Forum: Politik
Konflikt in der Ukraine: Krim-Regierung ruft Putin um Hilfe an
AFP

Die Regierung der Krim geht überraschend einen großen Schritt Richtung Russland: Der Premier der Halbinsel Sergej Aksjonow bittet den Kreml um Unterstützung "bei der Friedenssicherung" in der Region. Er übernahm zudem die Kontrolle über Flotte, Polizei und Innenministerium.

Seite 6 von 26
adsum 01.03.2014, 10:10
50. Russland als osteuropäitscher Staat

Zitat von sysop
Die Regierung der Krim geht überraschend einen großen Schritt Richtung Russland: Der Premier der Halbinsel Sergej Aksjonow bittet den Kreml um Unterstützung "bei der Friedenssicherung" in der Region. Er übernahm zudem die Kontrolle über Flotte, Polizei und Innenministerium.
in die EU und eine Ruhe ists wegen dieser Insel Krim. Russland mit seinen Bodenschätzen und seiner Kultur wäre auch eine Bereicherung für die EU.
Ich mag die Russen und irgendwie kann einem dieser Putin auch leid tun. Er ist ein demokratisch gewählter Präsident. Aus Äpfel, Amen!!!
Freilch, Russland in der EU würde wiederum China nicht so sehr gefallen.
Vielleicht wäre eine Weltregierung das beste auf dieser Welt.
Eine Bedrohung aus dem Weltall müsste her und plötzlich sind alle Erdenbürger Freunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokratie-troll 01.03.2014, 10:12
51. Der Tod der Meinungsfreiheit

Zitat von sysop
Richtung Russland

Wenn hier eine "Invasion" nicht mehr Invasion genannt werden darf, ein "Kriegsakt" kein Kriegsakt mehr ist und eine Zerstörung der Integrität einer Nation durch eine militärische Intervention nicht mehr "Angriffskrieg" genannt werden darf, ist dies kein Ort der Meinungsfreiheit mehr, sondern allenfalls ein gelenktes Meinungsforum der Zensur und Ausblendung.
Meinungsfreiheit sieht anders aus.

Die Politiker können Appeasement betreiben, wie sie wollen, das ist das eine - diese Leute mögen ihre Gründe haben; die Unterdrückung der freien Meinung, die einer angegriffenen Nation beistimmt, ist aber ein Verbrechen gegen die Freiheit des Worts, die in nichts mehr zu rechtfertigen ist, denn es ist eben nicht Aufgabe der Foristen Politiker zu sein, sondern Öffentlichkeit in der freien Diskussion der Meinungen herzustellen. Ohne das klare Wort kann das nicht gehen.
Ihr solltet euch was schämen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smerfs 01.03.2014, 10:12
52. !

Zitat von sysop
Die Regierung der Krim geht überraschend einen großen Schritt Richtung Russland: Der Premier der Halbinsel Sergej Aksjonow bittet den Kreml um Unterstützung "bei der Friedenssicherung" in der Region. Er übernahm zudem die Kontrolle über Flotte, Polizei und Innenministerium.
es war für russland nicht lebensbedrohen als regierungen in nordafrika durch den westen destabilisiert wurden aber jetzt wo im vorzimmer eine westliche einmischung stattfindet muss russland reagieren. die zahnlosen amerikaner werden sich hüten ausser großmäuliges gezetere physisch in diesen konflikt einzugreifen das sollen die dummen europäer machen.
wenn der mob auf die straße geht sollten sich seriöse regierungen raushalten und ein boxweltmeister, auch wenn er besser deutsch spricht als ukrainisch, ist kein garant für eine freiheitlich demokratische ordnung!

jetzt zeigt sich wie dumm unser aussenminister wirklich ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epikurus 01.03.2014, 10:13
53. Spätestens nach den Wahlen in der Ukraine und in der EU muss es einen runden Tisch

geben mit den wichtigsten Parteien der Ukraine, der EU, sowie Russland und Kasachstan (Eurasische Union).
Turtschinow wird in den nächsten Wochen anerkennen müssen, dass das Auswechseln von führenden Funktionsträger bei der Polizei und in den Provinzhauptstädten keine Kontrolle über eine unzufriedene Bevölkerung gewährleistet.
Auf die Bildung von Milizen und Kosakenverbände im Osten u. Süden des Landes hat er auch mit der Polizei keinen Einfluss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 01.03.2014, 10:13
54. ...

Zitat von topodoro
Wie Amateure haben sich Steinmeier und Merkel verhalten, als sie sich einseitig ohne Not in die inneren Angelegenheiten der Ukraine eingemischt haben. Jetzt liegen die Scherben und die Suppe auf dem Boden, die sie sich eingebrockt haben, als sie das Ukrainischen Tischtuch in Richtung EU gezogen haben. Nun heisst es die Schuhe abputzen und mal überlegen wie die CDU und die SPD den Schaden wieder gut machen können, den sie bisher dem deutschen Steuerzahler angetan haben. Denn: Keine weiteren Steuergelder in die Ukraine. Keine deutschen/ europäischen Steuergelder in die Taschen von Klitschko und Timoschenko !
Was ich nicht verstehe: Diese Entwicklung war doch abzusehen! Was bezweckt "der Westen" damit? Sieht doch aus, als würde das für "uns" gerade richtig in die Hose gehen, aber warum wollte man das dann so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 01.03.2014, 10:15
55. Das ...

Zitat von Bilderberger81
Ich verstehe es nicht. Bei der NATO handelt es sich einzig und allein um ein Militärbündnis und nicht um eine politische Organisation.
... ist SO nicht ganz richtig, denn die NATO ist spätestens seit den 90er Jahren kein reines Verteidigungsbündnis der Mitgliedsstaaten mehr.

"Das Nordatlantische Bündnis – Ziele und Prinzipien

Das Nordatlantische Bündnis ist ein Zusammenschluss souveräner Staaten, die entschlossen sind, wesentliche sicherheits- und verteidigungspolitische Ziele gemeinsam zu verfolgen, insbesondere

- die Freiheit und Sicherheit aller Mitgliedstaaten mit politischen und militärischen Mitteln zu gewährleisten sowie
- an der Schaffung einer gerechten und dauerhaften Friedensordnung im euro-atlantischen Raum mitzuwirken. (...)"

Siehe z.B. auch hier:
http://www.bpb.de/izpb/8731/verteidi...die-nato?p=all

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 01.03.2014, 10:15
56.

Zitat von sysop
Die Regierung der Krim geht überraschend einen großen Schritt Richtung Russland: Der Premier der Halbinsel Sergej Aksjonow bittet den Kreml um Unterstützung "bei der Friedenssicherung" in der Region. Er übernahm zudem die Kontrolle über Flotte, Polizei und Innenministerium.
Zumindest ist jetzt aller Welt endgültig klar, dass Putin würdiger Nachfolger Breschnews ist und dessen imperiale Doktrin wiederbelebt. Und er wird international auch so behandelt werden, es wird eine neue Eiszeit geben und einen neuen langen kalten Krieg.

Von Europa erwarte ich, dass allen Angehörigen der russischen Nomenklatura die Einreise in die EU verwehrt wird. Ich erwarte, dass alle gemeinsamen Projekte mit Russland sofort gestoppt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ich_schon_wieder 01.03.2014, 10:15
57.

Zitat von terviseks
Wirklich verheerend ist, dass der Westen sich der Welt mal wieder als Papiertiger präsentiert. Ich bin auch der Meinung, dass sich der Westen nicht in solche innerrussischen Angelegenheiten einmischen sollte. Aber wenn er sich schon einmischt, dann doch bitte so, dass er ernstgenommen wird. Die Potentaten ringsherum werden sich die Bäuche halten vor lachen. Egal, dann nimmt uns halt niemand mehr ernst.

Aber wie gneau soll da aussehen? Sie haben ja dutchaus nicht unrecht, aber wenn man sich tatsächlich einmischt und man will ernst genommen werden, kann das auch mal schenll den Konflikt verstärken.

Eigentlich ist es eh schon zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crisou 01.03.2014, 10:17
58. Sewastopol und die Tataren

Russland hatte 2010 mit Wiktor Janukowitsch eine verlängerung des "Pachtvertrages" für den Marinestützpunkt ihrer Schwarzmeerflotte in Sewastopol ausgehandelt nachdem dieser 2017 auslaufen sollte. Im Gegenzug wurden der Ukraine Rabatte für Gas aus Russland angeboten.

Dieser neue Vertrag sollte bis 2042 laufen, war aber bei der Unterzeichnung schon heftig umstritten. So kam es im Ukrainischen Parlament zu Schlägereien mit der Opposition. Und eben diese Kritiker scheinen nun die Oberhand zu gewinnen.

Hat wirklich jemand geglaubt Russland würde diesem Treiben tatenlos zusehen, zumal bewaffnete russische Einheiten der Schwarzmeerflotte ja direkt vor Ort stationiert sind?

Was mich tatsächlich etwas verwundert ist die Behauptung die Krim-Tataren hätten Russland um Hilfe gebeten, wenn man bedenkt dass die Hälfte der Tataren zur Stalin-Zeit (wegen angeblicher Kollaboration mit Deutschland) bei der Deportation starb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minamenzel 01.03.2014, 10:18
59. Wer ist die vom Volk

legitimierte Regierung in der Ukraine? Der Reguerungschef der Krim kann m.E. nicht von einer unlegitimierten Regierung abgesetzt werden. Zudem gibt es die Krim betreffend mit den Russen Verträge ..Budapester Memirandum ..unterzeichnet von Russland, USA und England, weiterhin Vertrag Ukraine Russland von 1997. Selbst die Vereinbarung mit den europãischen Außenministern von vor 2 Wochen wurde gebrochen. 45 Millionen Ukrainer gibt es. Ohne eine neue frei gewählte Regierung ist es anarchistisch Gesetze zu brechen und die Russen zu provozieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 26