Forum: Politik
Konflikt am Persischen Golf: In der Iran-Falle
Saul Loeb/ AFP

Donald Trump hat sich mit seiner harten Linie gegenüber Teheran in eine schwierige Situation gebracht. Es gibt für ihn praktisch keinen einfachen Ausweg mehr.

Seite 16 von 20
bambata 15.06.2019, 21:05
150.

Zitat von di_wendt
Ich glaube sie haben auch schon mitbekommen , dass die Iraner Seeleute vom Schiff gerettet haben, wurde sogar im Fernsehen bei uns gezeigt. Sie sind Ausgelaufen nachdem der Hilferuf empfangen wurde. Die Amerikaner, haben ebenfalls mitbekommen, dass die Iraner ausgelaufen sind, denn von der Küste zum Tanker sind es nur 14 Seemeilen. Nun haben die Amerikerner auf ihren Radar gesehen , dass die Iraner mit einem Schnellboot zur Hife kommen. Mithilfe einer Drohne haben sie dann die Aufnahmen gemacht. Auf dem Schnellboot (nach meiner Einschätzung ist es ein Iranisches) kann man auf dem Bug des Bootes die Masse Menschen erkennen, sie sind alle vom Tanker gerettet worden über die Lotsenleiter . Ich bin schon öffters in dieser Art von einem Tanker im Persichen Golf ein und ausgestiegen.
Die Crew der Kokuka Courageous wurde nicht von Iranern gerettet.

The 21 crew of the Kokuka Courageous abandoned ship after the attack and were rescued by the US warship USS Bainbridge and the merchant vessel Coastal Ace which were in the vicinity.

Beitrag melden
cvdheyden 15.06.2019, 21:05
151. Analyse

Die Analyse bezüglich Trump ist korrekt, die daraus abgeleiteten Konsequenzen nicht.
Die Leute, die Trump um sich versammelt hat, sind sicher relativ schnell dabei einen Militärschlag gegen den Iran durchzuführen.
Was dem Artikel fehlt ist die Seite des Iran. Der ist nicht homogen! Und das Mullahregime hat nicht alles in der Hand wie es scheint. Es ist zwar eine Frage der Zeit, bis dieses Regime verschwindet, bis dahin müssen wir aber mit diesem rückständig/mittelalterlich angehauchtem System rechnen. Die Leute im Iran sind da schon weiter. Es gibt etliche im Iran, die einen Krieg begrüßen würden, wenn dann das fanatische System verschwindet. Wie auf allen Teilen der Welt erodiert das Religiöse System recht schnell.
Von daher hat die Analyse nur 50% beschrieben, denn es ist nicht nur Trump, wie so viele einsilbige hier sicher meinen. Es ist auch der Iran, der über Leichen geht und das sollte man dann auch so benennen. Trump ist nur die eine Seite und er hat sich da nicht alleine in diese Situation hinmanövriert, denn dass behauptet selbst der SPON zwischen den Zeilen. Ein Trump manövriert nämlich nicht!! Das sollte langsam mal bekannt sein. Er reagiert NUR! Er kann garnicht agieren, dazu fehlen ihm die Kompetenzen.

Beitrag melden
draco2007 15.06.2019, 21:12
152.

Zitat von maress
Laut Nelles ist Trump in einer schwierigen Lage - ach was, ist er doch schon seit 1000 Tagen gewohnt und wie immer wird er diese schwierige Lage meistern, im Gegensatz zu einer Frau Merkel, die uns in vielen Bereichen in schwierigste Lagen gebracht hat, ohne Not, und wird müssen es auslöffeln.
Äh sämtliche Krisen, weltweite, hat Trump erst erzeugt.

Vor allem die Situation mit dem Iran ist allein auf Trumps Mist gewachsen....

Beitrag melden
Lua-Lua 15.06.2019, 21:13
153. Hoher Einsatz ?

Der Nutznießer, einer Attacke der USA gegen den Iran wäre wohl China. Wenn Rußland, den Iran militärisch unterstützen und den „Krieg“ möglichst in die Länge ziehen könnte, müßte die USA viele Ressourcen binden. Was wiederum beim Wirtschaftskrieg gegen China fehlen würde. Selbst nach dem relativ schnellen, militärischen „Sieg“ im Irak, waren noch unendlich lange Mittel gebunden. Die USA hat bereits ohne Iran, das Problem, der ewigen –kostspieligen- Fehden. Sanktionsdrohungen selbst gegen „Verbündete“ ( Deutschland, Türkei etc). Sowieso mit Bush’s Schurkenstaaten + Venezuela usw.. Jeder Krieg der USA spielt China in die Karten und beschleunigt die Ablösung. Schon seit Jahren sagt man „Es ist nicht die Frage, ob es Krieg zwischen Israel und dem Iran gibt, sondern wann“. Unvergessen Bibis Auftritt auf der MSC, als er das Raketenteil hochhielt. Bolton hat sich wohl entschlossen, diese Sache für Israel auszutragen. Vermutlich wird die Vergeltung des Iran auch nicht unbedingt gegen das Kernland der USA, sondern eben gegen Israel ausfallen. Vom Norden die Hisbollah. Vom Süden die Hamas und vom Westen Assad. Die Reaktion des Israel auf Raketenangriffe wurde in der jüngeren Vergangenheit schon diverse Male getestet. Bei einem solchen „Gegenangriff“ des Iran, würden wohl die Arabischen Satelittenregierungen (Saudi, Bahrain, Kuwait, Egypt etc) unter Druck ihrer eigene Bevölkerung geraten. Es wäre der arabischen Bevölkerung schwer zu vermitteln, das Ihre Regierungen, im –aus deren Sicht- „heiligen Krieg“ Israel unterstützen. Und wenn China die Führungsrolle von der USA übernimmt, werden die Karten sowieso neu gemischt – nicht nur im Nahen Osten.

Beitrag melden
udo46 15.06.2019, 21:14
154.

Zitat von taglöhner
Falsch. Wenn das abgebildete für Laien nicht identifizierbare Boot nicht das Behauptete zum behaupteten Zeitpunkt ist, dann könnte man das schlicht sagen, das Gegenteil behaupten und damit Zweifel in der Öffentlichkeit säen, seinen Fanzirkel bestätigen und den Behaupter zwingen, weitere Details offenzulegen oder den Schwanz einzuziehen. So wie es jeder vernünftige Mensch machen würde. Sie nicht? Hier will sich jemand nicht mit unvorsichtigen Festlegungen einer Lüge überführen lassen.
Werter Zeitgenosse,
der Iran hat sich unmissverständlich geäussert, indem er die Behauptungen als Unterstellung zurückgewiesen hat.
Folglich ist damit impliziert, dass der Iran natürlich auch kein ominöses Boot auf die Reise geschickt hat.

Reicht das nicht?

Oder sollen die Iraner jetzt ein Video von einem Nicht-Boot veröffentlichen, damit man ihnen glaubt?
;-)

Beitrag melden
steingärtner 15.06.2019, 21:14
155. So, so

Zitat von Trodop
Wer die Tanker attackiert hat, ist nicht bekannt und wird es auch nicht werden. Fakt ist, dass die Situation durch die Angriffe auf die Tanker weiter eskaliert wurde. Wer könnte Interesse an dieser Eskalation haben? Mir fallen hierzu 4 Varianten ein. 1. Die USA wollen eine Kriegssituation und einen nahenden Krieg suggerieren. Damit wächst der Druck auf den Iran, und somit die Chance, dass der Iran klein beigibt > USA haben die Tanker attackiert. 2. Die USA wollen die Angriffe auf die Tanker als Kriegsgrund deklarieren > die USA haben die Tanker attackiert. 3. Der Iran selbst steckt hinter den Angriffen > Das kann nur einen Sinn ergeben, wenn der Iran sehr sicher ist, dass die USA keinen Krieg führen wollen. Somit würde die Position von Trump sehr geschwächt. Das wäre ein riskantes Spiel der Iraner. 4. Russland oder China stecken hinter den Angriffen. > Russland oder China hätten sicherlich ein Interesse daran, dass die USA wieder in einen großen Krieg verwickelt werden. Das würde die USA nämlich insbesondere in finanzieller Sicht schwächen. Sozusagen eine Heimzahlung für den Handelskrieg der USA. Variante 4 ist wohl am ehesten wahrscheinlich. Dass die USA den Iran für die Angriffe verantwortlich machen, auch wenn Russland oder China dahinterstecken, ist verständlich, da die USA kein Interesse haben, Russland oder China als Aggressor darzustellen. Das ganze Szenario mit Iran als vermeintlichem Aggressor dürfte aktuell allen Beteiligten bis auf den Iran gut gefallen.
Russland oder China ? "....wohl am ehesten wahrscheinlich" ?
Da muss man aber sehr um die Ecke denken.

Sie haben leider Israel und Saudi-Arabien vergessen in ihrer Liste. Die überbieten die hohe Wahrscheinlichkeit, dass es China und/oder Russland waren, um Längen.

Beitrag melden
taglöhner 15.06.2019, 21:17
156.

Zitat von claus7447
Wir können gerne Verschwörungstheorien hier kundtun.... bringt nichts. Einzeltaten ja, durchaus möglich. Nur glaube ich, dass auch die Revolutionsgarden wissen wann und wo sie was tun. Auf Grund der Historie von US Beschuldigungen bin ich sehr vorsichtig und denke erst mal das Gegenteil. Sie kennen den Spruch: wer einmal lügt...... Zudem kommt noch hinzu dass man dass bei donny schon potenzieren muss.
Machen Sie auch Bodo Ramelow haftbar für "Niemand will eine
Mauer errichten", Merkel für Kohls Spendensumpf und Daniel Günther für Barschels Ehrenwort? Ist doch albern.

In der Sache reagiert Gewohnheitslügner Donald bislang nur, der hat gerade ein für ihn gravierendes anderes "Kommunikations-Problem" an der Backe, dass im Moment in USA viel mehr Aufmerksamkeit erregt. Die Texte kommen ursprünglich von der Navy und Pompeo und nicht aus dem Westwing.

Beitrag melden
claus7447 15.06.2019, 21:28
157.

Zitat von taglöhner
Machen Sie auch Bodo Ramelow haftbar für "Niemand will eine Mauer errichten", Merkel für Kohls Spendensumpf und Daniel Günther für Barschels Ehrenwort? Ist doch albern. In der Sache reagiert Gewohnheitslügner Donald bislang nur, der hat gerade ein für ihn gravierendes anderes "Kommunikations-Problem" an der Backe, dass im Moment in USA viel mehr Aufmerksamkeit erregt. Die Texte kommen ursprünglich von der Navy und Pompeo und nicht aus dem Westwing.
Also pompeo und bolten sagen die Wahrheit?

Beitrag melden
taglöhner 15.06.2019, 21:31
158. Nummer sicher ojeoje

Zitat von James Blönd
Kann man so nicht sagen, taglöhner. Die Meldung ist sieben Stunden alt: "Der Iran weist die Vorwürfe zurück." Das die auf Nummer sicher gehen (und das dauert nun mal), ist ja wohl mehr als verständlich. https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.iran-reederei-explosion-auf-tanker-nicht-mechanisch-bedingt.1f37854e-fd6d-4b81-a668-a407de9c547f.html
Wie alt ist der Vorgang inzwischen? Was ist unsicher daran zu sagen, das Video zeige kein iranisches Boot und/oder Ort und Zeitpunkt sei nicht nicht der Behauptete, wenn dem nicht so war?
Was wäre unsicher daran zu sagen, dieses Video zeigt eine Rettungsaktion, wen dem so war?

Meine Antwort ist: Die Regierung weiß es nicht zuverlässig und/oder will nicht lügen.

Beitrag melden
maggelan07 15.06.2019, 21:39
159. USA und IRAN im Streit - und die Hochfinanz freuen sich?

Also wer ist der dem gewöhnlichen Volke unbekannte Dritte, der angebliche Nutzniesser und Verursacher aller Weltkriege, Kriege und Unfrieden zwischen den Menschen?
Fakt ist: Wo es bereits marode hergeht im Volk, da ist der Schimmelpilz nicht fern. Der Schimmelpilz an und für sich ist da nur die Gesundheitspolizei, die zerfallene Kulturen gewisserweise ökologisch umverwertet...so wie es in der Natur täglich passiert...
Gefährlich wird es nur, wenn ohnehin unbekannte Dritte mit hohem finanziellen und machtpolitischem Potential die Völker gegeneinander aufhetzen, um bei deren Zerreibung ihren ideologischen und weltwirtschaftlichen Profit zu ernten.
Aber dennoch gilt immer: Egal, wer wie oder wo Unfrieden säet, wird Unfrieden ernten, und zwar heftig. Das ist ein Naturgesetz, dem kein Mensch sich entziehen kann. Actio gleich Reactio, oder: wie es in den Wald hinein schallt, so kommt es wieder heraus.
Doch die religiösen Obrigen dieser Welt wissen dies zwar, ignorieren es aber. Aber nicht mehr lange...

Beitrag melden
Seite 16 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!