gelegt haben werden und die Diskussion über den Kommunismus dann hoffähiger wird. Also von daher - nicht dumm die Frau.

Beitrag melden
KarlRad 05.01.2011, 16:44
147. Alles klar!

Da China demnächst die EU (inklusive BRD) kauft, kann sich eine kommunismusfreundliche Äußerung zu diesem Zeitpunkt schon lohnen.

Aber mal ehrlich: Beim Wort Kommunismus zucken die Leute immer zusammen, als hätten sie ein Gespenst gesehen. Die Theorie des Kommunismus ist wahrscheinlich genauso gut wie die der Demokratie. Leider haben bisher beide in der Praxis versagt.

Beitrag melden
axel_roland 05.01.2011, 16:44
148. kein grund zur sorge...

die linke hat die ältesten wähler in Deutschland (erstaunlicherweise noch älter als die der cdu) - die zeit wird sich den ewig gestrigen also in den kommenden jahren annehmen. den verfassungsschutz mit einer überwachung zu beauftragen halte ich für überflüssig-was wollen die herausfinden? man sieht ja, dass sie (zu recht) nicht mehrheitsfähig sind. linke wie rechte sollte man auch nicht verbieten.... die verbieten sich von selbst...

Beitrag melden
Grobbelflobb 05.01.2011, 16:44
149. .

Zitat von frubi
Ansonsten könnte man das Christentum verteufeln und es damit begründen, dass man das Verhalten der Christen zu Zeiten der Kreuzzüge verurteilt. Mit dem heutigen Christentum hat das allerdings nicht mehr viel zu tun. Es war halt damals die Zeit, in der eine solche Gewalt "normal" war. Genauso sieht es mit dem Kommunismus in der früheren Zeit aus.
Und die Kirche hat sich nicht mal umbenannt.

Beitrag melden
Seite 15 von 82
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!