Forum: Politik
Konflikt mit Iran: USA ziehen Teile des Botschaftspersonals aus dem Irak ab
Lucas Jackson/ REUTERS

Vor Kurzem hat das US-Militär vor einer Bedrohung amerikanischer Soldaten im Irak gewarnt. Jetzt sollen erste Diplomaten das Land verlassen. Und Iran beginnt den Teilausstieg aus dem Atomabkommen.

Seite 5 von 5
thoms1957 15.05.2019, 20:22
40. Wird es wieder unwiderlegbare Beweise geben?

Unvergessen sind die Beweise, die seinerzeit Colin Powell dem Weltsicherheitsrat vorlegte und somit den Irakkrieg von Bush Junior vorbereitete. War alles gefakt, wie man heute sagen würde. Und wieder werden zunehmend solche unwiderlegbare Beweise vorgelegt: angebliche Anschläge auf Tankschiffe, Drohnenangriffe auf Pipelines, angebliche Drohungen gegen amerikanische Truppen in Nahost - als wüsste der Iran nicht, dass ein Angriff auf eben diese Truppen Selbstmord wäre. Und so wird das totalitäre und menschenfeindliche Regime in Teheran durch die USA immer mehr aufgewertet- weltweite Solidarität mit Iran wird folgen, denn außer Israel wird niemand an der Seite von Trump stehen. Und die korrupten Mullahs werden von Nordkorea lernen: Nur der Besitz von Atomwaffen macht unangreifbar.Die amerikanische Außenpolitik ist ein einziges Desaster und es wird Jahrzehnte dauern, bis die Schäden repariert sind. Danach spielen die USA aber nur noch eine zweitrangige Rolle in der Welt, die dann leider von China und seinen Vasallen dominiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fkfkalle3 15.05.2019, 20:40
41. Israel steht nicht nur auf der Seite der USA

Offensichtlich wird hier ein Sachverhalt instrumentalisiert. Da einige Damen und Heren einen A Waffen Einsatz für möglich (wünschenswert ?) halten, wird diese Denkweise die Welt am Ende nur noch unsicherer machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Farhad 15.05.2019, 20:47
42. Berlin sollte den Kleinrest der Glaubwürdigkeit nicht verspielen

und sich als Vermittler nachhaltig disqualifizieren. Berlin, Paris und London wissen inzwischen Bescheid, dass das Abkommen de facto tot ist, obwohl der Iran vergeblich versucht, das Ding zu reanimieren. Europa konnte faktisch seine Verpflichtungen nicht erfüllen. Der Vertragspartner ist nun dabei, die Leiche des Vertrags schrittweise zu begraben. Und jetzt soll man über die "regionalpolitischen" Themen in der Region sprechen? Beabsichtigt man neue Themen und Gespräche, obwohl der alte Vertrag erledigt ist und das Land umfangreich sanktioniert ist? "Sicherheitsgarantien" mit Waffenexporten in der Region an die Saudis und den Rest? Welche Garantien im gebrochenen Atomvertrag hat Europa außer Lippenbekenntnisse erfüllt? Leiden die "Experten" in Berlin unter Halluzination oder spielt Berlin mit der Karte Iran und ist (ähnlich wie Paris bei einigen Themen) dabei, bei den USA durch leere Versprechungen und Demonstrationen zu punkten, damit es beim Handelskonflikt Milderungen gibt? Als wie naiv hält man die Gegenpartei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeoK 15.05.2019, 21:28
43. Der Iran-Krieg wird kommen

Seit 2007 wissen wir durch den ehemaligen Nato-Oberbefehlshaber W. Clark, dass die USA schon seit 1991 planten, gegen 7 Staaten u.a. Irak, Libyen, Syrien und Iran Kriege zu führen. Kriegsgründe (Lügen) sind den US-Machthabern schon immer reichlich eingefallen. Sie haben es ja auch leicht, weil die meisten westliche Staaten aus welchen Gründen auch immer, die Augen schließen und die US-Imperialisten gewähren lassen und sogar unterstützen. Ein Iran-Krieg mit Hunderttausenden Opfern wird also kommen, Scheingespräche, -verhandlungen hin oder her. Schließlich müssen Freiheit, Demokratie und Menschenrechte verteidigt werden und hat der Iran in der Vergangenheit nicht schon unzählige Kriege mit Millionen Toten geführt!!!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_linz 15.05.2019, 22:14
44. Traurig,

Zitat von wahrsager26
gleichzeitig fordert man auf Reisen Menschenrechte ein .Das fraglicher Staat um den es hier geht seine Hände in Nachbarstaaten hat-nicht wichtig. Die USA werden solange sie stark sind , immer wieder Konflikte haben ,da sie auch die 'Kartoffeln' für uns aus dem Feuer holen.Es wird nie gefragt: was wäre gewesen ,wenn die USA nicht......! Die Einseitigkeit der Betrachtung stört. Vielleicht keimt auch die Einsicht, über die EU Grenzen nachzudenken? Danke
wenn Menschen Ursache und Wirkung nicht unterscheiden koennen. Aus der Ferne kann man solchen Unsinn immer posten. Leid wird immer nur so lange ignoriert, solange es einen nicht selbst betrifft. Aber Egoismus demonstrieren Sie auch bei anderen Themen. Mit Wahrsagerei hat das nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 16.05.2019, 10:41
45.

Zitat von fkfkalle3
Offensichtlich wird hier ein Sachverhalt instrumentalisiert. Da einige Damen und Heren einen A Waffen Einsatz für möglich (wünschenswert ?) halten, wird diese Denkweise die Welt am Ende nur noch unsicherer machen.
Der Einsatz taktischer Atomwaffen ist keinesfalls wünschenswert aber mit dem derzeitigen US Team durchaus eine Option die man ernsthaft in Erwägung ziehen muss.

Die ersten W76-2 sind bereits vom Band gerollt ... sowas baut man nicht zur Abschreckung. Das sind Waffen für den Einsatz.

Wenn es Sie irgendwie beruhigt: Selbst die USA werden keine Atombombe auf Teheran werfen - aber der Einsatz von taktischen Atombomben stellt leider eine durchaus ernst zu nehmende Variante dar. Vor allem wenn man darauf angewiesen ist große Geländegewinne in den ersten Tagen eines Krieges zu machen (nämlich die Küste zur Sicherung der Straße von Hormuz).

Niemand hier im Forum hält das für wünschenswert. Da bin ich mir 100% sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5