Forum: Politik
Kommunistische Partei: Chinas KP kündigt Abschaffung von Arbeitslagern an

China nimmt offenbar radikale Reformen in Angriff. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua will sich Peking von Umerziehungslagern verabschieden. Außerdem soll die Ein-Kind-Politik gelockert werden.

Seite 1 von 5
Humanist1978 15.11.2013, 12:40
1. und wann wird unser Straflager endlich abgeschafft?

Hartz4 ist nachweislich offener Strafvollzug bzw. ein
"Umerziehungslager durch Arbeit". Da hat jemand studiert und weil er sonst keinen Job angeboten bekommt muss er für einen Hungerlohn in einer Scheinselbständigkeit für DHL/Hermes etc. fahren, weil er sonst sein menschenunwürdiges Existenzminimum noch gekürzt bekommt. China ist vor allem in Deutschland! Der Beweis sind unsere Exportüberschüsse, die im europäischen Vergleich viel zu hoch für eine Gemeinschaftswährung sind, auch weil wir keinen Mindestlohn haben, mit dem man alle hier ausbeuten kann.

Mein Lösungsvorschlag: Bedingungsloses GRUNDEINKOMMEN für alle. Dann können wir der Wirtschaft auch einen Mindestlohn ersparen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanist1978 15.11.2013, 12:40
2. und wann wird UNSER Straflager endlich abgeschafft?

Hartz4 ist nachweislich offener Strafvollzug bzw. ein
"Umerziehungslager durch Arbeit". Da hat jemand studiert und weil er sonst keinen Job angeboten bekommt muss er für einen Hungerlohn in einer Scheinselbständigkeit für DHL/Hermes etc. fahren, weil er sonst sein menschenunwürdiges Existenzminimum noch gekürzt bekommt. China ist vor allem in Deutschland! Der Beweis sind unsere Exportüberschüsse, die im europäischen Vergleich viel zu hoch für eine Gemeinschaftswährung sind, auch weil wir keinen Mindestlohn haben, mit dem man alle hier ausbeuten kann.

Mein Lösungsvorschlag: Bedingungsloses GRUNDEINKOMMEN für alle. Dann können wir der Wirtschaft auch einen Mindestlohn ersparen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 15.11.2013, 12:40
3. Das war zu erwarten

Zitat von sysop
China nimmt offenbar radikale Reformen in Angriff. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua will sich Peking von Umerziehungslagern verabschieden. Außerdem soll die Ein-Kind-Politik gelockert werden.
Angesichts der ähnlich wie in Deutschland drohenden Überalterung der Bevölkerung geht China sorgfältiger mit seinen Menschen um. Nicht nur die Minderheiten und Bauern, sondern auch die städtische Bevölkerung wird von der strengen Ein-Kind-Politik befreit, die eine der Grundlagen des Erfolgs der vergangenen drei Jahrzehnte gewesen ist. Mit dieser "Normalisierung" rückt China weiter an die Rolle der führenden Weltmacht heran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 15.11.2013, 12:45
4. Chinas Kulur schreitet weiter

Die bedächtigen Reformen der chinesischen Partei besagen, dass sie sich selbst kontrollieren und nicht stur an Entscheidunge festhalte die früher einmal nötig waren und anerkennen dass das Volk inzwischen im eigenverantwortlichen Denken aufgeholt haben. Die Kultur in China schreitet weiter und wird von den Regierenden wahrgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flesh 15.11.2013, 12:47
5. +++ börsenticker +++

Die Apple-Aktie gibt im frühen Handel deutlich nach - Grund sind befürchtete Lieferengpässe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verax 15.11.2013, 12:50
6. Ja hoppala!

Zitat von sysop
China nimmt offenbar radikale Reformen in Angriff. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua will sich Peking von Umerziehungslagern verabschieden. Außerdem soll die Ein-Kind-Politik gelockert werden.
In China gibt es sowas wie Guantananmo!? Und nicht nur eins? Wo man ohne Prozess weggesperrt werden kann? Auch noch arbeiten muss? Sogar wenn man politisch unliebsam ist und nicht nur, wenn man Bombenanschläge verübt hat? Wer hätte das denn gedacht in diesem leuchtenden Vorbildsland! Dann sind ja die USA vielleicht doch gar nicht sooo schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.feelgood 15.11.2013, 12:51
7.

...."Die Entscheidung gehöre zu einer Reihe von Schritten, mit denen die "Menschenrechts- und juristischen Methoden verbessert werden" sollten,..."

Sieh mal einer an. Das System macht sich sympathisch.
Wird Der Besitz eines Arbeitsplatzes nun zu einem Privileg?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankori 15.11.2013, 12:52
8. Endlich Reformen!

Da scheint doch wirklich etwas in Bewegung zu kommen im großen Reich der Mitte! Hoffentlich werden nicht nur die bekannten, sondern auch die unbekannten Arbeitslager geschlossen... Ein-Kind-Politik hieß das ja ohnehin nie in China - hätte auch nie gepasst. Die Chinesen haben im Durchschnitt auch damit mehr als ein Kind gehabt - und mehr Kinder als Japan oder Deutschland sowieso! http://interculturecapital.de/china-plant-lockerung-der-ein-kind-politik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
da_27 15.11.2013, 12:58
9. Unfug

Zitat von Humanist1978
Mein Lösungsvorschlag: Bedingungsloses GRUNDEINKOMMEN für alle. Dann können wir der Wirtschaft auch einen Mindestlohn ersparen!
Sie wollen also ernsthaft Leuten, die nicht arbeiten ein Grundeinkommen in den Rachen werfen?
Wegen Leuten wie Ihnen wird Deutschland den Bach runter gehen. Genauso wie beim Mindestlohn, versteht denn keiner, dass dies alles nur Inflation zur Folge hat und es letztendlich noch mehr Leute in die Armut zieht.
Grundeinkommen..ich glaubs nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5