Forum: Politik
Konflikt mit Südkorea: Nordkorea erklärt Kriegszustand
AFP/KCNA via KNS

Der Konflikt auf der koreanischen Halbinsel eskaliert: Nordkorea hat den Kriegszustand mit Südkorea ausgerufen. Jede Provokation werde in einen Atomkrieg münden, tönt das Regime in Pjöngjang. Südkorea und die USA nehmen die Kriegsrhetorik ernst - sprechen aber von altbekannten Drohgebärden.

Seite 27 von 33
seltenwichtig 30.03.2013, 14:14
260. Es geht nicht um Kim

Zitat von sponnerd
Wieso muss das Handelsembargo aufgehoben werden damit Kin Jong Un sein Gesicht wahren kann? Wieso muss Kim Jong Un sein Gesicht wahren können? Wieso läuft denn dieser Freilandversuch des Kommunismus? Umgekehrt wird ein Schuh draus. Der fette Kim und seine ganze Bande gehen ins Exil nach Peking, Korea wird wiedervereinigt und dann läuft der Laden!
es geht um das mit Propaganda vernebelte Gehirn der Menschen. Was soll denn der Dicke machen, außer ´rumtönen. Satt bekommt er das Volk nicht. Wenn wir jetzt unsere überflüssigen Lebensmittel den Nordkoreanern schenken, kann Kim behaupten, daß er mit seinen Drohungen erfolgreich war. Aber - es ist Ruhe im Karton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xtechnokratx 30.03.2013, 14:15
261. Genau

[QUOTE=egmc2;12389886]Schon mal was vom 2+4 Vertrag gehört? De facto wurde damit der Kriegszustand beendet und die volle Souveränität Deutschlands hergestellt. Der Vertrag wurde im Inhalt als "abschließend" bezeichnet. Damit sind alle vorher geltenden gegensätzlichen Regelungen aufgehoben. Völkerrechtlich ist für die Beendigung eines Kriegszustandes kein förmlicher Friedensvertrag nötig, es genügt eine solche Erklärung. Sie erzählen Märchen.../QUOTE] genommen gab es aber vorher kein Deutschland, sondern ein Deutsches Reich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ren1622 30.03.2013, 14:17
262.

Zitat von Sabi
Idioten in Uniform stehen um den Führer und klatschen ! Kommt mir aus Stalins Zeiten bekannt vor !
Ist ja auch stalinistisch geführt und geprägt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ren1622 30.03.2013, 14:23
263.

Zitat von manicmecanic
Finde ich an der ganzen Diskussion daß es doch einige gibt die bemerkt haben daß man nichts erklären kann-Kriegszustand-das völkerrechtlich seit Jahrzehnten nicht rechtskräftig beendet wurde. Daß das im Fall der BRD nicht bemerkt wird zeigt wie gut die Gehirnwäsche was uns betrifft funktioniert.Deutschland hat sage und schreibe 68 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation immer noch keinen Friedensvertrag oder eine Verfassung.
Ihre Worte klingen wie die eines Redners auf einer SED-Schulung. Komme ich dem nahe?
Ausserdem hat unser Land eine Verfassung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiip 30.03.2013, 14:23
264. Bellende Hunde

Zitat von illusionslos
Diese Drohung ist nicht zu unterschätzen! Nord-Korea ist unberechenbar!
Hm. Würde ich mich wirklich stark fühlen und es auf einen bewaffneten Konflikt anlegen, würde ich nicht lange drohen, sondern massiv und überraschend dann angreifen, wenn keiner damit rechnet.

Israel vs. Iran ist kein Gegenargument -- den Israelis kann die Meinung der Weltöffentlichkeit nicht völlig egal sein.

Trotzdem, als Südkoreaner wäre ich beunruhigt -- irgendwas müssen die doch im Schilde führen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 30.03.2013, 14:28
265. Sie überschätzen das Militärische und

Zitat von Gerdtrader50
Die gehen eher davon aus, dass es Kriegsgeschrei ist, weniger davon, dass er es wahrmacht. Die Reichweiten nordkoreanischer Kurz- und Mittelstreckenraketen reichen zwischen 600 und 900 Meilen. Ein Raketentyp wird von Teilen des us-amerikanischen Militärs als interkontinentalfähig eingeschätzt. Sobald der Diktator Krieg beginnt, wird die USA voll zuschlagen. Normalerweise brauchen die keine Atombomben, um zurückzuschlagen. Wirft aber der Diktator eine, werden die zumindest Pjongjang atomar vernichten, als Gegenschlag. Für den Rest des Landes genügen deren fürchterliche Implosionsbomben, die sind fast genau so schlimm, aber keine Atomwaffen. Wahrscheinlich wird sich der Diktator 3 x überlegen, ob er die Vernichtung ansteuert, denn das ist alles, was er erreicht. Die Raketenabwehrsysteme der USA wie Patriot und Iron Dome (Israel) mit Hilfe von vermutlich Lookheed Martin wird 90 % der Angriffe abfangen. Ausserdem verfügen die USA über zielsichere Cruise Missiles, das dieht für den Dktatior im Ernstfall nicht gut aus, die treffen nämlich, die Dinger, und im Tiefflug so gut wie nicht erfassbar von gegenerischem Radar.
unterschätzen das Politische.

Die USA können nicht mal eben so Nordkorea angreifen. Um einen Krieg zu legalisieren, muss die Mehrheit der UN ein völkerrechtliches Plazet geben. Das würden Russland und China als ständige Mitglieder nicht geben. Punkt.

Und glauben Sie, das ausgerechnet der Friedensnobelpreisträger Obama Atomwaffen freigeben würde? Diesem Goliath wäre die Ächtung der Welt gewiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
underdog 30.03.2013, 14:29
266.

Zitat von ren1622
Ihre Worte klingen wie die eines Redners auf einer SED-Schulung. Komme ich dem nahe? Ausserdem hat unser Land eine Verfassung.
Ich tippe eher auf Reichsideologie aus dem Plumpsklo der Geschichte bzw. ein Opfer windiger Geschäftemacherei mit "Reichsausweisen"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snurdlebug 30.03.2013, 14:36
267. China und die USA

Zitat von akmsu74
...es wird Zeit, dass China ein Machtwort spricht! DIE sind die Einzigen, die das Ganze nachhaltig "befrieden" können.
...sollten sich darauf einigen Nordkorea aufzuteilen, eine Haelfte zu China und eine Haelfte zu Suedkorea. Dann waere endliche Ruhe. Diktator Kim und seiner Fuehrungsriege koennte man Exil in China anbieten im Austausch gegen eine friedliche Kapitulation. China marschiert von Norden her ein Und Suedkorea mit den USA von Sueden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Restharn 30.03.2013, 14:37
268. Hattu Bumm gemacht

Zitat von sysop
Jede Provokation werde in einen Atomkrieg münden, tönt das Regime in Pjöngjang. Südkorea und die USA nehmen die Kriegsrhetorik ernst - sprechen aber von altbekannten Drohgebärden.
Kann diesem fetten Pummelbaby nicht mal bitte jemand die Strampelhose langziehen und ihm mit einem Klaps beibringen, wie man ordentlich Kaka und Bäuerchen macht?

Zumal es seine Eltern offenbar nicht geschafft haben, ihren verwöhnungsverwahrlosten Bengel zu sozialisieren, wird hier wohl demnächst die Völkergemeinschaft einspringen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 30.03.2013, 14:40
269.

Zitat von seltenwichtig
es geht um das mit Propaganda vernebelte Gehirn der Menschen. Was soll denn der Dicke machen, außer ´rumtönen. Satt bekommt er das Volk nicht. Wenn wir jetzt unsere überflüssigen Lebensmittel den Nordkoreanern schenken, kann Kim behaupten, daß er mit seinen Drohungen erfolgreich war. Aber - es ist Ruhe im Karton.
Wieso sollte dann Ruhe sein?
Der Kleine braucht doch sein Spielzeug...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 33