Forum: Politik
Konflikt mit Iran: Eskalation nach Fahrplan
REUTERS

Die Spannungen zwischen Iran und den USA im Atomkonflikt nehmen weiter zu. Derweil erhält das Regime in Teheran Rückendeckung von China und Russland. Die EU gerät zunehmend zwischen die Fronten.

Seite 1 von 4
ghorbani98 08.07.2019, 16:34
1.

peinlich , peinlich für EU. EU ist witschaftlich so gross wie USA und ist bevölkerungsreicher als USA. Aber so hilflos und so sprachlos gegenüber USA. Peinlich!

Beitrag melden
HanzWachner 08.07.2019, 16:48
2. Die EU gerät zunehmend zwischen die Fronten...

...weil sie als nicht ernst zu nehmender Juniorpartner der Amerikaner ihr Fähnchen dauernd in den Wind hängt, egal welcher Kriegstreiber gerade US-Präsident ist. Nicht zu vergessen, dass Trump den gültigen Atomvertrag mit dem Iran einseitig gekündigt und so den Konflikt erst wiederbelebt hat. Die EU hat anscheinend weder den Mut, noch die Kompetenz, noch das politische Personal in diesem Krisenfall den Amerikanern entgegenzutreten, sondern muss zuschauen, wie Russland und China sich als Ordnungsmächte im Nahen Osten profilieren.

Beitrag melden
reinerotto 08.07.2019, 16:51
3. GB macht sich zum Erfuellungsgehilfen von Trump

Was auch Piraterie beinhaltet.
Eigentlich waere es Aufgabe der EU, diese Aktion aufs Schaerfste zu verurteilen. Denn GB ist immer noch Mitglied der Gemeinschaft.

Beitrag melden
Elrond 08.07.2019, 16:55
4. Was ist noch mal der Grund für die Sanktionen?

Warum wollen die USA das Atomabkommen nicht weiter aufrecht erhalten - ich hab´s vergessen? Ist es nicht so, dass die US-Regierung mit fadenscheinigen Argumenten den Iran genau in jene Ecke gedrängt hat, aus der er nun so reagiert, wie er reagiert. ist es nicht genau das, was die USA provozieren wollten, damit sie jegliche Befürchtungen, die sie in Bezug auf die Anreicherung von Uran äußern wollten, nun in die Welt tragen. Der böse iran hält sich nicht an das Atomabkommen. Dabei sind es die USA, die den Weltfrieden gefährden.

Beitrag melden
felisconcolor 08.07.2019, 16:59
5. Es wird

endlich Zeit das sich die EU für die richtige Seite bekennt. Und das kann unter Trump NICHT die USA sein. Das Trumpeltier will unter allen Umständen einen Krieg anzetteln in der Hoffnung seine am Boden liegende Wirtschaft ein wenig aufzupeppeln. Er verheizt die Töchter und Söhne derer die ihn gewählt haben für Jobs für die die ihn gewählt haben. (Frei nach der üblichen Amerika first Denke). Und das man sich seine Verbündeten und Vertragspartner gründlich aussuchen sollte, sollten wir aus dem WW1 gelernt haben.

Beitrag melden
Bernhard.R 08.07.2019, 16:59
6. Kritik von Israel

Ein Staat, der sich selbst heimlich atomar bewaffnet hat, besitzt keine moralische Autorität, den Iran zu kritisieren.
Europa hat sich die Situation, in der es sich befindet, selbst zuzuschreiben. Nachdem die USA den Iran-Atom-Deal verlassen hat, wäre ein deutlicher Protest der EU erforderlich gewesen, verbunden mit der Erklärung, dem Iran gegen die Sanktionen beizustehen. Statt dessen gab es lauwarme Erklärungen. Und die deutsche Industrie, allen voran Mercedes, hat gekuscht.

Beitrag melden
realistisch gesehen 08.07.2019, 17:00
7. Eskalation nach Fahrplan

Mit der Überschrift ist alles gesagt. Wer hier den von den USA verfolgten Fahrplan nicht sieht ist blind.

Beitrag melden
Klaus David 08.07.2019, 17:05
8. Wir stehen tapfer hinter dem Schulhofschläger

Aus dem Artikel: "Als weitere Begründung könnte Großbritannien sich nun auf die US-Sanktionen auf iranisches Öl berufen. Diese sind theoretisch ebenfalls nicht international anwendbar, auch wenn sich praktisch alle Staaten daranhalten, um nicht selbst zum Ziel von US-Sanktionen zu werden." Es wäre zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre. 6,7 Mrd. Menschen in 195 Staaten lassen sich von einem Staat mit 300 Mio. Einwohnern drangsalieren. Grund (zumindest in den reichen Ländern): Angst um Wohlstand. Huhu; schnief. Geht ja gar nicht, das ich auf mein unötiges Zweitauto verzichte und eine halbe Sau im Monat weniger fresse. Sollen doch die anderen verrecken! Es lebe der Egoismus; nicht nur von Staaten, sondern tatsächlich auch von vielen einzelnen Individuen, die durch ihre Wahl bestimmter Politiker sowas erst möglich machen.

Beitrag melden
dubsetter 08.07.2019, 17:10
9. schuld daran..

.. tragen einig und allein die usa.

ich fasse es immer noch nicht !

die usa steigen aus dem abkommen aus,
obwohl sich der iran daran hält,
verschärfen eigenmächtig sanktionen,
und verlegen dann verbände in den golf.

der iran ist sicherlich mit seinem regime
gebeutelt,
aber der wechsel muss von innen heraus efolgen.

bolten und co verstärken mit ihrer politik
nur die hardliner fraktion im iran.

es ist jämmerlich , wie sich die EU dazu verhält.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!