Forum: Politik
Konflikt mit Iran: Trump nennt Drohnen-Abschuss einen "sehr großen Fehler"
REUTERS

Nach dem Abschuss einer US-Spionagedrohne durch Iran spitzt sich der Konflikt zwischen beiden Ländern zu. Donald Trump bezog Position, Russlands Präsident Putin warnt vor einer "Katastrophe", Nancy Pelosi sieht eine "gefährliche Situation".

Seite 1 von 11
Liudin69 20.06.2019, 17:22
1. Ich nenne Trump einen großen Fehler

Das selbsternannte Superhirn stößt politisch einmal mehr an seine Grenzen. Wer spioniert soll nicht jammern, wenn was schief geht. Die US-Präsidenten vom Schlage Trump waren immer auf der Suche nach einem Kriegsgrund. Klar, der Iran ist jetzt ein dankbares Opfer dieser armseligen Politik und Taktik im Sinne der Waffenlobby. Ich freue mich über jede amerikanische Drohne, die beim Spionieren abgeschossen wird. Denn klar denkende Menschen wissen schon lange, wer der eigentliche Agressor auf dieser Erde ist. Trump hat seine Finger in unendlich vielen schmutigne Geschäften und Regierungen. Es wäre wünschenswert, wenn sich endlich jemand mal ein Konzept überlegt, wie man diesen (leider tatsächlich gewählten) Präsidenten wieder los wird. Was ist da bloß schief gegangen. Ich verliere langsam den Glauben an der US-amerikanischen Bevölkerung. Muss denn wirklich erst etwas passieren??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khwherrsching 20.06.2019, 17:23
2. Die Welt

wird in der Mehrheit von Kranken regiert, die das Wahlvolk aber dafür auserkoren hat. Und irre Menschen wie Trump haben die Macht, Chaos über ganze Regionen zu verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GustavN 20.06.2019, 17:23
3.

Da verletzen die USA den Luftraum des Iran - und natürlich sind dann am Ende die Perser die Bösen, weil sie das Fluggerät abschießen. Klingt doch logisch, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qwertreiber 20.06.2019, 17:24
4. Aggressor USA

Wann hören die USA bitte auf, andere Länder einfach zu bedrohen und ggf. anzugreifen? Das ist ein Grundverständnis dieses Landes, was sehr gegen meine Werte verstösst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matijas 20.06.2019, 17:25
5. Fehler-Meldung

Was für ein Fehler soll der Abschuss gewesen sein? Hätten die Iraner der Drohne freundlich zuwinken sollen?
Israel hat 2018 eine iranische Drohne abgeschossen. Das war natürlich kein Fehler ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teflonhirn 20.06.2019, 17:30
6. großer Fehler

Wie kann sich der Iran erdreisten die Drohne einer Nation, die das eigene Land mit Krieg bedroht im eigenen Luftraum vom Himmel zu holen.

Natürlich haben alle Bürger Spalier zu stehen und freundlich zu winken, wenn Sie ausspioniert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legija 20.06.2019, 17:33
7. internationale luftraum

heute morgen schrieb ein Mitleser,
USA wird behaupten dass die Drohne über int. luftraum abgeschossen wurde.
Und so kam es tatsächlich.
Lügen über Lügen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phillyst 20.06.2019, 17:33
8.

Am Ende jetzt eine sehr ungute Situation für Donny. Er könnte der erste Präsident werden, der während eines laufenden Konflikts die Wahl verliert - seine Basis ist bekanntermaßen gegen Auslandseinsätze der USA, und zwar vehement. DT hat versprochen, alle Soldaten nach Hause zurück zu holen - wenn er jetzt genau das Gegenteil davon macht und einen Krieg anzettelt dürfte er sich zumindest bei einem Teil seiner Anhänger sehr unbeliebt machen. Tut er das noch am Kongress vorbei, mit der Al Quaida ausrede, dürfte er es sich auch mit einigen Reps verscherzen, die im Moment noch zu ihm halten. Fängt er keinen Konflikt an ist er quasi als zahnloser Tiger entlarvt... wie im echten Leben bringt einen eine große Klappe manchmal in dumme Situationen - nur hängen hier eben Menschenleben davon ab...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 20.06.2019, 17:34
9. Wer hat ein Interesse an dem Krieg?

Die Frage dürfte interessant sein, wer ein Interesse an einem Krieg in der Golfregion hätte.
Um sich einer Antwort zu nähern ist m.M. nach allerdings die umgekehrte Frage noch interessanter: Welcher Beteiligte hätte den höchsten, bzw. niedrigsten Schaden zu erwarten.
- Der Iran wäre wohl zerstört, wenngleich die Machthaber allerdings gestärkt
- Die Amerikaner riskieren wenig, Amerika ist weit weg
- Die Europäer als Konkurrenten hätten vermutlich ein neues Flüchtlingsproblem, das diesmal die EU endgültig in Gefahr bringt
- Die anderen Golf-Staaten: hängt von der Reaktion und Kampfkraft des Iran ab, ob diese milotärisch in Mitleidenschaft gezogen werden, wirtschaftlich würde es sie u.U. treffen, ihr Öl nicht mehr transportieren zu können. Das trifft die Kinden, also amerik. Konkurrenten wie China. Auf der anderen Seite handeln die Golfdespoten nicht immer rational, also wer weiß.
- Israel verspricht sich ein Ende der Bedrohung, kurzfristig sicher zurecht, mittelfristig würde die eher zunehmen

Also: Die USA mit dem geringsten Schaden treffen auf einen Iran mit dem höchsten Schaden. Ebenso werden die die direkten Konkurrenten EU und China geschädigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11