Forum: Politik
Konflikt im Ostchinesischen Meer: Chinesische Kriegsschiffe nähern sich japanischen I
AP/ Joint Staff Office

Tokio ist alarmiert: Vor der Küste Japans sind sieben chinesische Kriegsschiffe aufgetaucht. Die Boote sollen in Richtung Ostchinesisches Meer unterwegs sein. Dort liegt die Inselgruppe, die beide Staaten für sich beanspruchen.

Seite 25 von 25
derandersdenkende 18.10.2012, 17:36
240. Unterschiede im Herangehen

Zitat von neurobi
Die Kolonialpolitk ist seid 50 Jahren beendet und die Indianer wurden vor allem durch eingeschlepte Krankheiten dezimiert. Alles andere können die Staaten der 2. und 3. Welt viel besser als der Westen. Aber Ihre Gedankengänge sind in meinen Auge derart absurt, das ich ihnen nicht folgen kann. Und beschäfftigen sie sich mal mit der Geschichte Thailands oder Vietnams. Die Chinesen waren unt sind da keinen deut besser als die Westmächte. Na ja, ich sehe da schon ein unterschiedliche Interessen wenn ein westliches Schiff im Indischen Ozean Piraten jagt (das machen doch auch die Chinesen), verbündete Staaten unterstützt oder Schiffe zum unterstreichen eigener Territorialinteressen entsendet.
Ich denke, Sie gehen stark parteiisch in Ihren Betrachtungen vor.
Die eigene Verklärung versperrt den Blick auf eigene Probleme.
Ich bemühe mich, alles von möglichst vielen Seiten zu betrachten und mir dann ein Bild zu machen.
Ich gebe zu, es gelingt mir nicht immer.
Trotzdem wünschte ich mir, da meine ich nicht Sie, im Forum mehr hinterfragen von Ansichten, als das propagandistische Wiederkauen politischer Statements interessierter Parteigänger.
Veränderung beginnt in erster Linie bei einem selbst und nicht, daß man den anderen bis zur Unkenntlichkeit seinen eigenen Willen aufzwingt. Auch andere haben ein Recht auf Leben, was nicht unbedingt so aussehen muß wie das eigene.
Und hier liegt bei mir der Ansatzpunkt bei den Menschenrechten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlauschwätzer 19.10.2012, 16:13
241. Bitte um Aufklärung

Zitat von undso
... - Japan hat 2 Verträge unterschrieben (einen davon mit China und einen zweiten im Rahmen der Nato).
Was um Himmels Willen hat die NATO mit Japan zu tun?
Japan und andere ostasiatische oder pazifische Staaten haben ein Bündnis mit den USA, vergleichbar mit der NATO. Wenn die also sich das Hauen mit den VR-Chinesen kriegen müssen wir da aber noch lange nicht ran.

Ich habe echt keinen Bock, da hinlaufen zu müssen, zumal Putin damit auch nicht in Wirklich einverstanden wäre. Abgesehen davon: Wer ersetzte mir die Schuhe? Zalando? Ich schrei gleich vor Glück!

;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sternlin1010 09.11.2012, 09:12
242.

Die Tatsachen haben bewiesen, dass die Bewahrung der staatlichen Souveränität und des Territoriums Chinas über die Diaoyu-Inselgruppe nicht nur die Angelegenheit, die die chinesische Regirung behandeln soll, sondern ist es auch die Stimme aus dem Herzen aller Chinesen. Dalai Lama hat die Tatsache absichtlich verzerrt, nämlich „wegen der sozialen Blockierung gibt es nur im Binnenland Chinas die anti-japanische Stimmung“. Das ist die Verleumdung des Patriotismus der chinesischen Nation, einschließlich der Chinesen aus Taiwan, Hong Kong, Macao und der Übersee-Chinesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25