Forum: Politik
Konflikt mit Nordkorea: Russland warnt vor Teufelskreis der Eskalation
AFP/KCNA via KNS

"Die Situation könnte außer Kontrolle geraten": Im Konflikt zwischen Nordkorea und seinen Gegnern warnt Russlands Außenminister Lawrow vor einer Eskalation und einseitigen Maßnahmen - eine kaum verklausulierte Kritik an den USA und den Manövern mit Südkorea.

Seite 22 von 29
Augustusrex 29.03.2013, 17:33
210. Wie verbohrt kann man sein

Zitat von G-Kid
ja auch noch nie etwas Vernünftiges. Aufgrund von Lügen Kriege vom Zaun brechen finde ich schon ganz schlimm, will sagen verbrecherisch..
Wie verbohrt kann man sein um so eine dämliche Sicht der Dinge zu haben?
Es kam noch nie etwas Vernünftiges aus Amerika( meinetwegen Nordamerika wenn Sie sonst nicht glücklich sind)?
Noch nie etwas von Demokratie in Deutschland gehört? Nur mal so als Beispiel.
Demokratie die Ihnen Ihre Meinung erlaubt ohne dass Sie mit Verfolgung rechnen müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besonders_wachsam 29.03.2013, 17:34
211. Wer ist Lawrow?

Etwa der von dem man sagt-er sei das Schosshündchen dieses Möchtegern-Zaren? Der, der gerade aus dem Helikopter seine frackenTruppen inspiziert? Einfach nur lächerlich diese Mahnung. Die Russen (und auch Chinesen) wissen ganz genau, dass die USA diesen kleinen Giftknubbel in NK zur Hölle jagen wenn er zu weit geht. Und sie wissen auch ganz genau, dass sie dann nicht gefragt werden. Vielleicht wollen sie ja genau das sogar. Jedenfalls mit einer solchen Warnung zum jetzigen Zeitpunkt gibt Russland sich der Lächerlichkeit preis und setzt sich Hohn und Spott aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixiundpaxi 29.03.2013, 17:37
212. ..und im Übrigen

Zitat von k70-ingo
Tja, das ist halt das Problem. Gerade bei SPON. Die völlig unreflektierte, aber ideologisch gefestigte Ahnungsfreiheit allzuvieler Foristen. Die waren nicht nur noch nie in Nordkorea, sondern auch noch nie in Amerika. Da können sich die Vereinzelten, die tatsächlich einmal vor Ort waren (ich war es. Zwar nur 10 Tage, aber für eine intensive Erfahrungssammlung war es sehr förderlich) oder andere, REALE Einblicke haben, noch so die Finger fusselig posten. Das bringt einfach nichts.
...möchte ich Ihren unqualifizierten Post mit einem alten koreanischen Sprichwort kommentieren:
성교하다 너를

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edmond_d._berggraf-christ 29.03.2013, 17:47
213. Ob Chinas Kampfhund Nordkorea wirklich nur spielen möchte?

Ein wenig erinnert Nordkorea ja an einen zähnefletschenden Kampfhund, dessen Besitzer China gönnerhaft versichert, daß der liebe Kleine ja nur spielen wolle (und dann am Ende doch beißt); denn es ist immer wieder putzig mit anzusehen wie China und sein Famulus Rußland immerzu alle Seiten zur Beherrschung und zum Frieden mahnen, während Nordkorea die VSA und ihre Vasallen ständig mit Krieg bedroht.
Indes könnte China seinen Kampfhund hier ein wenig von der Leine gelassen und scharf gemacht zu haben, um Rußland bei der Verteidigung Syriens zu helfen; denn die VSA müssen in Südostasien ihren Vasallen stets aufs Neue beweisen, daß sie Willens und in der Lage sind sie vor China und seinen Vasallen zu schützen, weil diese sonst zu China überlaufen würden; und solange die VSA mit einem Krieg in Korea rechnen müssen, dürften sie kaum Syrien angreifen. Zumindest fallen die neuerlichen Angriffsüberlegungen der VSA gegen Syrien zeitlich stets mit den jüngsten Kriegsdrohungen Nordkoreas zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kabuto 29.03.2013, 17:47
214. Nordkorea wird keinen Krieg beginnen,

denn das wäre das Ende des bisherigen Nordkoreas. Das ist denen bestimmt völlig klar.

Aber sie werden sich wohl auch weiterhin durch solche Kampagnen abgrenzen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 29.03.2013, 17:48
215.

Zitat von hollo43
Sowas kann halt passieren. Ihr (Insider-?) Bericht ist aber sehr sympathisch und atmet nicht den Geist verbohrter Ideologen. Das empfinde ich als angemessen und angenehm.
Danke schön :) Die Reise war überhaupt eine ideologiefreie Angelegenheit. Natürlich war klar, daß die Reisebegleiter ideologisch gefestigt sind, aber als Ausländer wird man damit nicht belatschert. Die Nordkoreaner sagen ausdrücklich, daß ihre Ideologie für den eigenen, innerkoreanischen Gebrauch zugeschnitten ist und daher zu keinem Zeitpunkt Missonierungen auswärts stattgefunden haben und stattfinden.

Es ist auch nicht angeraten, wenn man Land, Leute und Lebensumstände kennenlernen will, sich in ideologische Diskussionen zu verstricken. Das kostet nur Zeit und verdirbt Neugier und Urlaubsstimmung. Nur im entspannten, gar freundschaftlichen Gespräch lassen sich ohnehin die echten Erfahrungen machen. Nur so erhält man tiefere Einblicke in das Leben und das Wesen der Menschen.
Wenn Tabus Tabus bleiben und -in NK durchaus vorhandene- potemkinsche Effekte und Diskrepanzen zwischen Darstellung und Realität zur Kenntnis genommen, aber nicht (womöglich noch spöttisch) kommentiert werden, dann steht einem erlebnisreichen schönen Nordkorea-Urlaub nichts im Wege.

Wobei zu bemerken ist, daß die Entscheidung, eine teurere Individualtour statt einer Gruppenreise zu buchen, durchaus den Bedenken geschuldet war, in einer Reisegruppe ebendiese ideologischen Wirrköpfe vorzufinden. Solche Leute reisen tatsächlich ab und zu nach Nordkorea, um ihr weltanschauliches Rüstzeug zu stärken und vervollkommnen.
Sowas muß ja nun wirklich nicht sein. Wäre schade ums Geld und um die Nerven gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geiger45 29.03.2013, 18:00
216. .....Laßt ihn anfangen usw.

Mich wundert diese kalt sowie großschnäuzigkeit einiger kommentatoren
1. soweit ist NK nicht weg(blick auf globus - so vorhanden.
2. wer wirft denn nun Cain kriegsgeilheit vor.
3.Freiwillige vor!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Midurisun 29.03.2013, 18:05
217. Miichgesichter

Zitat von toledo
Es kommt noch soweit, dass dieses Milchgesicht für eine Verzögerung der Produktion meines neuen Galaxy S4 Handys verantwortlich wird. ;-) Also..: räumt diesen Schwachkopf endlich aus dem Weg und mit ihm seine Soldateska, seine angebliche Volksarmee.
Wir haben, vertreten durch die FDP, gleich mehrere Milchgesichter an der Regierung, dieser Milchgesichter machen für viele Deutsche das Leben schwer, diese Deutsche hätten in NK wahrscheinlich ein besseres Leben. Natürlich haben unsere Milchgesichter nicht so eine Macht wie das Milchgesicht von NK.Aber solange es nur um ihr Handy geht fragt man sich ob es nochmehr Menschen ihres Types geht.
Man kann auch sagen, hier kommt das neuste aus der Anstalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 29.03.2013, 18:10
218.

So so Russland moniert das militärische Manöver der USA und Südkorea. Und einige Artikel weiter oben steht das Russland völlig überraschend ein militärisches Manöver mit über 7000 Soldaten, Hubschraubern und Kriegsflotte durchgeführt hat. Aber das ist wohl dann in deren Augen gerechtfertigt. Erstmal vor der eigenen Tür kehren bevor man andere kritisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 29.03.2013, 18:10
219. Zum Ausgleich

Zitat von Carabus
die hier schon zum nuklearen Schlag gegen Nordkorea aufrufen, sind wohl wohl genauso hirnrissig wie Herr Kim.
Vermutlich sind viele dieser "Foristen" zum Ausgleich strikte Atomkraftgegner- und manche sogar Veganer ? -

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 29