Forum: Politik
Konflikt im Irak: ISIS-Kämpfer überrennen Grenzposten zu Jordanien und Syrien
twitter.com/albaraka_news

Die Islamisten im Irak marschieren weiter vor: Jetzt haben die ISIS-Kämpfer die Grenzen zu Jordanien und Syrien überquert, zudem gibt es Meldungen über grausame Hinrichtungen. Jordanien hat Teile seiner Armee mobilisiert.

Seite 1 von 7
PeterLublewski 22.06.2014, 21:58
1. Krücken

Ist es möglich, dass diese paar Krücken überhaupt nicht aufgehalten werden sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wotanswildejagd 22.06.2014, 22:03
2. Wo bleibt denn die Weltpolizei?

Erst die ganze Region in Unruhe bringen und jetzt sich fein raushalten! Friedensnobelpreis Herrn Obama wieder aberkennen und schnellstens militärisch intervenieren! Leider mittlerweile die einzige Möglichkeit wieder Ruhe in die Region zu bringen, ansonsten droht ein Flächenbrand!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_yes 22.06.2014, 22:03
3. Wenn...

...die USA jetzt nicht reagieren, dann haben wir in einem Jahr einen großen Krieg!

Denn wenn die Radikalen, Israel einkreisen, ja angreifen, dann ist der regionlale Atomkrieg am Mittelmeer möglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trienfield 22.06.2014, 22:06
4. Oh Busch , oh Busch Jr....

welche Texasteufel hat euch geritten ?

Da entwickelt sich mit Star and Stripes die 8.Weltplage...

Betet....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 22.06.2014, 22:08
5.

Zitat von sysop
Die Islamisten im Irak marschieren weiter vor: Jetzt haben die ISIS-Kämpfer die Grenzen zu Jordanien und Syrien überquert, zudem gibt es Meldungen über grausame Hinrichtungen. Jordanien hat Teile seiner Armee mobilisiert.
Es läuft also alles wie geplant. Nun sind die Nachschubwege über Jordanien offen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.o 22.06.2014, 22:08
6. Hoffnung

Hoffentlich bekommen die Verantwortlichen die Büchse der Pandora wieder zu. Ansonsten muß man den Einsatz rabiaterer Waffen, bzw die neuen nuklearen Lenkwaffen in Erwägung ziehen. Was kommt nach Jordanien und Syrien? Israel gibt es jetzt die Chance sich mit dem Feind zu arrangieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1425926487 22.06.2014, 22:09
7. optional

Das wäre doch was für unseren Bundes-Jihadisten Gauck, der ist doch immer auf der Suche nach motivierten Facharbeitern. Herr Wulff, sein Vorgänger, der der mit dem religiösen Faschismus sympathisiert und die Homophobe, Rassistische, Antisemitische, Intolerante, Anti-Multikulturelle und Frauen verachtende Ideologie dahinter ignoriert, wird ihm dabei bestimmt gerne zur Hand gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 22.06.2014, 22:11
8. ...aus taktischen Gründen

Zitat von sysop
Die Islamisten im Irak marschieren weiter vor: Jetzt haben die ISIS-Kämpfer die Grenzen zu Jordanien und Syrien überquert, zudem gibt es Meldungen über grausame Hinrichtungen. Jordanien hat Teile seiner Armee mobilisiert.
"...aus taktischen Gründen aus beiden Städten zurückgezogen."
Na, die Armeetaktik würde ich gerne mal kennenlernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gaius Mucius 22.06.2014, 22:12
9. Das ist.........

Zitat von sysop
Die Islamisten im Irak marschieren weiter vor: Jetzt haben die ISIS-Kämpfer die Grenzen zu Jordanien und Syrien überquert, zudem gibt es Meldungen über grausame Hinrichtungen. Jordanien hat Teile seiner Armee mobilisiert.
das Erbe der USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7