Forum: Politik
Konflikt: Libanons Armee schießt erstmals auf syrische Kampfjets
AFP

Libanon wehrt sich dagegen, in den syrischen Bürgerkrieg gezogen zu werden. Zum ersten Mal hat seine Armee syrische Kampfflugzeuge beschossen, die mit Raketen auf einen libanesischen Ort gefeuert hatten. Gleichzeitig will das Land mit saudischer Hilfe kräftig aufrüsten.

Seite 3 von 3
itf_ 31.12.2013, 02:19
20. so schlimm?

An sich ja garnicht schlecht, wenn ein Land seine Souveränität schützen will. Des Weiteren kann man so ein Übergreifen des Bürgerkrieges aus Syrien in den Libanon verhindern, was wohl auch im Interesse aller ist. Kann auch kein Zufall sein, dass das ganze zeitgleich mit der Ankündigung des Waffendeals passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthkai 31.12.2013, 02:44
21. optional

Der Libanon wehrt sich dagegen in den "Bürgerkrieg" hereingezogen zu werden, in dem er sich an die Hauptverantwortlichen verkauft? Erstaunliche Logik, könnte von Frau Salloum stammen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdogan-r 31.12.2013, 15:00
22. Gefährlich

dass Libanon nach dem Deal mit den Terrorunterstützern Saudis aktiv ins Geschehen eingreift.Nach dem die westlichen Länder die eigentlichen Absichten der Terroristen durchschaut haben versuchen diesaudischen Terrorhelfer alles um die Situation zu gunsten der Terroristen zu verändern.Wie lange muss sich die zivilisierte Welt dem Treiben der saudischen Ölmultis gefallen lassen.Sie haben mittlerer Weile den Terror in die halbe Welt exportiert. Wir müssen die alternativen Energiequellen so schnell wie möglich voranbringen damit wir nicht mehr Geiseln des saudischen Terror exportierenden Regimes sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 01.01.2014, 14:00
23. „Atheist_Crusader“

Zitat von Atheist_Crusader
Die libanesische Armee ist ein schlechter Witz. Ein Haufen Maroniten die sich nicht eingestehen wollen, dass sie im eigenen Land in der Unterzahl sind und ein paar Sunniten die eingesehen haben, dass sie die Schiiten noch weniger mögen.
Ach, Schiiten sind nicht in der Armee?

Zitat von Atheist_Crusader
Aber die Schiiten sind die Bevölkerungsmehrheit und wenn die Verfassung nicht genau festlegen würde, welche Religion/Ethnie welches Amt stellen darf, wären sie längst an der Macht. Die letzte Volkszählung ist auch ein paar Jahrzehnte her und eine neue gibt es nicht, weil Niemand in Beirut die Ergebnisse wissen will.
Es gibt Schätzungen, dass sie knapp die größte Gruppe stellen, mit etwas mehr als einem Viertel der Bevölkerung.
Nachdem die meisten Christen vertrieben wurden oder ausgewandert sind. Was ihnen ja sonst immer sehr am Herzen liegt. Nur hier nicht. Da ist dann merkwürdigerweise nur von einem „Haufen Maroniten“ die Rede?

Zitat von Atheist_Crusader
Die Hisbollah ist die eigentliche, die legitimere Armee des Landes und hat auch die Bevölkerungsmehrheit unter sich.
Urrrks. Es wird immer besser. Jetzt also ist die von den Pasdaran aufgezogene Islamistentruppe und Bürgerkriegsmiliz „die eigentliche, die legitimere Armee des Landes“. Dieselbe „legitime Armee“, die den Libanon in den letzten Krieg gegen Israel gezogen hat.
Während die syrischen Rebellen natürlich in Bausch und Bogen übelste Islamisten sind. Klar.


Zitat von Atheist_Crusader
Das hat sie in der Vergangenheit mehrmals gezeigt - sie waren nur clever genug es nicht zu tun, als die Großen hingesehen haben. Klar, dass die Sunniten ihre Felle davonschwimmen sehen, nachdem sich gezeigt hat, dass man auch mit Hilfe der Saudis nicht so einfach alle Andersgläubigen umbringen kann (wie in Syrien).
Aber, aber, was denn nun? Das dürfte doch nach ihren eigenen Einschätzungen kein Problem sein: wenn Syrien in Kantone zerfallen ist, dann können Sie die in einigen Gebieten herrschenden sunnitisch-islamistischen Haufen auch als „die eigentliche, die legitimere Armee des Landes“ bezeichnen. Denn die Sunniten sind ja in Syrien sehr klar in der Mehrheit, klarer noch als die Schiiten im Libanon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 01.01.2014, 14:03
24. Minderheitsdiktatur

Zitat von Atheist_Crusader
Was wir hier sehen, sind die Todeszuckungen einer überholten Regierung, die merkt, dass die Demographie sie einholen und obsolet machen wird und die als letzte Verzweifelungstat Hilfe bei ausländischen "Freunden" suchen, um ihre Minderheitsdiktatur fortzusetzen.
An der Minderheitsdiktatur war auch die Hizbollah beteiligt. Die hat sich erst zurückzogen, als es unangenehm für sie wurde - im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen der Ermordung von Rafiq al-Hariri.
Ach übrigens: im Unterschied zu Syrien gibt es im Libanon tatsächlich ernst zu nehmende Wahlen. Bei der letzten übrigens haben die verschiedenen antisyrischen Gruppen 71 Sitze erzielt - die Hizbollah und ihre Verbündeten 57.

Zitat von Atheist_Crusader
Eigentlich schon fast komisch: die libanesische Regierung ist als undemokratische Minderheitsregierung kaum legitimer als Assad. Aber während die Saudis letzteren stürzen wollen, beliefern sie erstere mit Waffen. Und warum? Einfach eine Frage der richtigen Religion.
Könnten sie das mit der undemokratischen Minderheitsregierung mal ein bisschen besser belegen?
Hier, das sind die Ergebnisse der letzten Wahlen dort:
http://de.wikipedia.org/wiki/Parlame...m_Libanon_2009

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 01.01.2014, 15:07
25. War doch interessant hier mal wieder hineinzusehen

Zitat von karlomari
.....das man in Syrien vor 2011 Leuten vor laufender Kamera die Köpfe abgeschlagen hat und das Kannibalismus dort verbreitet war?
Das macht für das Opfer auch bestimmt einen Riesenunterschied, dass es diskret gefoltert wird. So wird diese unangenehme Angelegenheit wenigstens nicht öffentlich. Und - falls es am Ende zu Tode kommt - jedenfalls nicht gegessen wird. Das wird dem Opfer seinen elenden Tod sicher sehr erleichtern.

Zitat von karlomari
Das ein Staat versucht, die Sicherheit ihrer Bürger zu gewährleisten und Halsabschneidern, Hochverrätern und sonstigen Verbrechern droht zur Rechenschaft und Verantwortung gezogen zu werden halten sie für schlimm?
Das ist laut karlomari also das, was das Assad-Regime tut.

Wenn ich mich jetzt auf dasselbe Niveau begeben wollte, müsste ich glatt schreiben, ob es denn schlimm sei, wenn Rebellen die Sicherheit der Bürger vor den Halsabschneidern, Scharfschützen, Söldnern und Folterern des Regimes schützen. Hm. Gelingt mir nicht. Ich bin einfach nicht dämlich genug dafür, derart einseitig eine Partei zu ergreifen und alles auszublenden, was diese Partei sonst noch so veranstaltet.

Das Assad-Regime schützt seine Bürger. Klar, die haben die ganze Zeit nichts anderes gemacht. Aber sicher doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3