Forum: Politik
Kompromiss im Kanzleramt: Koalition schont Industrie - Raucher zahlen drauf

Die Konzerne behalten Privilegien, stattdessen werden Konsumenten belastet: Bei ihrem Steuergipfel im Kanzleramt hat die Koalition ihre ehrgeizigen Ökosteuerpläne aufgeweicht, die Abgaben für Tabak aber sollen steigen - über die Höhe der Zusatzbelastung wird noch beraten.

Seite 33 von 37
JacksonBlood 25.10.2010, 12:56
320. ich wäre...

Zitat von franksterling
Ich hoffe sehr, dass die Tabaksteuer kraeftig angehoben wird. Mal abgesehen davon, dass das eine prima Einnahmequelle ist werden die ganzen durch Tabakkonsum verursachten Krankheiten von der Allgemeinheit bezahlt. Das ist doch sehr unfair. Ich kann nur mutmassen wie viel Geld fuer durch Tabakkonsum verursachte Herz-Kreislauf Erkrankungen oder auch Krebsbehandlungen ausgegeben wird aber ich denke dass es sehr sehr viel ist. Es ist schon sehr unfair das durch die Solidargemeinschaft zu finanzieren. Da ist es nur angemessen die Raucher wenigstens in Form von Steuern ordentlich abzukassieren. Es zwingt sie ja keiner zum rauchen. Wenn es ihnen nicht passt sollen sie eben aufhoeren. Wo wir gerade dabei sind waere ein generelles Rauchverbot in der Oeffentlichkeit auch etwas was mal ins Auge gefasst werden sollte. Es ist doch furchtbar wenn jemand vor einem laeuft und man den ganzen Rauch einatmet. Eine Steuererhoehung fuer Alkohol waere auch wuenschenswert.
für eine steuer auf populistische-Stammtischblöckereien wie das geschwurbel da oben.
Hand Hoch, wer noch? ;)

Beitrag melden
Peter Werner 25.10.2010, 13:00
321. ...

Zitat von 445
Da haben Sie wohl etwas falsch verstanden
Doch, doch, ich habs auch gehört, die wollten Steuern senken.
Wie sich später herausgesetellt hat um damit den Arbeitnehmern die Finazierung der höheren Sozialversicherungsbeiträge zu ermöglichen (Aussage unseres Bundesgesundheitsministers).
Großkonzerne erhalten zwar ebenfalls Steuergeschenke (wie das jetzt beschlossene 500 Millionen Geschenk), im Gegensatz zum Arbeitnehmer sind jene jedoch von steigenden Sozialversicherungsbeiträgen ausgenommen.

Beitrag melden
JacksonBlood 25.10.2010, 13:00
322. ein...

Zitat von eine_oma
Aha. Wie sieht's aus mit Belegen dafür, verehrtester LouisWu? Behaupten lässt sich erst mal vieles. Auf jeden Fall wäre es zumindest ein großer Gewinn, keine stinkenden Raucher mehr ertragen zu müssen.
...gewinn wäre es, wenn nicht jeder dummschwätzer dieser welt zugriff zum Internet hätte, wäre vielen leuten sehr geholfen.

Beitrag melden
Peter Werner 25.10.2010, 13:04
323. ...

Zitat von tzscheche
Diese Koalition ist mit ihrem politischen Gestaltungswille schon nach einem Jahr am Ende.
Das Schlimme daran:
wir werden dies noch fast 3(!) weitere Jahre zu ertragen haben ohne dass wir daran auch nur das allergeringste tun könnten. Diese Lobbyisten der Großindustrie sind durch Wahlen (mir ist das traumhafte FDP-Ergebnis immer noch ein Rätsel) in ihre Ämter gekommen. Und dort bleiben sie bis zu bitteren Ende kleben.

Beitrag melden
Searchio 25.10.2010, 13:09
324. wo endet das?

Zitat von axel666
ich finde es durchaus richtig, die umverteilung von der industrie auf tabak-waren vorzunehmen! zum einen, da diese industrie eines der wichtigen räder an unserem wirtschaftswagen darstellt und jetzt nicht übe rgebühr belastet werden sollte (dass da natürlich auch die lobbyisten ihre finger im spiel haben und dass sich viele einzelne auch persönlich bereichern ist mir durchaus klar - nehme ich aber gerne in kauf) zum anderen kann bei der tabaksteuer jeder einzelne raucher für sich entscheiden, wieviel er raucht oder ob er ganz damit aufhört! nebenbei wird durch gesündere lebensweise die gesundheitskasse entlastet und der mensch hat nebenbei dadurch auch ein angenehmeres und beschwerdefreieres leben (bitte denken sie jedesmal an mich, wenn sie husten!!) ich zieh mich schon mal warm an für die verbalkeulen, die mir um die ohren fliegen! :-) 666
Natürlich kann es sich jeder Raucher selbst aussuchen ob er auf diese Erhöhung eingeht oder es wagt doch die Wirtschaft zu schädigen in dem er das Rauchen verweigert.
Andererseits mit dem Argument von wegen "teurer für die Gesellschaft" wäre auch eine zusätzliche Abgabe für Menschen die sich nicht sportlich betätigen, zu wenig Gemüse essen, jede Form und Menge von Alkohol trinken (warum sind die da nicht hinterher? der wirtschaftliche und soziale Schaden ist dem des Tabaks nicht zu vergleichen... er ist gigantisch). Wie wäre es mit einer höheren Abgabe an der Zapfsäule für Vielfahrer, Steakesser - Kühe sind nicht gerade umweltfreundlich in Sachen Emission.
Welcher Schwachsinn kommt als nächstes. Wer diese Art von Umverteilung unkritisch und unreflektiert befürwortet oder unterstützt hat nicht begriffen was da gerade passiert und um was es eigentlich geht.
Schlechte Politiker machen hier schlechtes Management. Die geächteten Raucher, ein Klotz am gesunden Bein der Gesellschaft, werden hier als Variable mit negativen Vorzeichen in die Umverteilungsformel genommen. In der Hoffnung dass jeder Kritiker sich dadurch automatisch als "Pro-Raucher" outet - nach dem Motto: Rauchen ist schlecht, ein Gegner dieser Maßnahme kann dann nur noch schlecht Argumentieren.
Raucher als Gegenstand der Bauernfängerei, kann in Deutschland sogar klappen!
Erstsemesterpsychologie? Dummheit? Oder einfach nur Unfähigkeit? Ich nehme an von allem etwas...
Hier wird der Umweltabgabe von einer Seite geleistet die da mal gar nichts verloren hat. Was ist der nächste Schritt? Mir vorhalten das es Wirtschaftsschädigend ist das Rauchen aufzugeben? Die logische Konsequenz ist ein behördliches Verbot zur Änderung meines Status quo... ich muss rauchen, bin als Raucher gemeldet, sonst ist es ein Verweigerung meiner Steuer.

Beitrag melden
JacksonBlood 25.10.2010, 13:10
325. diese....

Zitat von comanchero
... ist sie ja wieder mal, die typische Reaktion des unverstanden Rauchers. Wann kapieren es Leute wie sie endlich, das die von ihnen erwähnten "Fettsäcke" sich gesundheitlich sicher keinen allzu großen Gefallen tun ( Natürlich macht der Schachtelwirt krank ), im Gegensatz zu Rauchern aber eben nur sich selbst schaden ( gleiches gilt für Alkoholiker, Extremsportler ...), und nicht andere Mitmenschen durch Passivrauchen. Und wer eben diese Gefährdung anderer als ein "Grundrecht" bezeichnet, sollte das Problem wohl eher bei sich suchen und nicht bei anderen. Auf der anderen Seite muss man Leuten wie ihnen ja schon wieder dankbar sein. Solche Meinungen und Standpunkte sorgen vielleicht früher oder später dazu, das es wirklich mal ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit gibt. Und noch etwas. Eine Tabaksteuer kann gar nicht zu hoch sein.
diese erhöhung trifft auch den Singleraucher, der nur alleine für sich im Keller ohne andere zu behelligen raucht.
Und nun ist ihr schönes + 40 Zeilen posting eingestürzt wie das Kartenhaus eines 1-Händigen Tischlers. Doof, wa?

Und noch etwas (ich gönne mir mal den passenden Doppelpunkt, auch da hatts bei ihnen ausgesetzt):
Stammtischbrüdern und BILD-Lesern kann man gar nicht oft genug auf die Griffel hauen :-)

Beitrag melden
Hubert Rudnick 25.10.2010, 13:13
326. Fdp

Zitat von Bre-Men
Die liebe FDP wollte doch Steuern senken!?
----------------------------------------------------------
Natürlich wollen die FDP Leute die Steuern senken, aber doch nicht für den Normalbürger, oder haben sie etwar auch so viele Lobnbyisten in diesen Reihen zu sitzen?
HR

Beitrag melden
Peter Werner 25.10.2010, 13:24
327. ...

Zitat von Hubert Rudnick
---------------------------------------------------------- Natürlich wollen die FDP Leute die Steuern senken, aber doch nicht für den Normalbürger, oder haben sie etwar auch so viele Lobnbyisten in diesen Reihen zu sitzen? HR
Eben.
Und eine Parteispende im sagen wir mal 6stelligen Bereich haben Sie mit Sicherheit auch noch nicht gemacht?
Und dann auch noch Ansprüche stellen?

Beitrag melden
Searchio 25.10.2010, 13:26
328. es funzt!

Zitat von JacksonBlood
...gewinn wäre es, wenn nicht jeder dummschwätzer dieser welt zugriff zum Internet hätte, wäre vielen leuten sehr geholfen.

Ja wirklich schade... und mal abgesehen vom witschaftlichen schaden den diese Stammtisch-Rülpseleien anrichten.
Er ist eben einer der Gründe warum diese idiotische Politik noch immer funktioniert.

Beitrag melden
Umbanda 25.10.2010, 13:32
329. Zu kurz gedacht

Zitat von chassespleen
Ein Riesenfest, ehrlich! Sie glauben nicht, wie viele Nichtraucher glücklich wären. Die in der Folge eingesparten medizinischen Kosten der Raucherkrankheiten machen den Wegfall der Tabaksteuergelder mehr als wett.
Etwas zu kurz gedacht - in der Folge würde sich der Staat andere Einnahmequellen suchen müssen, mit denen dann die Steuergeschenke an die Industrie finanziert werden können.

Beitrag melden
Seite 33 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!