Forum: Politik
Konflikt der Atommächte: Was die Luftschläge zwischen Pakistan und Indien bedeuten
AP

Pakistans Militär hat zwei indische Flugzeuge abgeschossen - Revanche für einen Angriff der Gegenseite. Wieder ist Kaschmir Ursache der Konfrontation. Es droht ein Krieg zwischen den beiden Atommächten - und die Weltpolizei kümmert sich nicht.

Seite 1 von 3
KingTut 27.02.2019, 11:27
1. Fanatismus auf beiden Seiten

Ich hoffe, dass ich mich irre, aber ich befürchte, dass dieser Streit nicht gut ausgehen und möglicherweise sogar Auswirkungen auf uns haben wird. Wenn schon Obama beim letzten Konflikt nur mit viel Geschick einen Krieg zwischen den beiden Atommächten verhindern konnte, dann bin ich beim jetzigen Amtsinhaber, der zurzeit in Hanoi seinem Narzissmus frönt, sehr skeptisch. Hinzu kommt, dass bei beiden Konfliktparteien der Fanatismus überwiegt und Stimmen der Vernunft nicht hörbar sind. Dabei ist es für unsereins unbegreiflich, dass Menschen, die sich an der Planung von Terroranschlägen gegen ein anderes Land noch frei herumlaufen. Den Vorwurf muss sich Pakistan gefallen lassen. Wie dem auch sei, sie sollten einen Blick auf die deutsche Geschichte werfen, wo am Ende alles in Trümmern lag. Dasselbe droht beiden Konfliktparteien, nur in einer unvorstellbaren Steigerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digitalism 27.02.2019, 11:46
2. Ich hoffe USA und EU mischen sich NICHT ein!

Der Konflikt muss zwischen China, Indien und Pakistan gelöst werden. Drei sehr unterschiedliche Länder. Pakistan muslimisch, Indien hinduistisch, China gegen so ziemlich jede Religion. China Diktatur, industriell in Konkurrenz zum ebenfalls aufstrebenden Indien. Also jeder neidet dem anderen etwas. Dabei hätte Zusammenarbeit großes Potential. Aber das muss man erst selber erkennen. Und das könnte erst nach einem großen Krieg passieren. Wie in Europa auch.

Alle drei Parteien sollten unbedingt verhindern, dass EU und USA sich einmischen! EU und USA geht es nämlich niemals um Menschenrechte oder Gerechtigkeit. Die sind nur an ihrem eigenen Wohlstand interessiert und bekämpfen jede aufstrebende Nation, die Konkurrenz werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 27.02.2019, 11:56
3. Die Weltpolizei kümmert sich nicht...

...aber wer ist eigentlich die Weltpolizei ? Diesen Posten hat man früher den USA untergeschoben, allerdings gibt es jetzt einen Trump mit eigenwilligen Ansichten und vermutlich wenig Bedarf an weiteren Mißerfolgen. Die UN ist ein Forum der Resolutionen mit der Wirkung von Platzpatronen. Weder Indien noch Pakistan oder China werden sich atomare Desaster oder jahrelang anhaltende Konflikte leisten wollen. Vielleicht wären Gespräche sinnvoll, eine Auslotung vertretbarer Positionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norgejenta 27.02.2019, 12:07
4. ich befürchte nur

dass die Vorstellung nach einem Krieg arbeiten die zusammen recht naiv ist.. NACH einem Krieg könnte hier bedeuten , NACH mehreren dutzend oder Hundert Atomraketen. Dann sind die mal ganz schnell wieder in der Steinzeit und über Stickoxide brauchen wir uns dann auch keine Sorgen mehr machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doskey 27.02.2019, 12:11
5. Pakistans Verbindungen zur Terrororganisationen

Pakistan hat bis 2001 die Taliban unterstützt mit Waffen, Geld und Ausrüstung. Auch ausgebildet wurden sie dort. Nach dem 11. September wurden Taliban und Al Quaida dann nur halbherzig verfolgt, da insbesondere die Taliban weiterhin als nützliche Gruppe galten. In den sogenannten Tribal areas/Stammesgebieten (FATA) konnten die Taliban sich dann erneut festigen und haben von dort aus, mit Billigung Pakistans, Afghanistan angegriffen. Das ist keine Veschwörungstheorie, sondern lässt sich in geschichts- sowie politikwissenschaftlichen Büchern nachlesen.

Dass jetzt Pakistan terroristische Gruppen in Kaschmir - erneut wieder durch willentliches Ignorieren oder auch heimliche Unterstützung - unterstützen soll, ist daher sicherlich keine Überraschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 27.02.2019, 12:20
6. war und ist

Zitat von ludwig49
...aber wer ist eigentlich die Weltpolizei ? Diesen Posten hat man früher den USA untergeschoben, allerdings gibt es jetzt einen Trump mit eigenwilligen Ansichten und vermutlich wenig Bedarf an weiteren Mißerfolgen. Die UN ist ein Forum der Resolutionen mit der Wirkung von Platzpatronen. Weder Indien noch Pakistan oder China werden sich atomare Desaster oder jahrelang anhaltende Konflikte leisten wollen. Vielleicht wären Gespräche sinnvoll, eine Auslotung vertretbarer Positionen.
Nun ja, es gab ein Jahrhundert, da war ein anderes Land Weltpolizei - daher auch der Hinweis auf den Brexit im Artikel.

Nun baden die drei Anrainer das Klären der Altlasten untereinander aus, während der ehemalige dort letztlich in Verantwortung stehende Weltpolizist aktuell gerade bauchbinselnd in seinem Parlament seine kleinstgewordene Interessenlage verhackstückelt, man hat zu tun.

Der aktuelle Weltpolizist agiert nach Tageslaune, und macht Deals und andere Fässer auf und zu - ganz nach Belieben. Die Ägide des "me first" wenden sukzessive jetzt alle miteinander hadernden Nachbarn im Eskalationsmodus an, weil grad eine Wahl vor der Tür steht, angeblich - so gut wie jeder andere Grund.

Bedankt, Mr. Trump!

Kein Wunder, dass dieser Mensch sich unbedingt einmauern will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lobro 27.02.2019, 12:55
7. Auf keinen Fall einmischen

Das hat noch nie zu irgendwas Gutem geführt. Erst wird immer nach den USA als Weltpolizist gerufen, und greifen sie dann ein, werden sie von allen dafür kritisiert. Bei allen diesen lokalen Konflikten am besten niemand rein und niemand rauslassen und nach ein paar Jahren mal nachsehen, wer noch übriggeblieben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archivdoktor 27.02.2019, 13:09
8. Genau

Zitat von lobro
Das hat noch nie zu irgendwas Gutem geführt. Erst wird immer nach den USA als Weltpolizist gerufen, und greifen sie dann ein, werden sie von allen dafür kritisiert. Bei allen diesen lokalen Konflikten am besten niemand rein und niemand rauslassen und nach ein paar Jahren mal nachsehen, wer noch übriggeblieben ist.
Keine Einmischung - weder aus Europa, noch Amerika, noch China, noch Russland! Diese beiden armen Länder, mit ca. 1,5 Milliarden Menschen hätten Besseres zu tun als sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen und Bomben aufeinander zu werfen.
Es ist schon unglaublich, was aus dem ehemals Britisch Indien geworden ist....Und jetzt alles auf das ehemalige British Empire zu schieben ist einfach zu billig - es ist die Religion, wie schon so oft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian.scha.3 27.02.2019, 13:34
9. "Weltpolizei" ist momentan nicht verfügbar.

Der Autor lässt an anderer Stelle keine Gelegenheit aus um den USA ihre Einmischung in verschiedene Regionalkonflikte vorzuwerfen. Dieses mal halten sie sich raus und es ist wieder falsch... Zwei Steinzeitkulturen Zugriff auf Atomwaffen stehen kurz vorm Krieg und wer hat Schuld? Wie immer die USA. Ein genial einfaches Konzept das immer funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3