Forum: Politik
Konflikt mit China: Japan rüstet auf
AFP

Auf dem Einkaufszettel stehen Tarnkappenbomber, Kriegsschiffe und Amphibienfahrzeuge: Angesichts des Inselstreits mit China erhöht Japan seine Rüstungsausgaben deutlich. Peking beschreite einen "gefährlichen Weg", warnt die japanische Regierung.

Seite 1 von 18
Wunderläufer 17.12.2013, 10:03
1. Unsensibel

So unsensibel, wie sich die VR China gibt, sind solche Reaktionen aus Japan und andern Ländern der Region keine Überraschung. Ein Elefant im Porzellanladen bewegt sich im Vergleich dazu graziös

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 17.12.2013, 10:07
2.

Zitat von sysop
Auf dem Einkaufszettel stehen Tarnkappenbomber, Kriegsschiffe und Amphibienfahrzeuge: Angesichts des Inselstreits mit China erhöht Japan seine Rüstungsausgaben deutlich. Peking beschreite einen "gefährlichen Weg", warnt die japanische Regierung.
Das bleibt nicht aus. Japan ist direkter Nachbar einer aggressiven Diktatur mit Expansionsgelüsten.

Da darf man im Interesse der eigenen Sicherheit keine Schwäche zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 17.12.2013, 10:08
3.

Dafür braucht man also Mehrwertsteuererhöhung, Inflation und Verfassungsänderungen. Hatte ja schon länger den Verdacht, dass die Abenomics nur eine Verpackung für die japanische Version der geistig-moralischen Wende sind.

Eins kann man jedenfalls schon jetzt sagen: Die Auswirkungen werden für den Durchschnittsjapaner gravierender als die von zweieinhalb Jahrzehnten Dauer"krise" sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
normalo3006 17.12.2013, 10:13
4. Japan. Pazifismus endet wie jeder Pazifismus - erfolglos

Jahrzehntelang hat sich Japan auf den Aufbau ihrer Wirtschaft konzentriert und nur sehr mäßig gerüstet. Doch bei den aggressiven Diktaturen China und NK vor der Türe bleibt Tokyo wohl eine massive Aufrüstung nicht erspart. Denn Pazifismus wird von Diktaturen immer bloß als Schwäche aufgefasst. Sie basieren auf Gewalt, nach innen und nach außen, welche die fehlende demokratische Legitimation ersetzt. Schade um all die Milliarden die jetzt in die Wehrtechnik geht. Doch Abschreckung auf höchstem Niveau verhindert Kriege wohl besser als jedes Appeasement-Geschwafel mit Diktatoren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GTI Fahrer 17.12.2013, 10:13
5.

Leider ist das meiner Meinung auch wirklich notwendig. Nicht nur Japan, auch Vietnam und den Philippinen will China Land streitig machen. Ob nun rechtens oder nicht- Zurückhaltung werden die Chinesen in Zukunft nicht kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MPeter 17.12.2013, 10:16
6. Hurra

wir schlagen uns die Schädel ein. Die Dummheit des Menschen ist unendlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harti1978 17.12.2013, 10:16
7. Realist

Ich unterstütze Japan da voll. Was China dort unten abzieht und all seine Nachbarn aufs gröbste einschüchtert geht ja mal gar nicht. Und die USA können nicht alles alleine machen. Schön, dass jemand den Schneid hat. Bei uns traut sich ja nicht mal ein Großteil der Presse, das Kind beim Namen zu nennen sondern versucht fehlangebrachte Neutralität vorzuschützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roskipper 17.12.2013, 10:17
8. China im Schwitzkasten

Zitat von sysop
Auf dem Einkaufszettel stehen Tarnkappenbomber, Kriegsschiffe und Amphibienfahrzeuge: Angesichts des Inselstreits mit China erhöht Japan seine Rüstungsausgaben deutlich. Peking beschreite einen "gefährlichen Weg", warnt die japanische Regierung.
Nach der Mondlandung der Chinesen wird es der Welt bewusst, daß die
Chinesen neuen Lebensraum suchen, Rohstoffe und Erdöl, koste es was
es wolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein_gut_mensch 17.12.2013, 10:19
9. Sehe ich ähnlich

Zitat von Olaf
Das bleibt nicht aus. Japan ist direkter Nachbar einer aggressiven Diktatur mit Expansionsgelüsten. Da darf man im Interesse der eigenen Sicherheit keine Schwäche zeigen.
Ja das sehe ich ähnlich. So wie sich die Chinesen in den letzten Jahren verhalten würde es mir als Nachbar auch schwer fallen die Füße still zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18