Forum: Politik
Konflikte in Nahost: Immer wieder Teheran
DPA

Der Atomdeal mit Iran steht vor dem Aus. Es ist nicht der einzige Konflikt, den Teheran mit dem Westen austrägt. Vom Roten Meer bis zum Persischen Golf - hier prallen die Interessen aufeinander.

Seite 15 von 28
naqba 11.05.2019, 19:22
140.

Glücklicherweise gibt es das Spiegel-Forum, sonst hätten wir womöglich nie erfahren, wie aufopfernd der Iran sich seit Dekaden um den Weltfrieden bemüht und überdies auch keineswegs beabsichtigt, die Juden aus Israel zu vertreiben. Es gibt übrigens auch keinerlei Beweise für materielle oder personelle Unterstützung von direkten oder indirekten Feindseligkeiten auf staatsfremdem Gebiet, schon gar nicht in Syrien oder Gaza, wobei letzteres ja immer noch als besetzt gelten muss, da dessen indogene Bevölkerung - wovon ein Großteil tatsächlich keineswegs im Zuge gewaltsamer Eroberungen im Namen des Propheten von der Arabischen Halbinsel übersiedelte - von Israel ständig genötigt wird, für den Import von Kriegsgerät Kopfstände zu absolvieren, weil einen ja doch keiner ernst nimmt, wenn man mit frischem Fisch auf Kindergärten zielt, um die relativ friedfertige Charta der Hamas umzusetzen.

Und überhaupt, Putin! Der hat geschafft, was in Deutschland keiner hinkriegen würde:

Unsere pseudointellektuellen Labertaschen aus den rechten und linken Lagern unter dem Banner der Putin-Versteher zu einen, um gemeinsam mit Schwert und Schild für die Schurkenstaaten dieser Welt zu streiten! So geht Frieden, ihr Anfänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 11.05.2019, 19:23
141.

Zitat von virginia
DIE BOESEN USA UND DER GUTE IRAN..............die meisten Kommentatoren schreiben lieber aus dem Bauch heraus, als sich einfach einmal die Fakten anzueignen....aber das setzt natuerlich ein bisschen Arbeit voraus! Und der latente Antisemismus gegen Israel der ach-so liberalen Deutschen tut hier ein Uebriges...
Vielleicht sollten Sie auch mal die Beiträge lesen.
Die meisten Foristen die hier auf den unbegründeten Vertragsbruch durch Trump verweisen und Trump ist nicht gleich die USA, haben hier sehr differenziert geantwortet.
Es ist doch eher so dass diejenigen, die den Vertragsbruch von Trump ganz toll finden auf die von Ihnen unterstellte Weise argumentieren.
Es ist aber auch nicht verwunderlich, denn wirkliche Argumente außer "dass der Iran ja eh Böse sei" kommt von den Trumpschen Anhängern ja nicht. Differenzierte Argumentation auch bei Ihnen nicht vorhanden.
Sehr überzeugend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorsicht 11.05.2019, 19:24
142.

Zitat von Hundefuerst
Man könnte meinen, eine Mehrheit der Deutschen steht es sich auf die iranischen Mullahs. Man könnte meinen, ahnte man nicht, dass in den Foren der liberalen Medien Trollfabrik & Co am Werken sind. Ganz liebe Grüße nach St. Petersburg in Russland.
Aha, wenn gar keine Argumente gefunden werden kommt Trollfabrik. Sitzen Sie auch in einer?
Es geht nicht darum wer auf wen hält, sondern die USA haben mit ihrem kriegerischen, verlogenen Verhalten in den letzten 70 Jahren jegliches Vertrauen verloren. Ich bedauere das ehrlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 11.05.2019, 19:26
143.

Zitat von three-horses
Bundeswehr?...was haben die, sagen wir in Sache Kurden damit zu tun? Es ging um klare Worte zur Sache, genauso das Afrin. Ja und Nein. Kein Krieg. Das hätte auch die Türkei Entwicklung positiv beeinflusst. Der zweite Fehler war der Trump...die Russen in Syria zu dulden und so Assad am Leben zu erhalten. Nun kracht es bis nach Germany und EU. Auch wenn bisher nur wirtschaftlich. Das alles musste nicht sein.
Sie überschätzen die Macht des Wortes für die Vertretung eigener Interessen auf der Welt. Glauben Sie zB. falls Merkel nur kräftig Trumps Zollpolitik kritisieren würde, das würde Trump auch nur die Bohne interessieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 11.05.2019, 19:28
144. bezüglich Harriri

Sollte man in Bezug auf Präsident Harriri nicht er von 'gefügig gemacht' sprechen, statt von Unterstützung durch Saudi Arab. und den US? Oder wie war das in Saudi Arabien? Das hat doch nichts mit Unterstützung zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 11.05.2019, 19:39
145. Revanchisten

1) Schon interessant, dass (fast) alle Foristen sich auf die Seite des Terror-Regimes in Teheran stellen.
2) Die deutschen (rechts- und linksradikalen) Revanchisten können wohl nie vergessen, dass die Amis ihren glorreichen Führer (und indirekt im Osten auch noch euren Generalsekretär) kippten.
3) Jetzt kommen die Ajatollahs wohl gerade recht, um den Holocaust durch die Vernichtung Israels zu vollenden.
4) Die Hybris wird nur noch durch eine pseudo-moralische Bigotterie übertroffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trevor Philips 11.05.2019, 19:40
146.

Zitat von Zeitwesen
Vielleicht sollten Sie auch mal die Beiträge lesen. Die meisten Foristen die hier auf den unbegründeten Vertragsbruch durch Trump verweisen und Trump ist nicht gleich die USA, haben hier sehr differenziert geantwortet. Es ist doch eher so dass diejenigen, die den Vertragsbruch von Trump ganz toll finden auf die von Ihnen unterstellte Weise argumentieren. Es ist aber auch nicht verwunderlich, denn wirkliche Argumente außer "dass der Iran ja eh Böse sei" kommt von den Trumpschen Anhängern ja nicht. Differenzierte Argumentation auch bei Ihnen nicht vorhanden. Sehr überzeugend.
Ein Abkommen ist kein Vertrag das sollte man schon mal im Hinterkopf behalten bevor man von Vertragsbruch faselt. Zumal dieses Abkommen nur in Kraft trat weil Obama am Senat und Congress vorbei mittels Executive Agreement in Kraft setzte. Ein Executive Agreement ist politisch bindend, nicht aber rechtlich und warum ein Nachfolger -Trump oder nicht- die unverbindlichen Zusagen des schlechtesten Präsidenten der USA einhalten sollte müssten Sie auch noch mal genauer erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiropites 11.05.2019, 19:47
147. @Authoren

Ihr Artikel ist nichts anderes als ein Versuch einen möglicherweise bevorstehenden Krieg zu rechtfertigen und die Meinung der Leser „zurecht zu rücken“. Bei ihrem nächsten Artikel wünsche ich mir von Ihnen, genau auf diesem Niveau die Machenschaften der Länder USA und Israel zu erörtern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meybauer 11.05.2019, 19:47
148. Ist schon toll!

Die Linken hassen die USA, weil diese die gloreiche Sowjetunion friedlich beseitigt hat (und die geliebte DDR auch), die Rechten hassen die USA, weil sie Deutschland im Mai 1945 "gedemütigt" hat, sprich das geliebte Dritte Reich besiegt hat. Und bei diesem Gedankengang ist es ganz egal, ob man sich auf die Seite eines radikal-islamischen Staates stellt, in dem Männer keine kurzen Hosen tragen dürfen, Frauen gedemütigt werden, und Homosexuelle zu Tode gestürzt werden. Dass man dabei auch noch gegen "Juden" hetzen darft, ist ein Bonus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 11.05.2019, 19:48
149. Wenn der Wille da ist?

Zitat von kuac
Sie überschätzen die Macht des Wortes für die Vertretung eigener Interessen auf der Welt. Glauben Sie zB. falls Merkel nur kräftig Trumps Zollpolitik kritisieren würde, das würde Trump auch nur die Bohne interessieren?
Ah, da gibt es auch andere Methoden. Wie die Frauen einem Mann
zu Boden kämpfen oder hier bei Fasching eine 15 jährige einem
so wie Trump ist, die Nase gebrochen hat. Solches wirkt Wunder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 28