Forum: Politik
Konflikt im Osten: Ukraine wirft Putin geplante Auslöschung des Landes vor
AP/dpa

In der Ostukraine herrscht Waffenruhe - doch der Krieg der Worte zwischen Kiew und Moskau geht weiter. Der ukrainische Regierungschef wirft Russlands Präsident vor, sein Land als unabhängigen Staat eliminieren zu wollen.

Seite 1 von 15
pansatyr 13.09.2014, 10:45
1. deutliche Worte

der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller:
http://video.louisiana.dk/services/player/bcpid1613602980001?bckey=AQ~~,AAABdx1v7zk~,ccubcZ_ z6Yc6malB93Kbnre9EugWwVqX&bctid=3780484654001

http://m.focus.de/kultur/buecher/konflikte-herta-mueller-putins-politik-macht-mich-krank_id_4129357.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 13.09.2014, 11:13
2. Wahlkampf

Gehts vielleicht auch noch mal eine Nummer kleiner?
Was in den westlichen Medien bisher keine so große Rolle spielte ist die Lage in der Ukraine selbst.
Z.B. hat der Herr Jazenjuk grade eine neue Partei gegründet, die mit der Svoboda um rechte Stimmen konkurriert und in der sich solche Gestalten wie die Kommandeure der Rechtsmilizen von Asw und Dnepr tummeln:
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42745/1.html
Nicht Russland ist die größte Gefahr für die Ukraine, sondern dieser unselige Nationalismus insbesondere der 'galizischen' Fraktion, der sich mit der Machtübernahme auf dem Maidan verselbständigte und nun sogar zum Bürgerkrieg geführt hat.
Alles immer nur auf Putin zu schieben reicht auf Dauer nicht aus, um ein Land zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 13.09.2014, 11:36
3. Widerspruch

"Die EU und die USA sollten bei den Friedensgesprächen eine direkte Rolle spielen und die Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine garantieren, forderte er."

Er sollte wissen dass er damit die Unabhängigkeit der Ukraine grundsätzlich aufgibt - was aber auch ganz wunderbar zu der frisch von ihm selbst gegründeten neuen Partei passt. Die hat ganz nach IRA Vorbild auch gleich einen bewaffneten Flügel in der rechten Milizen deren Kommandeure hoch in dieser wundervollen neuen Partei sitzen.

Natürlich alles Zufall, auch dass die Ukraine weiter derartige massive Propaganda fährt. Vielleicht wird er sogar von Putin unterstützt? Der ist ja schlau der Ivan! Agent Provocateurs in die ukrainische Regierung einzuschleusen wäre dem zuzutrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyskie 13.09.2014, 11:40
4.

Die Ukraine ist doch seit dem Umsturz nicht mehr "unabhängig". Sie ist nur noch ein Spielball der Westmächte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deutscher__Michel 13.09.2014, 11:43
5. Die machen sich selber kaputt

Er gibt die Schuld für den Bürgerkrieg Russland - doch das ist viel zu einfach - die Rolle Russlands ist im ganzen Konflikt eher passiv - niemand ist einmaschiert - die Ukrainische Regierung hat wohl vergessen dass über 90% für die Absplatung der Krim gestimmt haben.
Sie beschiessen die eigenen Leute und von den Hassparolen gegen Russen, Juden und Deutsche mal ganz zu schweigen.
Ausgelöst hat den ganzen Konflikt der Westen mit dem Maidan mit dem Sturz der rechtmäßigen Regierung und der nicht rechtmäßig gewählten rechten Regierung mit der wir uns nun rumschlagen.

Entweder die Ukraine hört auf gegen den russischen Teil der eigenen Bevölkerung zu hetzen und sogar die eigenen Städte in Schutt und Asche zu legen oder der Bürgerkrieg wird noch schlimmer als er schon ist.

Ich werde nie verstehen wie man da einfach Russland die Schuld geben kann.. das ganze ist so simple schwarz weiß propaganda die aus der Ukraine kommt..wir sind die Guten die anderen die Bösen.. wer soll das glauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
machjurek 13.09.2014, 11:51
6. Jazenjuk hat Recht

Russland führt Krieg gegen Ukraine. Dabei Ukraine ist ein unabhängiges Land das Russland gar nichts angetan hatte. Sei es denn, dass Ukraine wollte mehr Bindung an EU und Nato... Der Westen ist machtlos. Putin und seine Propaganda haben wirklich leichtes Spiel. Westen ist verwierrt und hat überhaupt kein Konzept. Möglicherweise auch keine Interesse. Ukraine ist für kommende Jahrzehnte verloren. Wenn politische Klasse im Westen glaubt, dass Russen sich mit Ukraine zufrieden geben und dann kommt heilige Ruhe... dann Gute Nacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Graphite 13.09.2014, 11:53
7. solange

Herren wie Jazenjuk und Co nur für Ihre eigenen Interessen kämpfen und nicht für die Ukraine wird die Lage nicht besser. Es bleibt nur zu hoffen, dass die rechten Parteien sich gegenseitig die Wähler weg nehmen und bei den nächsten Wahlen nur noch Splitter übrig bleiben.
Aus sicht der USA/NATO läuft alles nach Plan ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorsicht 13.09.2014, 11:54
8. Jazenjuk, Brüllrohr der USA

.....und des rechten Sectors in Kiew. Wer spricht eigentlich für die Ukraine Poroschenko oder Jazenjuk? Im Klartext soll die humanitäre Hilfeleistung an die Bevölkerung in der Ostukraine diffamiert werden. Nichts Neues aus der rechten Ecke, aber Hilfe schreien für einen entsinnten Mauerbau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerixxx 13.09.2014, 11:55
9. Kann es wirklich nur Zufall sein....

....dass Jazeniuk ("Yats"....., der Wunschpräsident der Amerikaner) gerade jetzt, wo die EU vernünftigerweise das Assoziierungsabkommen erstmal aussetzt um zu deeskalieren und vielleicht doch noch konstruktive Gespräche zu führen und für ALLE betroffenen Parteien sinnvolle Lösungen zu finden, diese wahnwitzige Drohkulisse an die Wand malt.....ergo die zaghaften Annäherungen und Deeskalationsbemühungen u.U. unterlaufen werden??? CUI BONO???

Warum wird z.B. die militärische Komponente im EU-Assoziierungsabkommen nicht thematisiert? Es sind schliesslich nicht nur wirtschaftliche Folgen die sich daraus für Russland ergeben....aber die Existenz oder Stabilität Russlands ist Jazeniuk schliesslich egal....was für ein Wahnsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15