Forum: Politik
Konflikt zwischen USA und Russland: Trump gibt den Kalten Krieger
Getty Images

Die Beziehungen zwischen den USA und Russland geraten unter Donald Trump immer mehr in die Krise. Die Schließung von Konsulaten könnte erst der Anfang sein. Neuer Streit droht um Nordkorea und die Ukraine.

Seite 9 von 21
Atheist_Crusader 01.09.2017, 09:18
80.

Zitat von jozu2
Hoffentlich sind die Europäer, insb. Deutschland, so schlau und lassen sich da nicht mit hineinziehen.
Hoffentlich.
Aber seien wir ehrlich: Zumindest gegenwärtig brauchen wir die USA. Allein können wir uns nicht auf eine Kraftprobe mit Putin einlassen.

Ich warte ja auf den Tag an dem die EU ausreichend geeint ist um die NATO begraben zu können und unsere eigene Politik zu unseren eigenen Interessen zu verfolgen - aber davon sind wir noch mindestens ein paar Jahre entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ändru 01.09.2017, 09:22
81. Gerhard Schröder sagte in Hannover

wir sollten unseren nächsten Nachbarn (Russland) mehr Vertrauen entgegen bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 01.09.2017, 09:22
82. Übrigens...

Zitat von x+n
Ukraine? Unwahrscheinlich, dass er sich die ans Bein binden will. Laut NYT kamen Raketenteile in Nordkora übrigens angeblich aus der Ukraine, nicht aus Russland.
Bis dato ist es nicht geklärt woher die Raketenteile, genauer die Triebwerke gekommen sind.
Es kommt sowohl eine Firma auf russischem wie auf ukrainischem Boden in Frage.

Und die Ukraine will Putin sich auch nicht ans Bein binden, sondern er schafft dort eine möglichst große Vasallenrepublik von Moskaus Gnaden auf fremden Grund. Diese soll dann im ukrainischen Staatsverband bleiben, jedoch weitgehende Mitspracherechte erhalten, so dass nach Möglichkeit von dort aus jede Annäherung an die EU blockiert werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 01.09.2017, 09:31
83. Buratino heißt Pinocchio

Zitat von lupenreinerdemokrat
Da scheint aber jemand ganz schön auf Fake-News hereingefallen zu sein. Wo haben Sie das gelesen, dass die USA / Europa keine Waffen in die Ukraine liefern, Russland hingegen schon? In der "Jungen Freiheit"? Oder in "Compact"?
Mir wäre es in der Tat neu, dass die EU Waffen an die Ukraine liefert.
Die USA haben altes Kriegsgerät geliefert, im Wesentlichen Humvees, wenn ich mich recht erinnere. Und sie haben Ausbilder geschickt.

So, und das vergleichen wir jetzt mal mit der Hilfe Russlands für den tatsächlichen Diktator und Massenmörder Assad. Oder ist das nicht genehm?

PS: Was russische Waffenlieferungen an die Sepas angeht können Sie in OSZE-Berichten nachlesen. Da geht es nicht um einfache ATGMs, sondern gleich um Waffen wie TOS-1: http://www.osce.org/ukraine-smm/186276

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schumbitrus 01.09.2017, 09:35
84. Imperiale Machtspiele und imperiale Interessen ..

Die USA ist das römische Reich unserer Zeit: Ein Imperium, das ständig versucht, den Rest der zu unterwerfen. Sollte es ein geheimes Bündnis zwischen Trump und Putin gegeben haben, mit dem man Clinton aus dem Rennen werfen wollte, dann trägt das genau so weit, bis die Imperial-Interessen durchschlagen.

Und da das Imperial-Interesse der USA "Weltherrschaft nach den Diktat aus Washington (verkleidet als Schein-Demokratie)" bedeutet, ist Russland genau wie China natürlich Widersacher - weil die ihre eigenen Diktatur-Regeln haben. Ergo kann es zwischen Trump und Putin keine gemeinsame Bande geben - selbst wenn Trump eine gewisse "Dankbarkeit" ggü. Putin empfinden sollte, sind die Machthaber der USA auf aggressive Expansion aus, was sie mit dem Petrodollar, Intrigen und bei Bedarf mit ihren 18 Flugzeugträgern durchsetzen. Und da sich die US-Anführer als Führer einer auserwählten Nation ansehen, (amerikanischer Exzeptionalismus, der sich in seiner Verblendung ideologisch nahtlos in die Selbstüberhöhung der Nazis oder der Sozialisten einreiht), können sie Russland (oder China) gar nicht auf Augenhöhe mit sich begreifen. Und weil Russland aus ihrer Sicht nicht auf Augenhöhe mit ihnen verhandeln kann, meinen sie willkürlich agieren und jedes Abkommen nach Belieben ignorieren zu können - weil sie "es ja können".

Im Kleinen erinnert es an den Willkür-Versuch der britischen Konservativen, den Bruch der Europäische Einigung und den Europäischen Frieden als Faustpfand zu missbrauchen (Drohung und Befeuerung des Brexits), um eine Egoismen und Machtinteressen gewaltsam durchzusetzen: Man sieht sich in ähnlicher weise wie die Amerikaner als etwas Besonderes, auf das Europa nicht verzichten könne. Und im naiven Glauben, dass das britische Volk schon dagegen stimmt und die EU im Zweifel erpressbar ist, spielt man auf volles Risiko - und verliert! Wenn die USA dieses asoziale Spiel im globalen Kontext spielen, dann können gerade China und auch Russland das nicht mit spielen können - und sie dürfen es auch nicht, weil wir Wettbewerb zwischen den Nationen brauchen! Die USA ist keinen deut besser als das, was die Amerikaner dem Kommunismus nachsagen - wenn es kein externes Korrektiv gibt: Denn sie plündern und brandschatzen im Rest der Welt genau so, wie sie es anderen stets vorwerfen: Denn die US-Verfassung schützt nur die US-Bürger!

Und so eine "loose cannon on board" wie Herr Trump gepaart mit der Willkür-Rechtfertigung à la "amerikanischer Exeptionalismus" und den Kriegs-treibenden Falken im Rücken können dann wirklich zur Gefahr für unseren Frieden werden - zur Bedrohung für die ganze Welt! Gerade das politische Vasallentum in Europa muss sich irgendwann fragen lassen, ob sie diesem Weg in das Chaos und den Abgrund folgen wollen, oder wann sie ihre Lemming-hafte Gefolgschaft aufgeben wollen und anfangen, Widerstand gegen diese imperiale Willkür zu leisten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franke08 01.09.2017, 09:38
85. Das soll Europas Verbündeter sein?

Die USA waren seit Ende des 2. WK nur destruktiv tätig. Was sie gut konnten war Krieg und Regimechanges, ansonsten ist nicht viel zu verbuchen auf der Haben-Seite. So langsam sollte sich Europa von diesem Amerika entfernen, außer Kriegstreiberei und Größenwahn kann man von denen nichts erwarten, im Gegenteil, sie eskalieren wo es nur geht und stellen die derzeit größte Gefahr auf diesem Planeten dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 01.09.2017, 09:40
86. Ist das ein Ergebnis der Propaganda oder totaler Scheuklappen?

Zitat von magier
Sie beschweren sich, dass die Situation in der Ukraine nicht richtig dargestellt wird. Und dann verbreiten Sie die Fake-News, dass die Russen tausende Menschen in der Ostukraine umgebracht haben. Ist das ein Ergebnis der Propaganda oder totaler Scheuklappen? Fakt ist, dass nach dem illegalen Putsch in Kiew die russischstämmigen Ukrainer im Donbas öffentliche Gebäude besetzt haben (wie übrigens die Maidandemonstranten auch) und sich von der Kiewer Regierung lossagen wollten. Daraufhin hat die Kiewer Regierung Militär und rechtsradikale Milizen in Gang gesetzt und die Städte im Donbas bombardiert und beschossen. Die Toten gehen also nicht auf das Konto von Putin, sondern auf das von Poroschenko. Wenn Sie schon richtige Darstellung verlangen, sollten Sie mit gutem Beispiel vorangehen.
"Wenn Sie schon richtige Darstellung verlangen, sollten Sie mit gutem Beispiel vorangehen."

Gleichfalls, Herr Forist, gleichfalls.

Richtig ist diese Abfolge: im März wurden tatsächlich Gebäude in der Ostukraine gestürmt, in etwa vergleichbar den Unruhen in der Westukraine. Aber die Unruhen führten nicht zu einer Abtrennung des Ostens und der damalige, noch einheimische Protagonist Gubarew wurde schließlich schlicht verhaftet. Misserfolg also.

Am 12. April aber wurde Girkin aktiv und besetzte mit seinen Spießgesellen gleich eine ganze Stadt.
In der Tat: dann wurde die Ukrainer aktiv. Die militärischen Aktionen der ATO begannen am 15. April.
Am 17. April hielt dann Putin seine denkwürdige Rede in dem er von der Neuordnung der Staatlichkeit in der Ukraine und von Neurussland sprach.
Girkin und Konsorten werden in Russland bis heute nicht strafrechtlich verfolgt.

Nicht wahr, Herr Forist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robertreagan 01.09.2017, 09:41
87. Heisse Luft

Zitat von HeisseLuft
Bis dato ist es nicht geklärt woher die Raketenteile, genauer die Triebwerke gekommen sind. Es kommt sowohl eine Firma auf russischem wie auf ukrainischem Boden in Frage. Und die Ukraine will Putin sich auch nicht ans Bein binden, sondern er schafft dort eine möglichst große Vasallenrepublik von Moskaus Gnaden auf fremden Grund. Diese soll dann im ukrainischen Staatsverband bleiben, jedoch weitgehende Mitspracherechte erhalten, so dass nach Möglichkeit von dort aus jede Annäherung an die EU blockiert werden kann.
im wahrsten Sinne des Wortes. Fein, dass Sie sich selbst nicht ernst nehmen. Wenn Sie mal auf die Karte schauen würden mit der Reichweite von Kim´s Raketen, so kann er in allererster Linie sämtliche Gebiete in Russland einschließlich Moskau treffen. Wer wollte ihm schon solch ein erpressungspotenzial an die Hand geben? Ihr Argument ist also (wie viele andere auch) wirklich nur heisse Luft. Drehen Sie den Globus sogar noch ein Stück weiter, wird sogar Deutschland darauf sichtbar. Aber das wird dezent unter den Tisch gekehrt. Bald sind ja Bundestagswahlen. Diese Information könnte Sie verunsichern (Lothar de Maizière).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 01.09.2017, 09:44
88.

Zitat von nic
Bisher hat sich, lange vor Trump, die EU in jeden Dreck mit hineinziehen lassen insbesondere Deutschland.
Nein, DE hatte den Irakeinmarsch abgelehnt. Die Osteuropäer waren mit Begeisterung dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 01.09.2017, 09:46
89. Selbstberuhigung?

Zitat von CW Lomplex+
Ein Kind des Kalten Krieges kann auch nur das Spiel des Kalten Krieges spielen. Und wer sich zu sehr mag der spielt gerne mal "Hard to get". Ablenken von dem Einmischungsskandal der Russen und den Verbindungen der Trumps nach Moskau. Am Ende dann Ende gut Alles gut und das dann als Erfolg verkaufen. Ah Shit. Real Shit.
Wenn das keine Verschwörungstheorie ist, was dann? Als wäre die Erhöhung der Militärhaushalte der NATO-Staaten - zum Beispiel - ein bloßes Spiel. Den Steuerzahlern kostet dieses Spiel jedenfalls Geld, den betroffenen Staaten bringt es wegen Kürzungen in anderen, wahrscheinlich sozialen Bereichen Unfrieden, schlimmstenfalls gehen spinnernde Militärs wirklich aufeinander los. Da beruhigt man sich am besten selbst mit dem Glauben, das alles sei ein Ablenkungsmanöver. Gute Nacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 21