Forum: Politik
Konflikt in Syrien: "Dieser Plan wird die Niederlage des IS herbeiführen"
AP/dpa

Bei einem Luftangriff gegen den "Islamischen Staat" in Syrien sind Dutzende Zivilisten ums Leben gekommen. Trotzdem gibt sich die Anti-Terror-Allianz bei einem Strategietreffen in den USA siegessicher.

Seite 1 von 4
freddygrant 02.05.2015, 16:15
1. Die militärische ...

... Strategie gegen die IS scheint jetzt nach demselben
Prinzip zu laufen wie im Vietnam-Krieg. Alles platt zu
machen, was sich auf IS-kontrolliertem Gebiet noch bewegt. So wird das nichts werden! Das Schlimme ist, dass an diesem Bombardement nicht mehr nur die Amis beteiligt sind, sondern eine kaum noch überschaubare "Anti-Terror-Allianz" hinter der sich die US-Militärs feige verstecken können ...

Beitrag melden
marthaimschnee 02.05.2015, 16:15
2.

Todsicherer Plan: einfach jeden töten!

Beitrag melden
SonOfAnnwn 02.05.2015, 16:20
3. Natürlich gibt es ziviele Opfer

Ziviele Opfer wird es immer geben - besonders bei Luftschlägen und gegen solche Gegner. Aber wo gehobelt wird da fallen Späne. Es gibt keinen ssuberen Krieg!

Beitrag melden
Atheist_Crusader 02.05.2015, 16:27
4.

"Bei einem Luftangriff gegen den "Islamischen Staat" in Syrien sind Dutzende Zivilisten ums Leben gekommen. Trotzdem gibt sich die Anti-Terror-Allianz bei einem Strategietreffen in den USA siegessicher."

Was ist denn das für ein seltsamer Versuch, diese zwei Dinge miteinander in Verbindung zu bringen?

Im Krieg sterben Menschen. Noch mehr, wenn mehr Beteiligte inkompetent sind oder sich schlicht nicht scheren. Auf die Siegeschancen hat das aber selten Einfluss.

Beitrag melden
Inselbewohner 02.05.2015, 16:29
5. Fragen bleiben offen

So wie ich es verstehe verfolgt die Allianz der "Guten" zwei Ziele. Erstens den IS besiegen, zweitens Assad zu entmachten. Beides wohl richtig aber gibt es einen Plan für danach? Was wird aus Syrien wenn beide Ziele erreicht sind, läßt man die Syrer dann in der Scheiße sitzen wie die Afghanen, Libyer und den Irak?
Gibt es dann eine Allianz der Guten die das Land wieder aufbauen? Ich bin da mehr als skeptisch denn die Erfahrung lehrt etwas anderes.
Die Menschen in Syrien werden sich darauf einstellen müssen, dass ihr Land von außen zerstört wurde und sie um Jahrzehnte in seiner Entwicklung zurück geworfen haben.
Wieder ein Staat der keine Zukunft hat schon gar nicht die Menschen dort. Wer will es ihnen verdenken, dass sie dorthin wollen wo nach ihrem Verständnis noch Stabilität herrscht.
Unglaublich was religiöser Wahn und politische Großmannsucht anrichten kann.
HP

Beitrag melden
butzibart13 02.05.2015, 16:54
6. viele zu bekämpfende Stellen

Es mag sein, dass der IS in absehbarer Zeit in dem Raum Syrien/Irak zum größten Teil besiegt werden kann, mal unabhängig von den Schäden für die Zivilbevölkerung. Doch wie sieht es mit den Metastasen z. B. in Libyen aus?

Beitrag melden
adal_ 02.05.2015, 17:13
7. ???

Zitat von Inselbewohner
Die Menschen in Syrien werden sich darauf einstellen müssen, dass ihr Land von außen zerstört wurde
Von außen?

Beitrag melden
voiceecho 02.05.2015, 17:22
8. Kein Sieg!

Die IS wird so nicht besiegt! Man braucht Verbündete am Boden und aus meiner Sicht kann es nur Assad sein!
Alle anderen Gruppen sind islamistisch fundamentalistisch mit radikal Wahhabitische Prägung. Die freie syrische Armee ist so schwach, dass sie eigentlich nicht mehr existiert! Egal was man von Assad denkt, es gibt keine bessere Alternative auf syrischem Boden! Der Westen muss sich jetzt entscheiden, entweder Assad oder ein neues Taliban oder IS Regime an der Grenze zu Europa!

Beitrag melden
Lea S. 02.05.2015, 17:35
9.

Gibt es eigentlich noch etwas kaputt zu bomben in diesem zerstörten Land?

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!