Forum: Politik
Konflikte in Nahost: Immer wieder Teheran
DPA

Der Atomdeal mit Iran steht vor dem Aus. Es ist nicht der einzige Konflikt, den Teheran mit dem Westen austrägt. Vom Roten Meer bis zum Persischen Golf - hier prallen die Interessen aufeinander.

Seite 6 von 28
wolffm 11.05.2019, 17:15
50. tendenziöser Bericht

Der Bericht lässt lässt die Haupttreiber dieser US geführten Kriegstreiberei ausser Acht:
- Der Zugriff auf die Iranischen Öl-Ressourcen
- Fragwürdige israelische Sicherheitsinteressen bei gleichzeitiger fortschreitender besiedelung des Westjordanlandes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 11.05.2019, 17:15
51.

Zitat von max-mustermann
Immer wieder Trump/USA wäre irgendwie die passendere Überschrift. Denn ohne das irre Verhalten der US Administration und die Kündigung des Atomvertrages hätten wir das Problem jetzt gar nicht.
"Wir" hier nicht, aber Israel zum Beispiel hat ein ganz klares Problem mit dem Iran. 700 Raketen sind eine deutliche Sprache.
Andere Staaten in der Region haben auch ein Problem mit dem Iran. Es einfach viel zu billig und primitiv, den USA pauschal die Schuld zu geben. Aber so schön einfach, nicht?
Sie wissen doch auch gar nicht, wie der Iran agieren würde, wenn es die USA nicht gäbe oder sie sich völlig raushalten würden. Ob Ihnen das besser gefiele? So ein Regime versteht nur eine Sprache; alles andere wird als Schwäche ausgelegt.
Und natürlich auch wieder hier im Forum - das übliche Gezeter über den 'unmittelbar bevorstehenden' Angriffs auf den Iran. Wie seit Jahren....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 11.05.2019, 17:16
52.

Zitat von KR-Spiegel
Der Iran ist eine brutale Diktatur, so wie G.Orwell es beschrieb. Die Menschen werden dort gequält, wie per Religionspolizei auf Basis der ungeschriebenen Scharia. Frieden ist wichtig, aber der Iran ist die Hölle auf Erden für die Bürger. 'Ende mit Schrecken' sollte überlegt werden.
Dann sollten die USA mit Saudi Arabien, das Verursacher-Land von IS und 9-11, anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 11.05.2019, 17:17
53.

Zitat von KR-Spiegel
'Ende mit Schrecken' sollte überlegt werden.
Ich bin sogar bereit für Sie und alle anderen die solche Überlegungen anstellen einen Ticket und die Ausrüstung nach Iran zu spendieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
efwe 11.05.2019, 17:17
54. Wieso

Wird hier der Iran als der böse dargestellt. Der Ausstieg vom Vertrag, unverhohlen Drohungen seitens der USA... Militär und kriegsschiffe in unmittelbarer Nähe des Iran...
Aber der Schurke heißt Iran.. Aha alles klar spon :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xfactor 11.05.2019, 17:17
55. Heuchler

was soll diese Überschrift? Es ist eher immer wieder USA! warum spricht ihr nicht über Trumps tollen Deal in Saudi Arabien? wer prangert Deutschland an das die für den uS Schutz zu wenig zahlen. Daudi Arabien hat ordentlich gezahlt oder warum glaubt ihr lassen die Saudis den amerikanischen Präsidenten mit Säbeln tanzen wo die ganze Welt zuschaut? Was waren das wohl für Deals? bestimmt nicht aus der Textilindustrie??! Saudis zahlen die Amerikaner führen aus und Israel zieht die Strippen.
Schade SPON das ihr eurer Verantwortung euren Lesern u Bürgern gegenüber nicht nachkommt in dem ihr ehrlich und direkt berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 11.05.2019, 17:18
56.

Zitat von KR-Spiegel
Der Iran ist eine brutale Diktatur, so wie G.Orwell es beschrieb. Die Menschen werden dort gequält, wie per Religionspolizei auf Basis der ungeschriebenen Scharia. Frieden ist wichtig, aber der Iran ist die Hölle auf Erden für die Bürger. 'Ende mit Schrecken' sollte überlegt werden.
Ganz im Gegensatz zum "Bündnispartner" Saudi-Arabien, den man hofiert und Waffen verkauft.
Aber dort dürfen Frauen ja inzwischen Auto fahren wenn es der Besitzer erlaubt und mit Besitzer meine ich nicht den Besitzer der Autos.
Dürfen Frauen im Iran schon längst.
Sicherlich haben sie zum Teil recht dass die Menschenrechte im Iran stark hinterherhinken (in Saudi-Arabien aber noch viel mehr), allerdings ist es doch immer sehr auffällig, dass Menschenrechte immer nur für andere gelten sollen, aber die eigenen "Bündnispartner" wie Saudi-Arabien bei diesem Thema außen vor bleiben.
Dann sind die Menschenrechte aber kein Ideal sondern bloßes willkürliches Argument.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf12012019 11.05.2019, 17:18
57. Lügen

Seit Jahren werden in der deutschen Presse immer wieder die gleichen Lügen verbreitet und wiederholt: Trumpp würde von der Mehrheit gehasst. Was für ein Schmarrn. Im mittleren Westen werden die Frauen ganz unruhig, wenn Trumpp verbeischaut. Da gibt es richtige Groupie-Feste. Trumpp ist äußerst beliebt in Amerika. Das wird in der Linken Presse unterschlagen. Amerika besteht nicht nur aus der linken West- und Ostküste, sondern zu 70% aus bodenständigen, konservativen deutschen/englischen Einwanderen in den Kornkammern Amerikas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 11.05.2019, 17:18
58. ...würde das passieren..

Zitat von derhey
Nur mal so - würde (!) dern Iran das Existenzrecht Israels vorbehaltlos und nicht nur verbal anerkennen (in welchen Grenzen auch immer) dazu die Unterstützung der Hamas u.a. einstellen wäre schon viel gewonnen. Komm mir jetzt keiner mit den Palästinenzer - auch die haben ein Existenzrecht und wird von den Israelis auch nicht bestritten. Bevor die Region befriedet werden kann müssen alle Beteiligte das Recht Israels auf EXISTENZ anerkannt werden. Und davon ist der Iran noch meilenweit entfernt und die USA werden so lange einen Teufel tun, ihren Postion zu Israel aufzugeben - zu Recht.
erschrecken Sie unsere US- Freund nicht mit solchen Vorstellungen ! Da müßte sich doch Herr Trump glatt einen neuen Kriegsgrund gegen den Iran ausdenken. Aber das würde er bestimmt schaffen...
SIehe Tonkin, siehe Kosovo,siehe Libyen, siehe Irak.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hundefuerst 11.05.2019, 17:19
59. Gespenstisch dieses Forum

Man könnte meinen, eine Mehrheit der Deutschen steht es sich auf die iranischen Mullahs. Man könnte meinen, ahnte man nicht, dass in den Foren der liberalen Medien Trollfabrik & Co am Werken sind. Ganz liebe Grüße nach St. Petersburg in Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 28