Forum: Politik
Konflikte in Nahost: Immer wieder Teheran
DPA

Der Atomdeal mit Iran steht vor dem Aus. Es ist nicht der einzige Konflikt, den Teheran mit dem Westen austrägt. Vom Roten Meer bis zum Persischen Golf - hier prallen die Interessen aufeinander.

Seite 10 von 28
menefregista 11.05.2019, 17:57
90. Amerikanische Interessen am Golf

Zitat von hansriedl
destabilisieren nicht nur die Welt. Sie bestimmen welcher Sanktioniert wird. Sie bestimmen wer hungern muss, Kuba, Venezuela, Jemen. Sie zerstören den Orient, beteiligen sich am Landraub, Israel. Wenn sie nun im Iran auf Öl suche so nebenbei das Land destabillisieren und unsere Mächten der EU wagen es nicht sich aufzumucken, lieber nehmen sie wie gewohnt Flüchtlinge weiterhin in Scharen auf. Flüchtlinge in großer zahl ist das einzige was Trump der EU gönnt. Es wäre doch so einfach ihm eine vor den Latz zu knallen, würde die Welt sich einig werden. Einigkeit macht stark, hören wir das nicht immer von unseren Führern?
Welche Interessen sollt die USA am Golf vefolgen bitte ? Vielleicht sollte das Weisse Haus sicherstellen, dass die Russen in Syrien mit ihrer Munition im Hafen von Tartus unbehelligt Handel mit AK47 mit den Djihadisten betreiben können ?
-"Es wäre doch so einfach ihm eine vor den Latz zu knallen, würde die Welt sich einig werden."
Ich schlage vor, wir landen dann mit der EU-Flotte in Lousiana, um Washington zu stürmen. Weiter östlich geht es leider nicht, da sind die Atlantikstürme ein Hinderniss, das ein Anlegen kompliziert macht. Ausserdem ist in Nord-Carolina in Norfolk der größte Militärhafen der Welt, wo die US-navy ihre Trümmer liegen hat. Da sehen wir echt alt aus, wenn wir uns dort blicken lassen.
Also erzählen Sie doch hier keinen Schwachsinn !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sans_words 11.05.2019, 17:58
91. Jedes Mal

Jedes Mal sieht es so aus, als ob die USA einen gerechten Krieg führen würden. Fast jedes Mal ist hinterher das Chaos größer als vorher. Man könnte Methode unterstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer60 11.05.2019, 18:01
92. wollen

Zitat von TrumpIstDonnie
Ihr stellt euch alle an die Seite des Irans und seiner zukünftigen Atombomben die über Israel herniedergehen nur weil euer Hass auf Trump so grenzenlos ist ! Denkt doch endlich mal nach !
erklären sie mir doch einmal was sie wollen ?
sollen geschlossene verträge eingehalten werden ? wann hat der iran nachweislich gegen den geschlossenen atomvertrag gehandelt ?
alle institutionen haben den iran als vertragstreu bezeichnet. sind denn alle außer trump, Bibi und sie selbst doof. vielleicht sollten sie einmal mit dem nachdenken beginnen. das gilt im übrigen auch für trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rheinufer9365 11.05.2019, 18:01
93. Warum habe ich nur das Gefühl,

dass die USA und besonders Trump eher wie angeheuerte Söldner der saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman agieren und dessen ganz persönlichen Interessen im Mittleren Osten durchzusetzen versuchen. MbS ist übrigens derjenige, der Journalisten umbringen und zerstückeln, jugendliche Demonstranten für mehr Demokratie köpfen und im Jemen einen brutalen Völkermord durchführen lässt.
Besonders erschreckend, nicht nur Trump, sondern auch die EU unterstützt ihn dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wendler.wfk 11.05.2019, 18:04
94. seit seinem Amtsantritt

habe ich gesagt: Trump braucht nur einen Krieg anzuzetteln um wiedergewaehlt zu werden. Iran ist ein perfekter Gegner, und mit Bolton an seiner Seite wird's schon klappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anja-boettcher1 11.05.2019, 18:06
95. Kleine Nachfrage:

Zitat von Hundefuerst
Man könnte meinen, eine Mehrheit der Deutschen steht es sich auf die iranischen Mullahs. Man könnte meinen, ahnte man nicht, dass in den Foren der liberalen Medien Trollfabrik & Co am Werken sind. Ganz liebe Grüße nach St. Petersburg in Russland.
Ist ihnen schon einmal aufgefallen, dass im Iran 80 Millionen Menschen leben? Ist Ihnen klar, dass in unserem Land Millionen von Opfern US-geführter völkerrechtswidriger Angriffskriege leben?

Sind für Sie Menschen vogelfrei, sobald es den USA gefällt?

Haben Sie schon einmal den Satz gehört: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"? Haben Sie mal Artikel 26 (1) des Grundgesetzes gelesen, das eine Friedensverpflichtung enthält. Stammt das Ihrer Meinung nach aus Sankt Petersburg? Wohl kaum. Denn das hieß zum Zeitpunkt der Entstehung des Grundgesetzes noch Leningrad und hatte eine Million Opfer einer deutschen Hungerblockade zu beklagen.

Das einzige, was hier unfassbar ist, ist wie verächtlich einige Foristen hier mit dem Wert unschuldigen menschlichen Lebens umgehen. Soll noch ein Land verwüstet werden? Noch eine Bevölkerung traumatisiert? Noch irgendwo die Lebenserwartung um zwei Jahrzehnte gesenkt werden? Können Sie erklären, was die Menschen im Iran Ihnen getan haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 11.05.2019, 18:06
96. Immer wieder Teheran?

Und immer wieder die gleichen längst wiederlegte Propaganda und Lügen.
Ist dies nicht längst strafbar ala Fakenews?
Den noch NIE hat je ein Iranischer Staastschef gefordert Israel oder die Juden zu vernichten, was angesichts der größten Jüdischen Diaspora in ganz Nahost im: I R A N! Auch völlig absurd wäre.
Hingegen war stets die Rede von der Überwindung der israelischen Regierung und des Zionismus.
Dazu kommt das der Iran seit dem Perser Reich niemanden angegriffen hat, was USA und Israel kaum von sich behaupten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anja-boettcher1 11.05.2019, 18:08
97. So ein Unfug!

Zitat von megiddo
Es wird deutlich, dass die iranischen Drohungen gegenüber Israel keine reine Rhetorik sind. Dabei haben die Iraner geostrategisch überhaupt keinen Grund, Israel zu bekämpfen: Weder sind sie vom Palästinenserproblem betroffen noch haben sie sonst eine Grenze oder territorialen Disput mit Israel. Die Palästinenser sind nicht einmal Schiiten. Genau wie bei den Nazis geht es dem iranischen Staat einfach nur darum, Juden zu vernichten, weil sie Juden sind. Vor diesem Hintergrund ist es besonders abgeschmackt, wie sich deutsche und europäische Politiker -- oft aus dem linken Spektrum -- bei den Iranern anbiedern. Gottseidank gibt es im Weißen Haus einen Präsidenten, der dabei nicht mitmacht.
Der Iran hat zahlreiche völlig ungefährdete jüdische Gemeinden und ganz alte Synagogen. Wer nazihaften Antisemitismus auf ihn projiziert, schafft sich sehr billig eine auschließlich deutsche Perversion durch Verschiebung auf andere vom Hals. Fragen Sie einmal Iraner: Die haben überhaupt nichts gegen Juden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 11.05.2019, 18:09
98. Kriegslüsterne Rechte

Zitat von loeweneule
Die Aversion gegenüber den USA ist so groß, zumindest im hablinken bis linken Mainstream, daß jedes Regime, egal, ob es seine "Untertanen" schreddert oder sonstige Scheußlichkeiten veranstaltet, geliebt wird, wenn es sich nur anti-USA gibt. Sobald - siehe Saudi-Arabien - solch ein Regime mit den USA verbündet ist, kann man auch wieder auf ein solches drauf eindreschen. Zugegebenermaßen sind die USA mit schuld an solch einem Verhalten, das aber trotzdem auf eingleisigem Denken beruht.
In aller erster Linie sind die Angst und die Abneigung vor neuen Kriegen im linken Spektrum sehr ausgeprägt.
Etwas, das man im rechten Spektrum nie verstehen wird, weil man dort traditionell wenig Skrupel diesbezüglich hat und sich allgemein erkenntnisresistent zeigt, da das zersplitterte Porzellan am Ende von Allen aufgekehrt werden muß.

Also auch für die Dümmsten der Dummen noch mal zur Darstellung:
man steht nicht AUF der Seite solcher Regime - man versucht nur Alles, um Eskalationen bis hin zum zigtausendfachen Sterben zu VERMEIDEN!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prosa 11.05.2019, 18:11
99. Keine Neutralität

Bei der Vita von Herrn Peters wundert mich diese einseitige Betrachtungsweise nicht wirklich. Vielleicht einmal Peter Scholl-Latour oder Michael Lüders lesen, dann wird die Berichterstattung über den Nahen Osten mal etwas neutraler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 28